Werbebanner

eBay - AKTUELLES

  • Bäh, mein Nachbar hat nen E-Crosser, sowat würd ich mir noch antun, für mal eben durch den Wald, aber das sind auch nich mehr als 4km.


    Dafür wär mir halt ein Verbrenner zu schade, wird ja gar nich warm.

  • Wir haben einfach noch viel zu wenig Elektroschrott rumfahren damit die merken, daß es nicht wirklich funktioniert wenn alle son Kram fahren;)


    Ich glaub nicht mal an die Brennstoffzelle, nur so lang bis was hochgeht, letztendlich wird das irgendwann doch auf Ecofuel aus Wasserstoff rauslaufen, wenn denn die Wasserstoffproduktion erstmal so günstig ist wie sie sein könnte, ohne dafür unnötig Strom zu verplempern.


    Nur erstmal müßen halt genug Elektroeimer verkauft werden, wär ja auch ein riesiger wirtschaftlicher Verlust, wenn ich einfach Ecofuel in meinen Käfer kippe und der ist damit dann schadstoffneutral:hey:

  • Das größte Problem an dem Elektro-Zeug sind zwei Dinge:


    a.) Das rückständige (Tatsächlich ziemlich erbärmliche o.o") Stromnetz in Deutschland & Co wodurch u.a. erneuerbare Energien viel an Potenzial genommen wird


    und


    b.) der Twist zwischen den Herstellern teilweise. Japanische Hersteller haben schon vor, ich glaube, 10 Jahren gesagt "Jo, Jungs, lasst uns ein internationalen Standard einführen für die Anschlüsse der Akkus & was für Stromstärke/Spannung die abgeben dann so, damit wir untereinaner swapen können wie wir wollen!".


    Was tatsächlich etliche Probleme bzgl. den Akkus gelöst hätte.


    Das "Problem" an Verbrennungsmotoren ist halt, dass eine vollständige Verbrennung nahezu ausgeschlossen ist nach meinem Wissenstand und an den anderen Alternativen: Mei, man hat immer einen sauhohen Verlust bei der Wandlung von Energien. Man kann auch auf andere Sachen als Vergleich deuten, z.B. Atomkraft die dann gar nicht mehr so viel Sinn macht wenn man mit einrechnet wieviel Energie aufgewendet werden muss bis das Uran gefördert, angereichert, transportiert und im Reaktor drinnen ist.


    Klar hab ich ähnliche Probleme auch bei den Akkus - Aber das ist ja momentan auch ein riesiges Forschungsgebiet, sprich, u.a. Redox-Flow-Batterien auf Brom Basis oder ähnliches die halt einerseits Umweltverträglicher sind und andererseits auch aus Stoffen hergestellt werden die in entsprechender Menge vorhanden sind (Brom ist z.B. in etlichen chemischen Prozessen ein Abfallprodukt als auch im Meerwasser mehr als reichlich vorhanden).


    Edit: Aber klar, ein Verbrennungsmotor hat mMn. auch einfach einen gewissen Charme. Bei einem Elektromotor achte, ich zumindest, primär auf die Leistung und Haltbarkeit - hingegen Verbrennungsmotoren gewisse Charakteristiken haben.

    Auch beim Fahren - Wann, wie schaltet man? Wie fühlt sich das an? Und so weiter.


    Aber gut, ich bin auch jemand der immer noch Bücher kauft anstatt eBooks, weil ich einfach das Gefühl mag ein Buch in der Hand zu halten.

  • Darum geht es ja nich, die Energieeffizienz des AKWs (was ja auch nich mehr gebaut werden soll) is das eine, wenn wirklich jeder in ner mittelgroßen Wohnsiedlung über Nacht seinen Elektroeimer laden wollte brauchst für die Siedlung schonmal ein mittleres AKW, mal ganz abgesehen von der Reichweite.


    Als nächstes wär das die Brennstoffzelle, und den Wasserstoff soll eh produziert werden um die Windenergie in Spitzenzeiten zu speichern, die Effiziens is aber auch wieder dahin, wenn man dann wieder Strom draus macht, sei es im Kraftwerk oder in der Brennstoffzelle.

    Obendrein ist die Wasserstoffherstellung per Elektrolyse teuer.


    Aber : man kann Wasserstoff auch anders und viel günstiger erzeugen, was nebenbei ein paar weitere Umweltvorteile mitbrächte, jedenfalls sollte die Wasserstoffproduktion nicht das Problem sein.

    Das Problem ist eher die Lagerung und die Tanks für den Wasserstoff, kann man umgehen, indem man Eco Fuel draus herstellt, dann kannste das Zeug theoretisch in nem offenen Pott transportieren, bei normalen Temperaturen, wird aber wahrscheinlich nicht gewünscht, weil man damit dann eigentlich die ollen Diesel und Benziner weiter fahren könnt, die damit dreister Weise auch noch Umweltneutral fahren würden, Mineralöl ist da natürlih auch nicht drin, also hätte man erstens keine Mineralölsteuer , zweiten wär die CO² Besteuerung für KFZ im Eimer und dritten könnten die uns keine Elektoautos mit zweifelhafter Umweltbilanz und Reichweite auf's Auge drücken, die ja wahrscheinlich eh nur so toll sind, weil die ja mittlerweile zu blöde sind haltbare Verbrennungsmotoren zu bauen.