Unteren Cover stoßen auf den Frontfender... VN800

  • Moin Mädels,

    nach einigen Probefahrten ist mir aufgefallen, dass meine unteren Gabel Cover am frisch lackierten Frontfender anschlagen. :rolleyes:X/:swear:

    Der Frontfender ist auch nicht wirklich hoch gebaut wie man unten auf dem Foto sehen kann.. Im markierten Bereich schlägt es an..


    Die Cover einfach kürzen, sieht sehr warscheinlich bescheiden aus, weil die Silbernen Holme dann zu sehen sind, also brauche ich wohl progressive Federn .

    Gibt es welche, die meinen Hobel vorne direkt mit tieferlegen?

    Hab versucht was zu finden aber bin in der Suche nicht wirklich fündig geworden...



  • Anfangs bin ich auch ohne gefahren aber ich muss mittlerweile sagen, dass es MIT optisch stimmiger ist :)

    Zumal Du ihn genau dann brauchst...Ich hatte mal eine schöne Autobahnfahrt bei Regen, ohne Frontfender. Schön mit Halbschale, da kannste auch in Gartenschlauch grinsen.


    Wobei ich da nicht immer draus lerne, derzeit ist er wieder ab :doof:

  • Steckt n Haufen Kohle in die Optik rein an statt die Karre erst mal technisch zu verschlimmbessern.

    progessive Gabelfedern( Wilbers/Promoto, WP, Wirth, YSS), WDR sammt Abstreifer bei komplett zerlegten Holmen ...dann hat der Lackierer es auch einfacher.


    Wenn Optik mehr wiegt wie ein sauber funktionierendes Krad...


    ohnly show and shine


    my 2 cent


    wer versuchen will...hat nicht wirklich nen Plan

  • Ein Krad funktioniert auch mit ori. Federn.

    Wenn man an die Optik geht muss man ein funktionierendes Bike auch nicht gleich technisch aufrüsten.

    Solche Fehler passieren halt mal und man muss dann halt nachbessern. Ist nicht jeder ein Schraubergott der alles weis und kann.

  • Klar kann man zu weiche Serienfedern gegen neue Serienfedern tauschen...nur welcher Honk gibt denn den dreifachen Kurs Federn aus...welche bei maximaler Belastung schnell dauerhaft über ihre grenzen sind?


    Technische Verbesserungen am Krad gegenüber der Serie bedürfen kein Schraubergott...das hat einfach mal damit zu tun, das man sich paar Zielführende Gedanken macht, wie es besser funktionieren kann...und es dann unterm Strich auch bewerkstelligt bekommt.


    Jeder macht Fehler, mich inbegriffen...nur lassen sich viele im Vorfeld vermeiden, wenn man sich minimal vorher n Kopf macht....um nicht hinterher zu sagen...Scheiße gelaufen...ein mal noch mal.


    Anschläge sind eh auf dem Fender...Gabel ist doch schnell zerlegt...Gabelöl und WDR werden sich eh in der Brennkammer beim Lackierer gefreut haben und demnächst kommen.

    War mal genau so schlau...8o

  • Mir ist es vorher ja nicht aufgefallen, da ich ohne Fender gefahren bin. Nur so als Info...

    hätte ich vorher gewusst, dass der fender anschlägt, würd ich den natürlich vor dem lackieren abändern. Und NUR Show and shine ist auch völliger Bullshit. Nur weil eine Sache jetzt nicht so geklappt hat wie ich es mir gedacht hab :facepalm:


    Kann ja keiner wissen dass die Cover so weit durchdrücken, dass se an den fender kommen . Ich bezweifle dass hier andere an sowas gedacht hätten

  • Kann ja keiner wissen dass die Cover so weit durchdrücken, dass se an den fender kommen . Ich bezweifle dass hier andere an sowas gedacht hätten

    Doch, aber egal...Mario schießt ab und an mal übers Ziel. So isser halt. :muaha

    Alles gut bei dir ...daraus kann man (auch wenn man hier liest) nur lernen. ist ja jetzt auch nicht als wenn dir beide Räder abfallen.

    Du hast von Shadow einen prima Tipp bekommen, das wäre der "schmerzloseste weg das (auch noch schick) hin zu bekommen...

    Weitermachen. :thumbup:

    Lache nie über jemand der einen Schritt zurück macht......Er könnte Anlauf nehmen !

  • maximalen federweg kann man Google oder ohne federn ermitteln...somit hast auf den Millimeter exakt den Wert für die Coverlänge plus halben Zentimeter extra.


    Was eins von beiden vorher gemacht?