Werbebanner

Werbebanner

Werbebanner

VN 800 Kühler Thermostat / Einfüllöffnung verlegen einfach gemacht

  • Da ich nun mit dem Umbau der VN 800 so weit fertig bin, dank dieses Forums mir viele Tipps holen konnte, dachte ich ein kleiner Beitrag um evtl anderen das Leben zu erleichtern kann nicht schaden...


    Thema beim Tankumbau auf einen Custom Tank (bei mir wurde es ein Sportster King Size von Chop-it) ist, neben dem unsäglichen Gerümpel unterm Tank, der Thermostat mit Einfüllöffnung. Wohin damit?

    Höchste Stelle wegen Einfüllen soll er sein, vernünftig befestigt und zu guter letzt müssen die Formstücke der Schläuche noch auf die leicht seltsam angebrachten Anschlüsse passen, sonst bringt es ja alles nix...

    Es gibt hier einige Lösungen, wie z.b. den Inhalt des Thermostats drehen etc, aber so richtig einfach schien mir das Alles nicht und den Thermostat weglassen und nur eine Einfüllöffnung hinbasteln, war jetzt auch nicht mein Favorit...

    Lösung wäre, neue Formstücke kaufen, die irgendwie anpassen und hoffen das nix knickt und suppt...


    Nach ein wenig suchen, fand ich "Ronny-flex" der jetzt "Tigar-flex" heißt... ein Schlauch der nicht knickt und bis zu 90 Grad biegbar ist... und kostet je nach Ausführung ab ca 25 Euro, also nix, da Nerven schonend.


    Bestellt habe ich den bei Kühlerservice Brodtka... warum? War freundlich, hilfbereit und ein kleines Unternehmen im wilden Osten... ich persönlich bevorzuge das, da die Menschen dort nicht überheblich sinnlos faseln, sondern naturgemäß einfach zum Punkt kommen und hilfsbereit sind und der gute Herr Brodtka auch noch zügig versendet.

    :hier:Kühlerbau und Klimaservice Brodtka


    Mit Ronny-Flex aus dem Osten in der Hand und viel Hoffnung habe ich kurz entschlossen das Helmschloss entfernt (Links am Rahmen neben dem Kühler), einen Halter geschnitzt, ein altes 90 Grad Formstück zurecht geschnitten und an den Kühler und den oberen Einlass des Thermostats angeschlossen, den Flexschlauch an den unteren Anschluss und in das Kühlsytem unterm Tank KNICKFREI rangepfrimelt und siehe da, für 25 Euro waren meine Probleme gelöst und der Thermostat sitzt an einer Stelle die optisch passt, man kommt ran und die Einfüllöffnung sitzt an der höchsten Stelle (knapp aber passt)...


    Wer also eine einfach und simple Lösung sucht, die keine Kenntnisse eines Thermostats-Innenleben erfordern und das Krüppel Ding zwecks Kühlung erhalten möchte, kann das ohne Vorkenntnisse umsetzen... hoffe konnte damit dem ein oder anderen ein wenig helfen...


    Hier noch Bilder wie es aussieht


    [Blockierte Grafik: https://www.bilder-upload.eu/b…6dec-1575538882.jpeg.html]


    [Blockierte Grafik: https://www.bilder-upload.eu/bild-9d3121-1575539252.jpg.html]

    ... "to chop" heißt abhacken, daher sollte man alle original Teile zersägen, zerhacken oder kleinschlagen, flexen geht natürlich auch. Nur so gewinnt man den Respekt echter Motorradfahrer, die ehrfürchtig staunend von der handverbastelten Kiste stehen werden. Die Mädels werden sich allein beim Anblick nackig machen. Es ist Zeit sich selbst zu verwirklichen und den Hocker brachial aufzubohren, JETZT ...

  • So einen S Bogenschlauch gibt es auch im Lkw und Pkwbereich...Schau mal in Richtung Wärmetauscher, Ölkühler, Standheizung...den richtigen Innendurchmesser gilt es zu finden.

    Die Schelle am Thermostat hast sicherlich noch korrekt montiert...

  • Die Befestigung bei mir ist aus der Not heraus geboren... Ich habe auf den unteren Nippel ein Gewinde gedreht, mir ein Lochblech zurecht geschnitten, am Rahmen befestigt, das Thermostat mit dem Nippel durch ein Loch von dem Blech und von unten verschraubt...

    Wenn Du auf der Custombike Seite bzw hier im Forum die VN 800 ansiehst, dann ist dort die Befestigung mit einer Schelle... Im Nachhinein halte Ich das für besser ....


    Was den Schlauch angeht, entweder ein fertiges Formstück, oder aber das voll flexible Teil... bin von dem immer noch begeistert, weil voll biegsam in jede Richtung ohne zu knicken... Link ist ja oben .....

    ... "to chop" heißt abhacken, daher sollte man alle original Teile zersägen, zerhacken oder kleinschlagen, flexen geht natürlich auch. Nur so gewinnt man den Respekt echter Motorradfahrer, die ehrfürchtig staunend von der handverbastelten Kiste stehen werden. Die Mädels werden sich allein beim Anblick nackig machen. Es ist Zeit sich selbst zu verwirklichen und den Hocker brachial aufzubohren, JETZT ...

  • Ich sehe das eher als Notbehelf für unterwegs. Durch die Vereinigungen entstehen Verwirbelungen, welche die Wasserdurchströmung messbar behindern.

  • Öko Öko


    Der Schlauch ist durch ein drahtgeflecht stabilisiert wodurch keine verengungen entstehen.

    Wodurch wird da der durchfluss behindert ?

    Hab da bisher nichts feststellen können, aber vielleicht kannst du es etwas erklären... hast sicher mehr Erfahrung darin

    ... "to chop" heißt abhacken, daher sollte man alle original Teile zersägen, zerhacken oder kleinschlagen, flexen geht natürlich auch. Nur so gewinnt man den Respekt echter Motorradfahrer, die ehrfürchtig staunend von der handverbastelten Kiste stehen werden. Die Mädels werden sich allein beim Anblick nackig machen. Es ist Zeit sich selbst zu verwirklichen und den Hocker brachial aufzubohren, JETZT ...

  • Ich gehe davon aus das der Schlauch auch innen so aussieht wie außen...

    Der entstehende Strömungswiderstand hängt vom Volumenstrom und der Betriebsdauer ab.

    Strömungslehre kannst googeln...

  • Öko


    jetzt verstehe ich... die drahtspirale, sollte sie nun auch innen sein, verwirbelt und stört somit den durchfluss.... gute Frage, ich baue den mal ab und versuche mal rauszufinden, wie er innen aussieht... bis jetzt bin ich davon ausgegangen, er ist innen glatt und aussen mit der spirale stabilisiert...


    ich sehe nach und schreibe es dann hier

    ... "to chop" heißt abhacken, daher sollte man alle original Teile zersägen, zerhacken oder kleinschlagen, flexen geht natürlich auch. Nur so gewinnt man den Respekt echter Motorradfahrer, die ehrfürchtig staunend von der handverbastelten Kiste stehen werden. Die Mädels werden sich allein beim Anblick nackig machen. Es ist Zeit sich selbst zu verwirklichen und den Hocker brachial aufzubohren, JETZT ...

  • Der Durchfluss wird sich nicht drsmatisch ändern...ich schätzs mal im ei stelligen Prozentbereich, sofern der Sxhlauch innen nicht glatt ist.

    So lange man nicht bei 30-35°C mit voller Motorlast fährt...kannst das Geschreibsel von mir ignorieren.