Beiträge von Malte V2

    Ich hatte ähnliche Phänomene.... ....war letztlich der Spritschlauch der zwischen den Zylindern zum Vergaser ging. Wurde warm und damit weicher... ...hat dann abgekniffen.


    Nur so als Idee!


    PS: Den VOES kannst du einfach trennen am Stecker, dann fährt du halt immer Spätzündung. Zum Testen, läuft mau, aber dürfte nicht ruckeln.

    Moin Forum,


    ich habe hier einen schön lackierten Guzzi-Tank, der vom Vorbesitzer mit Fertan Konverter (Brombeersirup) innen behandelt wurde basie2. Also nicht die Lackgeschichte von Fertan, sondern der Rostumwandler.

    Problem ist nun, das sich Flocken von dem Zeug nach und nach ablösen und alles verstopfen. Vermutlich an den Stellen, die nicht rostig waren.

    Ich habe Flockenproben mit Rostio (Zitronensäure), Ultraschallreiniger (Lauge), Basischem Reiniger und Abflussfrei (Drano) probiert.... ....nix geht an das Zeug ran.


    Ich mag die Lacklösungen nicht, fällt also aus.


    Wie kriege ich eine mechanische Reinigung im Tank am besten hin?

    Sand, Steine, Schrauben kriegt man alles nicht mehr raus so richtig.

    Gibt es ein Granulat oder ähnliches was man danach mit Wasser lösen kann? Also irgendwie so eine Lösung hätte ich gerne.....


    Wer ne Idee hat, her damit :)


    Wesergruß

    ....


    Danke Malte, das hört sich schon viel besser an. Gibts dazu auch ne Quelle ?

    ja: Malte ;)


    Du brauchst wegen des "Technischen Berichts" tatsächlich den TÜV, oder einen neuen Technischen Dienst ;)


    Und den Zubehörpott wahlweise einzutragen ist nicht verboten und in diesem Fall die Idee um die Originalwerte zu erhalten. Der Fahrgeräuschwert bleibt unter dem zulässigen, ist also nicht weiter erwähnenswert, der Kontrollwert "Standgeräusch" kann dann wie oben geschrieben in Feld 22.


    TÜV Automotive ist akkreditiert, wenn die Messwerte vollständig und nachvollziehbar sind, dann kann der TÜV mal eben machen. Das darf wegen mangelndem Aufwand auch nicht so teuer sein :)


    Ich würde ihn genau dahinstoßen vorsichtig, damit er sich nicht auf den Schlips getreten fühlt.


    Viel Erfolg!

    Ja, das geht bei serienmäßig in der Regel für unter 150 über den Tresen.


    Problemkinder der 80er waren z.B. die Schweizer mit eigenen Vergaserbestückungen etc. für ihre damalige andere Abgas- und Zulassungsgesetzgebung. In so einem Fall wird das dann was schwieriger.


    Da die Papiere etc. aber hier nicht vorliegen (was ja auch gut is) kann man aber nur rumspekulieren und Ängste schaffen wo wahrscheinlich keine hingehören.


    Deswegen: Fahr zum TÜV und frag....

    PS: Gerade oben nochmal gelesen... Baujahr/EZ 1986!

    Da gabs praktisch noch keine EG-Erlaubnisse. Also nur nationale ABEn. Auch diese wären auf dem Typschild vermerkt, aber nur dann, wenns auch eine deutsche Auslieferung war.


    Macht die Sache nicht einfacher. Ab zum TÜV, frag nach.....

    alles wie oben schon beschrieben.


    Es ist möglich das eine EG-Typgenehmigung auf demTypschild steht, diese aber nicht in den holl. Papieren vermerkt ist.


    21er wird nach Aufwand bezahlt. Wird die Datenbeschaffung langwierig, oder müssen fehlende Daten gar ermittelt werden wirds entsprechend teurer.

    es kommt drauf an, ob in den holländischen Papieren eine EG-Genehmigung angegeben ist.

    Wenn ja, dann frische HU und zulassen.

    Wenn nein, dann neue BE per 21er.


    Ist auf dem Typschild die zugrundeliegende EG-Typgenehmigung vermerkt? Dann könnte Honda eine COC-Zweitschrift machen. Wenn nicht, dann kann Honda da auch nix machen.

    KAT verschwunden heißt, das sie 2009 irgendwie verbaut waren. Die Abmessungen stehen im Gutachten, das pule ich aber nicht mehr raus.

    Auf den Fotos kann ich keinen KAT-Verbau erkennen. Vieleicht KrümmerKATs (eher nicht) und das Sek.Luftsystem ist auch nicht erkennbar.


    Die Betriebserlaubnis wurde seinerzeit "rechtmäßig" erlangt, das ist hier wichtig.

    Die technischen Werte sind "auffällig", was wohl zu einer Überprüfung des Gutachtens geführt hat. Das Grundgutachten wurde daraufhin für ungültig erklärt, es dürfen keine WEITEREN Fahrzeuge damit zugelassen werden.

    Die bereits zugelassenen haben Bestandsschutz. Wo der Fehler konkret liegt weiß ich nicht.....


    Das bedeutet das du wegen wegen fehlender KATs und vieleicht wegen eines fehlenden Sek.Luftsystems Probleme bekommen kannst. Das ist aber ein beherrschbares Problem ;)

    ....jetzt habe ich echt mal gesucht.


    Es gibt ein zurückgezogenes Revtech-Gutachten. Das passt alles soweit: Leistung, Geräusche und Abgas wird da behandelt mit genau den Werten aus dem Fz-Schein. Mit anderem Auspuff und Luftfilter zwar, aber was solls.


    Das einzige was angegeben ist und hier fehlt, sind zwei Katalysatoren und ein Sekundärluftsystem.


    Damit ist das Genehmigungsverfahren rehabilitiert, die KATs sind wohl später mal verschwunden vermutlich...

    Also kein Ersatzteilträger! :kuh

    Ok! die Erstzulassung ist 07/2009 was bedeutet das hinsichtlich Euro 3:/

    nix.

    36kw mit HSR sind schon fragwürdig.....

    Standgeräusch 95 zu Fahrgeräusch 80 passt auch nicht.


    Wenn du an den richtigen gerätst und die Zulassung einmal angezweifelt wird ist Ende. Kannst du Einzelteile verkaufen.


    Kenne den Fahrzeugzustand 2009 nicht. Vermute (!) aber ein unsauberes Genehmigungsverfaren.


    RevTech hat aber Gutachten für die Motore, vieleicht steht da ja drin ob es ein Euro3-Motor ist und wenn wie die Werte eingehalten werden.


    Ich würde sie mir nicht kaufen. Hätte kein Bock auf Bluthochdruck!

    Moin Page,

    ich würde mir zuerst Gedanken über das fehlende Erstzulassungsdatum machen. In dem Zuge besteht auch die Gefahr für die Vollbauchlandung, weil das Mopen als Euro3 zugelassen ist, aber weder KAT noch Lambdasonden hat, geschweige denn der HSR regelbar wäre.....


    Erfüll dir lieber deinen Jugendtraum als den Alptraum.


    Preis: niedrig!