Das Magazin für umgebaute Motorräder

American-V2-Magazin

Ersatzteile auf Motointegrator

Werbebanner

Es gilt eine 1400 Intruder anzupassen

  • Moin zusammen,

    viele Gespräche, gute Tipps und interessante Ratschläge zu meiner Trude gab es ja schon in Person, von Angesicht zu Angesicht, im echten Leben. Nun geht es los und Ihr dürft gern bei meinem Teil-Umbau mitlesen.


    Aber zuerst die Vorgeschichte:

    Mein Erstmopped vor der Intruder war kleiner und leichter, die Proportionen hatten dort einfach gepasst.

    Meluhn hingegen hatte für sich eine vorverlegte Fußrastenanlage sowie die breite Dragbar, 96 cm mit 30 Grad Winkel verbaut – für große Langbeinse passt es. Als ich im Frühjahr 2019 die Trude von ihm übernahm, sollte eigentlich nichts verändert werden. Sie gefiel mir optisch gut, ich hatte ja damit keine Fahrerfahrung.

    Kurzer nostalgischer Moment, ein müdes Lächeln.

    Wir wollten dann ersteinmal schauen, ob es passt und die Anpassungen erledigen, wenn der Bedarf da sei.


    Die erste Langstrecke kam und stellte mir klar: der Bedarf ist da, wenn die Fahrer sich um 15cm Körperhöhe unterscheiden. Es gab wenig Halt, eine schlechte Sitzposition und im Ergebnis fahre ich unsicher und alles über 2 Stunden auch noch sauunbequem. Die Füße erreichen zwar gerade die Rasten, sind aber soweit langgestreckt, dass der Mors rund sitzt und der breite Lenker lässt bei breit ausgestreckten Armen die Schultern und Nacken krampfen.

    Im Januar 2021 wurde die vorverlegte Fußrastenanlage zurückgebaut, nochmals Dank trude1988 und Bad-Sin , einige Bilder kennt Ihr ja schon.



    Schon eine Veränderung, durch die geradere Sitzposition lässt sich das Motorrad schon besser halten. Doch beim Auffahren zum Steini Mai 2021 kam die letzte Überzeugung zum Lenkertausch. Die Armhaltung, Lenkung und Kontrolle über die Trude with Arms wide open a lá Creed ist :kotz: (nicht optimal).

    Aber was sollte drauf? Ich mag Apes nun nicht übermäßig, auf manche Moppeds passt es halt, aber nicht hier. Es sollte nicht zu hoch werden. Es sollte auch nicht der originale Lenker werden, der wirkt so altbacken. Und Rundungen an der Riserbasis gefallen mir so gar nicht. Es sollte schon mit der Gabel in einer Linie und insgesamt stimmig und wie eine Einheit wirken, fand ich. So durfte ich auf der VN800 von El Mipo probesitzen, der Lenker gefiel mir optisch gut.


    Die Form heißt Bunny Ram, der Abstand der unteren Basis beträgt bei Hersteller 210 mm, der Abstand der Gabelrohre bei der Intruder hat aber 26 cm Außenmaß. Es wirkt nicht stimmig, wenn über der Gabel ein schmalerer Lenker sitzt. Alle Rohre sollten in einer Flucht verlaufen, da musste also die Basis am Lenker verbreitert werden.


    Die Optionen waren nun bei Dock66 einkaufen und anpassen oder ein Kompletter Neubau. Zum Anpassen nur soviel, frag mal Mipo. Also wurde die naheliegendste Lösung angehört und verworfen.

    Manche sehen den Eigenbau als heilig, es muss so viel es geht selbst gemacht sein. Für manche ist Metall der Werkstoff schlechthin und sie können Wunderwerke damit anstellen. Die handwerkliche Kunst in Ehren – doch mein Limit ist da schnell erreicht. Ach ja, hier liegt eine Flex und man bekäme den Lenker schon zersägt, aber ich kann nix schweißen. Und dann noch einem angepassten Lenker eine Freigabe zu bekommen… Also wurde die illegale Lösung überdacht und verworfen.


    Anfragen zur Einzelanfertigung bei Dock66 und W&W Cycles waren nicht zielführend, sie stellen nicht her sondern vertreiben nur. Viele Mails und Bilder später kam das V-Team in Ibbenbüren – und lieferte.

    Was macht ihr, wenn ihr einen Karton mit heißersehnten Neuteilen öffnet? Nun, Freude war da nicht, „das passt doch niemals...;( das Dingelchen ist zu klein“… Raus ins Carport, Meluhn hält die Taschenlampe (immerhin ist 31. Januar) und siehe da - V-Team sei dank, der Abstand und die Winkel sind perfekt. Passt doch. Hört niemals auf mein Augenmaß!

    Nun geht die Arbeit erst los, es muss der heiße Scheiß noch drauf.

  • Viel Spass beim Strippenziehen...




    ... wird schon :thumbup:

    Erik - the master of desaster74278-wikingmitstreigaxt-gif


    Gott hat den Menschen erschaffen nachdem er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)


    Hab von Nix eine Ahnung, aber davon besonders viel




  • Eigentlich sollten die Griffe bleiben, auch die Spiegel haben bereits einen Platz.

    Die Aufgaben lauten: Die alten Behälter sind recht groß und die Blinker sollten woanders hin, Schalter nehmen auch Platz weg. An der alten Bar verhielt es sich mit dem Platz so wie im Auto – hat die Konsole viel Platz, sind die Instrumente auch weit und raumgreifend platziert. Aber an dem vergleichsweise filigranem Bunnylenker ist wenig Platz bis zum ersten Winkel, 23 cm. dann Griffe, bleibt nicht viel Platz für Schalter und Bremsarmatur.

    So bestellten wir die Custom Tech Armaturen, schaut mal wie zierlich die sind im Vergleich

    Originale Riser wurden in einem Karton im Keller gefunden und anprobiert, Bild gabs ja oben.


    Dann kam Meluhn vom betreuten Schrauben zurück und holte die AME aus dem Transporter. Nun muss der Haufen Trude fertig werden, damit das nächste Mopped dran ist

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Shadow ()

  • Deswegen hab ich mir damals die Jaybrake Classic Line besorgt, da gibt es Schaltereinsätze für die Lenkerklemmen


    Erik - the master of desaster74278-wikingmitstreigaxt-gif


    Gott hat den Menschen erschaffen nachdem er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)


    Hab von Nix eine Ahnung, aber davon besonders viel