Stahltank mechanisch reinigen womit?

  • Moin Forum,


    ich habe hier einen schön lackierten Guzzi-Tank, der vom Vorbesitzer mit Fertan Konverter (Brombeersirup) innen behandelt wurde basie2. Also nicht die Lackgeschichte von Fertan, sondern der Rostumwandler.

    Problem ist nun, das sich Flocken von dem Zeug nach und nach ablösen und alles verstopfen. Vermutlich an den Stellen, die nicht rostig waren.

    Ich habe Flockenproben mit Rostio (Zitronensäure), Ultraschallreiniger (Lauge), Basischem Reiniger und Abflussfrei (Drano) probiert.... ....nix geht an das Zeug ran.


    Ich mag die Lacklösungen nicht, fällt also aus.


    Wie kriege ich eine mechanische Reinigung im Tank am besten hin?

    Sand, Steine, Schrauben kriegt man alles nicht mehr raus so richtig.

    Gibt es ein Granulat oder ähnliches was man danach mit Wasser lösen kann? Also irgendwie so eine Lösung hätte ich gerne.....


    Wer ne Idee hat, her damit :)


    Wesergruß

  • Ne Hand voll Spaxschrauben habe ich nach dem reinigen aus mehreren Tank bisher alle wieder raus bekommen.

    Druckluft und ein Stabmagnet

  • Schau mal nach Trowalisieren, da wird mit Schleifkörper in verschiedene Größen, Formen und Schleifstärken gearbeitet. Kannst mit Wasser arbeiten und ist rückstandslos zu entfernen.

    Musst den Tank nur mit einer Vorrichtung an etwas bauen was sich langsam dreht entweder nen alten Trockner umbauen ( ist am besten da er die Richtung wechselt ). In der Trommel Halter anschweißen wo du den Tank festmachst oder Betonmischer umbauen muss sich halt drehen.

    Ergebnis ist fast wie Poliert. Kommt drauf an welche Schleifstärke du wählst.

    Wenn einem Seemann das Wasser bis zum Hals steht, sollte er den Kopf nicht hängen lassen.