Werbebanner

Der Webshop von AUTODOC für Ihr Motorrad ist immer online

Custombike – Das Magazin für umgebaute Motorräder

Werbebanner

VT 600 Kraftstoff läuft zwischen den Zylindern aus, aber nur wenn der Motor läuft und andere Fragen

  • Hallo und Guten Morgen,


    Meine Shadow VT 600, stand jetzt aus gesundheitlichen und zeitlichen Gründen ein paar Jahre eingepackt im Carport. Batterie hatte ihre Zeit rum und wurde getauscht. Sofort nach Motoranlauf lief kräftig Kraftstoff über die Zylinder.

    Ich hab gestern mal Sitz und Tank entfernt und gesehen, dass im Rahmenbereich ein Schlauch zwischen den beiden Zylindern nach unten zeigt. Nun meine Frage, da ich bis dort noch nicht vorgedrungen bin und auf keiner Explosionsdarstellung diesen offenen Schlauch finden konnte: haben die Vergaser einen Überlauf mit Schlauch?


    Und noch ne Kleinigkeit, die ich in meinen Unterlagen nicht näher benannt oder beschrieben fand: Im Rahmen vorn unter dem Tank ist ein kleines Plastegefäß mit zwei angeschlossenen Schläuchen. Was ist, oder sollte da drinnen sein. Meins ist leer.


    Ich bedank mich schon jetzt für helfende Antworten

    Viele Grüße Detlef

    Die Vernunft spricht leise, deshalb wird sie so selten gehört!

  • Plastegefäß gehört zum Luftfilter > wenn da sich Wasser sammelt stehts im Schlauch, ... nix drin :thumbup:


    Zum Sprit, >

    -Vergaser ist verharzt, ausbauen zerlegen ulltraschallbad

    -Innereien > Schwimmer, Düsen, Schieber usw prüfen

    ............ beim Zusammenbau neue Dichtungen nehmen ;)


    -Benzinfilter erneuern

    -Tank leeren und frischen Sprit rein, vorher Benzinhahn abschrauben und den Hahn filter reinigen

  • Aber was ist das für ein Schlauch? Ist der vom Überlauf? Der Vergaser hat doch sicher irgendwo ne Bohrung, wo das zuviel gelieferte Benzin überläuft. Da es doch zwei Vergaser sind müßten zwei Öffnungen sein. Sind die verbunden und mit nem Schlauch versehen?

    Die Vernunft spricht leise, deshalb wird sie so selten gehört!

  • Der Überlaufschlauch, sollte aber nicht zwischen den Zylindern hängen, da sind dann eventuell die Schwimmerkammerdichtungen hin, die sind aus Gummi und wenn die ne Weile trocken waren, können die verspröden.

  • erstmal :danke:

    eigentlich hatte ich den Kraftstoffhahn entgegen meinen sonstigen Gewohnheiten, aber auf Empfehlung offen gelassen um das Eintrocknen zu verhindern. Sie sprang trotzdem fast sofort an, qualmte zwar etwas, nahm Gas an und überflutete die Zylinder mit Benzin. Hab sie gleich ausgemacht. Aber um zusehen, noch einmal später gestartet. Es kam soviel, dass ich schon abschaltete bevor ich sah woher es kam.

    So langsam fällt der Groschen :) klar der oder die Schwimmer schließen nicht und die Pumpe drückt voll rein. Der Vergaser läuft mit Druck über. Hatte bei der Menge schon fast an einen gerissenen Schlauch geglaubt. Nun gut, dann ist das so.

    Auf alle Fälle :danke: für die Erleuchtung ;)

    Die Vernunft spricht leise, deshalb wird sie so selten gehört!

  • Das klingt auf jeden Fall nach Schwimmer. Entweder klemmt der oder er ist abgesoffen, sodass das Schwimmerventil nicht mehr schließt. Wofür ein geöffneter Benzinhahn? Damit die Dichtungen im Hahn nicht eintrocknen?

  • Danke nochmal für die Tipps,

    nach Demontage Tank und Anschauen der hier gezeigten Zeichnung habe ich den Schlauch gefunden. Meine Vermutung deckt sich mit Eurer: entweder abgesoffener Schwimmer oder verharzt oder klemmendes Schwimmerventil. Das verharzen ist mir immer noch suspekt, ich tanke ja ohne ÖL, also blank.

    Da TÜV eh überfällig war, habe ich sie der Werkstatt übergeben. Ich hab ja auch kein Ultraschallbad. Ich weiß, es geht auch ohne, aber irgendwelche Ersatzteile habe ich auch nicht auf Lager und in einer Hondafachwerkstatt ist sie in besseren Händen.

    ich werd mal sehen, wie lange es dauert und was los war. Werd Euch berichten.

    Einen schönen Abend

    Die Vernunft spricht leise, deshalb wird sie so selten gehört!

  • Das Verharzen kommt von den 5% Bio Ethanol im Sprit,bei längerer Standzeit vergammelt der Sprit deshalb quasi und bildet eine grünliche Schicht,die dann den Vergaser regelrecht verklebt,Düsen und Kanäle zu setzt.

    Das kann man schon riechen,wenn Benzin `verwest `ist...

  • Scheiß Bio Ethanol

    Das Verharzen kommt von den 5% Bio Ethanol im Sprit,bei längerer Standzeit vergammelt der Sprit deshalb quasi und bildet eine grünliche Schicht,die dann den Vergaser regelrecht verklebt,Düsen und Kanäle zu setzt.

    Das kann man schon riechen,wenn Benzin `verwest `ist...

    Scheiß Bio-Ethanol ... davon habe ich an mehereren Stellen auch schon negatives gelesen. Alte KFZ und Motorräder sind dafür gar nicht ausgelegt, bekommst heute aber nur Sprit (E10) mit mind. 5 bis 10% Bio-Ethanol.

    Im allerschlimmsten Fall darfst`e alle Benzinschläuche tauschen und alles andere gründlichst reinigen.

    Öl ist zwar kacke, aber der sogenannte "Bio"-Kraftstoff ist auch nicht die Wunderlösung und wird weltweit überwiegend aus Raubbau hergestellt.

    Wo ist der Wasserstoffmotor, den mein Vater (Autoindustrie) schon vor über 40 Jahren als serienreifes Produkt hat sehen dürfen?

    Genieße jede einzelne Sekunde Deines Lebens, die nächste könnte auch Deine letzte sein.

  • Suprt tanken...Biospritanteil 5-7% gesetzlich vorgeschrieben oder höherwertigen Optimax von Shell oder 102 Oktan von Aral tanken...zumindest die letzte Tankfüllung vor der Winterpause.

    Nach zwei drei Monaten lässt die Quallität vom Biospritanteil schon deutlich nach...das wurde in Laboren schon nachgewiesen.

    Normaler sprit arbeitet auch ab vier Monaten Standzeit im Vergaser...

    Wasserstoff ist nur eine Alternative wenn dieser aus Überkapazitäten von regenerativen Windkraft, Solar oder Wasserkraftumwandlang aus Wasser aufgesüalten wird.. u d nichg wie üblich an die EU Nachbarn verschenkt wird.


    Erdti...ein Vergaser hat zwei große Bohrungen, wo der Sprit ablaufen kann...Richtung Brennraum ( was auch zum Pleuleschaden und Lagerschaden führen kann) und Richtung Luftfilterkasten.

  • Mh...., war also nicht der cleverste Rat, den ich befolgt habe. Nun, mich hatte es jetzt 2mal gesundheitlich kräftig gebeutelt, da kam ich nicht zum Fahren. Daher stand sie sehr lange. Dumm gelaufen.

    Ich dreh den Hahn wieder zu , in Zukunft.

    Thema Sprit nochmal: Da ich Modellflieger bin, wir fliegen einige Motoren mit Aspen und mischen Öl zu für den Motor. Meine Frage: wie nehmen die Hondamotore diesen Sprit auf, da ist dieser Scheiß Bio....nicht drin, als letzte Mischung vor dem Winter sollte es gehen und zwischen durch zum reinigen? Was meint Ihr dazu?

    Die Vernunft spricht leise, deshalb wird sie so selten gehört!

  • Klar, aber wenn ich der Verharzerei entgehen will, würd und werd ich's tun. Mein Automechaniker des Vertrauens hatte mit auch mal was zum Reinschütten in den Tank zum "Vergasereinigen" empfohlen. Komme aber jetzt nicht drauf, wie es heißt :)

    Die Vernunft spricht leise, deshalb wird sie so selten gehört!