Hilfe: VT 750 C4 (Baujahr 2005) springt nach 3,5 Jahren Standzeit nicht mehr an

  • Hallo zusammen,


    Ich konnte leider gesundheitsbedingt meine Shadow VT750 knapp 3 1/2 Jahre nicht mehr fahren. Seit dem Stand sie in einer Garage. Vor ca 1 - 1,5 Jahren habe ich eine neue Batterie reingemacht und Mal geschaut ob sie noch läuft. Angesprungen ist sie seiner Zeit noch, im Leerlauf auch relativ gleichmäßig gelaufen.

    Nun darf ich sie endlich wieder auf die Straße bzw. erstmal zum TÜV bewegen aber ich bekomme sie nicht mehr zum Laufen. Sie bollert in der Regel einmal ganz kurz an (es raucht auch kurz aus dem Auspuff) und ist dann aber direkt wieder aus. Folgendes habe ich bereits probiert:


    - Anlassen mit/ohne Choke, mit/ohne Gasgeben, mit/ohne eingelegtem Gang

    - Anlassen mit Anschieben

    - Batterie wurde komplett geladen. Die ist okay.

    - Sprit im Tank ist so alt wie die Standzeit (3,5 Jahre)


    Habe gelesen, dass oft der Vergaser das Problem ist da das Benzin den teilweise verklebt. Ausbauen traue ich mir zu, sollte ich ihn komplett zerlegen müssen weiß ich nicht ob ich mir das zutraue. Habe zwar das Werkstatthandbuch, sind aber schon viele Teile.


    Ich wollte jetzt Mal fragen ob ihr noch tipps habt bevor ich den Vergaser komplett ausbaue. Würde es unter Umständen helfen den Tank leerzumachen und es zunächst mit frischem Benzin zu versuchen? Gibt es sonst noch irgendwelche typischen Stellen die verstopft/verklebt bzw. zu sein können oder gar ein ganz anderer Fehler der zu meinem Startproblem führt, den ich zunächst kontrollieren könnte? Die Schwimmerkammer des Vergaser habe ich gestern noch entleert, da kamen circa 50ml Sprit raus. Habe es seitdem aber nicht nochmal probiert, da Luftfilter, Tank etc. noch abgebaut sind und ich mir eben unsicher bin, ob ich nicht eh gleich den Vergaser ausbauen muss.


    Was meint ihr so? Besten Dank und Gruß

    Lokiy

  • Ohne Vergaser ausbauen wird das eher schwierig, der sollte mal komplett gereinigt werden, der Sprit ist wohl auch nicht mehr so ganz zündfähig, nach der Zeit,

    versuchen kannste das mit neuem Sprit, und eventuell Systemreiniger, aber besser wär Vergaser raus und ordentlich reinigen oder reinigen laßen, je nach Möglichkeiten

  • Irgendwie bekommste die bestimmt auch ohne Vergaserausbau und Reinigung zum laufen... allerdings wird das Ergebnis nicht unbedingt zufriedenstellend sein, und dann macht das fahren auch kein Spass.

    Besser einmal raus und ordentlich reinigen (lassen), dann läuft sie wieder wie neu.

  • nach so langer Standzeit bei so nem jungen Bock startversuch ohne notwendige Vorarbeiten zu machen...Wunschdenken.

    Beim richtig alten Oldtimer kann das klappen...macht man allerdings auch nicht.


    Wenn du glaubst damit alleine ist es getan...vergesse es bitte ganz schnell.

    Hast hoffentlich den Benzinhahn vor der Außerbetriebsetzung zu gestellt, damit dieses nicht das Öl verdünnt...


    Kann dann beim ersten startversuch schon den Moter zerbröseln.

  • Moin zusammen,


    nach bin nach langer Zeit endlich dazu gekommen den Sprit gegen neuen auszutauschen. Hab direkt noch Vergaserreiniger mit reingekippt. Zudem Ölwechsel gemacht und den Filter gewechselt. Leider springt sie immer noch nicht an. Wollte jetzt noch nen Versuch mit Starthilfe-Spray machen. Das soll man ja in den Ansaugstutzen des Luftfilter sprühen. Der ist allerdings total verbaut unter dem Tank. Ist es arg schlimm wenn ich Mal Versuche ohne Luftfilter zu starten? Dann kann ich das Zeug direkt in den Vergaser ballern. Zündkerzen werde ich noch wechseln. Wenn's dann immer noch nicht will muss halt der vergaser raus und zur Reinigung. Wenigstens hat sie dann mal ein Runderneuerung erhalten...

  • Kannst Du versuchen ohne Luftfilter, da passiert so schnell nix, allerdings denk ich, daß Du ums Vergaser zerlegen nicht wirklich rum kommst, die Düsen sind aus Messing und nach der langen Standzeit mit den neumodischen Sprit, hat sich wahrscheinlich Grünspan gebildet, der die Düsen zusetz, zusätzlich zum verharzten Sprit

  • Hallo zusammen,


    habe heute den Vergaser ausgebaut und gereinigt. Habe alle Düsen mit Druckluft gereinigt. Eine war fast komplett zu. Hoffe das war es. Einbeu steht noch aus. 2 Fragen haben sich für mich ergeben:


    1. Beim Ausbau des Vergaser lief mir beim Abziehen des 1. Wasserschlauches ziemlich viel von der Plörre raus (natürlich schön alles über den Zylinder gesifft. War eine Scheißarbeit das aus den Lamellen wieder rauszureinigen. Selbst nach de Entleeren des Schlauchs drückte die grüne Flüssigkeit wieder bis zur Oberkante des Schlauches nach. Ist das normal?


    2. Im Inneren der Schwimmerkammer war waren komische grüne Ablagerungen (siehe Bild). Habe diese mit Bremsenreiniger einigermaßen rausbekommen. Sehen Spritablagerungen so aus oder ist das was anderes? Hat mich von der Farbe her ziemlich an die grüne Kühlmittelplörre aus dem Wasserschlauch erinnert.


    Kenne mich mit den genauen Abläufen des Vergaser leider nicht aus. Habe nur gedacht, nicht dass da was reinläuft was da eigentlich nicht rein soll. Ansonsten sah es im Inneren des Vergaser aber bis auf 1-2 Düsen, die wir mit Druckluft reinigen konnten, ganz gut aus. Membranen und Benzinsieb sahen soweit ok aus. Mal schauen wies nach dem Einbau aussieht. werde berichten.

  • Im Inneren der Schwimmerkammer war waren komische grüne Ablagerungen

    Das ist ALTES Benzin ..... SUPER Benzin .... so sieht das Zeug nach 3,5 Jahren aus

                                                              E-WORX ONLINE  
                                                                                                      FB

  • Das wirsT du selbst kurzfristig nur mir bremsenreiniger nicht nachhaltig bewirken

    Neuen kompletten Reparatursatz rein, nach dem der zerlegte Gaser mehrfach warm im ultraschalkbad und anschließender gründliche wasserspülung und druckluft alle Kanäle gereinigt hast.

    Sofern dir das zutraust...Wenn schon Kühlwasser ein Problem scheint....

    Schnell lernen oder das krad zu jemand bringen, der sich sicher mit auskennt.

  • Vielleicht hätte ich dazu sagen sollen dass das Bild vor der Reinigung entstanden ist. Danach war da drin nix mehr grün. Die grobe Funktion eines Vergasers ist mir natürlich schon geläufig, ich wollt damit nur sagen, dass mir nicht ganz klar ist welche der zig düsen jetzt für genau welche Funktion gut ist.


    Die Karre läuft nun wieder. Sofern noch Verunreinigungen da sind hoffe ich dass der Vergaserreiniger das freibrennt. Herzlichen Dank allen die mir konstruktiv weitergeholfen haben.


    Gute Fahrt euch!