Beiträge von Öko

    Klar kann man zu weiche Serienfedern gegen neue Serienfedern tauschen...nur welcher Honk gibt denn den dreifachen Kurs Federn aus...welche bei maximaler Belastung schnell dauerhaft über ihre grenzen sind?


    Technische Verbesserungen am Krad gegenüber der Serie bedürfen kein Schraubergott...das hat einfach mal damit zu tun, das man sich paar Zielführende Gedanken macht, wie es besser funktionieren kann...und es dann unterm Strich auch bewerkstelligt bekommt.


    Jeder macht Fehler, mich inbegriffen...nur lassen sich viele im Vorfeld vermeiden, wenn man sich minimal vorher n Kopf macht....um nicht hinterher zu sagen...Scheiße gelaufen...ein mal noch mal.


    Anschläge sind eh auf dem Fender...Gabel ist doch schnell zerlegt...Gabelöl und WDR werden sich eh in der Brennkammer beim Lackierer gefreut haben und demnächst kommen.

    War mal genau so schlau...8o

    Steckt n Haufen Kohle in die Optik rein an statt die Karre erst mal technisch zu verschlimmbessern.

    progessive Gabelfedern( Wilbers/Promoto, WP, Wirth, YSS), WDR sammt Abstreifer bei komplett zerlegten Holmen ...dann hat der Lackierer es auch einfacher.


    Wenn Optik mehr wiegt wie ein sauber funktionierendes Krad...


    ohnly show and shine


    my 2 cent


    wer versuchen will...hat nicht wirklich nen Plan

    Schönes Teilchen, Stolzer Preis...

    Habe das Teil zum Händler Ek netto beim meinem örtlichen HD Schrauber bekommen...dann gehts...so viel Punkte hängen da auch nicht dran...wenn du bei W&W und anderen Summe x im Jahr nicht hast

    Hatte noch an meinen letzten Arbeitstagen ne Nockenwelle vom Fünfender T4 rausgeschmissen..Stoßel UDR Pumpe stark eingegraben.

    Ne du am Ventilteller zum Sitz kommt von Feuchtigkeit mit Oberflächenkorrosion...der Rest ist dann müden Ventilfedern und dann zugesetzten/klemmenden Hydros aufgedrückten Ventilen...Kompressionsverluste.

    Auslassventile dichten dann nicht mehr 100%ab...heiße Gase tragen mit der Zeit dann den Ventilsitz und den Teller ein...auch davon paar Miniköpfe instand gesetzt sammt Sitz und Korrekturwinkel neu setzen.


    Der Dreck soll wohl auch keine paar hunderttausend Kilometer mehr halten...selbst wenn die Wartungen nach Herstellerangaben regelmäßig gemacht werden.

    Ich kann euch eingelaufene rostige Nockenwellen vom Mini zeigen...gerade mal 30Tkm auf der uhr...extreme Kurzstreckenbetrieb...und dann die 218Ps auf der Bahn abgerufen...Ölpumpe und Pleuelelager haben wir auch erneuert...muss ich mal auf dem Fone graben.

    Pittig entsteht vor allem bei hoher punktueller Spitzenbelastung nicht nur am Übergang vom Kipphebel zum Ventikkopf.

    Sieht älter aus, wie im Schein steht...weil er aus der Wattwurmdose olln schwedischen Stinkefisch nascht.8o

    Tom..bist drei Jahre vorraus.

    Hatten wir mit den biker Zünd pick up auch schon...Stecker getauscht...löppt.

    Hinten hast entweder falsche steuerzeiten,müde zündsule, kerzenstecker, Ventil Hub für den hinteren pott, falschen zzp oder zu wenig Kompression...Der vordere pott muss nicht nur dein Kadaver anschieben.:Pdeshalb kann der zu Hot werden...Vermutlich einwandfrei krümmer...Die werden schnell rot...Auch bei spätzündung zum LL.

    Hast ne zündung zum quertausch?

    Könnte dir ne schwarze Boyer branson aus GB leihweise senden.


    Gehe ganz sachlich ran.. systematische klassische fehlereingrenzung...Die drei Heiligkeit für den Motorlauf

    Mit den Bildern so ist anstrengend..nerfg nach dem xten...Mit picr...Kann man auch ne Vorschau für Foren verlinken.. Ich knipsen mit dem fone und lade per app kastriert die Bilder hier und in anderen Foren direkt hoch.


    Habe Freitag mit nem Feinlötkolben per feuerzeugbenzin nen kabelbaum um 22 uhr gerichtet...An der kleinen Spitze um die 800 'C....Sogar für schalter Platinen geeignet und ohne Kabel astrein zu handhaben.

    kippt anstelle von bleiersatz beim alten schraddel im promillebereich zeritaktöl mit rein, wenn die wurbelkelle selten vollen anscub bekommt.

    Der bonnie motor sieht ab und zu öfter über 7000 1/min...drehzahlmotor... (bohrung/hubverhältnis)...Dafür ist dieser in den 30/40er in meriedien GB konstruiert worden...Ohne Bleiersatz.

    Richtig gemacht laufen die buden auch jenseits der 100km bis zur GR....Selbst in Afrika, südamerika, Asien, Australien und den Staaten...Ob wohl...:kuh

    Die olle lederhaut muss ich mir noch mal zur Brust nehmen...Hat vermutlich zu viel Stress...einfach überreagiert.

    Eckie...Du pasdt schon in die Welt und dein Frage war durchaus legitim und bereichtigt.

    Man mag das Alteisen ja nicht gleich zerledern..Die bonnie wird zwei ölwechsel dieses Jahr bekonmen.

    Alteisen darf nicht geschont werden...Nutzen so wie es die Vater entworfen haben.

    Bin auch noch auf ne frühe tourenawo scharf...Um mein alten Herren mal ne runde mehr mitzunehmen mit 82 lenze...Auch n biker im Ruhestand nach nen schweren Arbeitsunfall

    Jaman (Lars aus CB hat noch ein gebrauchten Hollywood Lenker hier unter Verkaufe

    Hollywood-Lenker HD mit Risern und Zügen

    Kumpel hat den auch auf ner Evo Sporty...sau bequem

    zylinder runter neue markenringe drauf.

    Wenn der krruzschliff nicht mehr zu sehen ist...werden die zylinder bauchig ausgewaschen sein.

    Was für einbauspiel hast denn ermittelt?


    Bei der 14er Trude gibt suzuki 4-6/100 vor...Mir reichlich wenig. Der motoren schleifen hat sich über meine Vorgaben weg gesetzt und 8/100 gebohrt und gehont...12/100 verschleißgrenze.. Der elende Honk.


    Könnte mir vorstellen, daß bei der xs halt nur die Vorspannung der Abstreifer erhöht wird und gegenüber dem Auslass versetzt wird..

    Sehe das exakt so wie Frank...Keine Experimente mit Motorinternen Bauteilen..oder man hat ersatzmotoren einbaufertig im Regal...Und es kosten nur zeit den umzustecken.

    notwendige wert erhaltende Bewegungsfahrt nennt man das mit nem róten Kennzeichen

    der 800er Motor ist relativ einfach aufgebaut...kannst mich gerne kontaktieren...wenn meine Handynummer haben möchtest...oder mail