Werbebanner

Beiträge von Roadcaptain

    Die alte Serienmax war vom Serienfahrwerk und Serienbereifung der allerletzte wacklige Gurke.

    Die Flatsix und die 17er Twin wiegen Minimum 130KG mehr wie ne Leistungsoptimierte 14 Trude.

    Hahn auf...können beide am Abgas schnüffeln...deutlich unter fünf Sekunden über 100 Km/h

    Drehfreudiger Motor aus jeder Drehzahl.

    Will ich gerne glauben. Aber dafür habe ich die Dickschiffe ja nicht gekauft. Cruisen ist angesagt. Und das machen die Beiden wirklich gut. Und um mal schnell eben einen Traktor zu überholen reicht es auch noch.

    Stimmt. Hier mal ein Foto direkt nach dem Kauf (noch ohne Nummernschilder). Foto ist vom 22.05.2003 - zwei Jahre später, und einige Reifen mehr, habe ich die Honda F6C gekauft. Ist übrigens die Canada Version. Wie sich das zur "deutschen" Version bemerkbar gemacht hat, kann ich nicht sagen. Habe nie eine andere V-Max gefahren.


    Meine derzeitige 1.700er


    94PS bei 5.400 /min. Aber viel wichtiger 146 Nm/2750 /min. Also für mich reicht's


    Meine 6 Zylinder (1.500er) zum Vergleich


    98PS bei 6.000 /min und "nur" 130 Nm.


    Beide Mopeds haben nicht nur auf dem Papier Leistung und Dremo satt.

    Vom Styling her auch nicht mein Ding, da bin ich voll bei Euch. Aber fahrtechnisch hat mich das (nach 42 unfallfreien Mopedjahren) schon sehr beeindruckt.


    Die wird es bestimmt bald auch in der Chopper/Bobber Version geben. Aber ich habe ja jetzt erst einmal die 1.700er, mit der ich nach fast 2.000 gefahrenen km sehr zufrieden bin.


    Genau das Richtige für einen alten Mann. Ich stell mal ein Antrag bei der Krankenkasse. Vielleicht geben die mir einen Zuschuss wenn ich denen das Dingen als motorisierten Krankenfahrstuhl verkaufe. :ironie:

    Habe heute die Gelegenheit genutzt und bin die neue Rocket (bei strahlendem Sonnenschein) noch einmal ausgiebig Probe gefahren.


    Gut das ich die Thunderbird vorher gekauft habe. Die Dreizylinder kann süchtig machen. Selbstin meinem Alter.


    Okay, bin inzwischen selbst fündig geworden. Hat ein wenig gedauert, aber was soll's.


    Die Befestigungen für die Riser sind 1/2"-13 x 2 3/4" Grade 5 (2 Stück). OEM Number 3471.


    Für die Klemmbrücke 5/16"-18 x 1 1/4" Grade 8 (4 Stück). OEM Number 3210A.


    Vielleicht braucht ja mal jemand die Info.

    Hallo Micha,


    Feingewinde würde mich auch durcheinander bringen. Tippe inzwischen auch auf UNC. Bevor ich alle Läden abklapper, bestell ich mir im Netz mal einen Satz, kostet nicht die Welt. Anders als bei HD die für die 4 Schrauben der Klemmhülsen mal eben schlappe 13,00 haben wollen. Also 5/15 x 1"


    Das finde ich schon heavy.


    BTW. Wie war dein Ausflug nach Xanten?

    Moin zusammen,


    zu Zeiten von Corona kommt man auf die unmöglichsten Ideen. Habe in meinem Fundus gestöbert und noch ein Satz original verpackte, nie montierte Pull Back Riser (6") gefunden. Die möchte ich gerne für die dicke Triumph zweckentfremden.


    Jetzt bin ich nicht so fit, was die amerikanischen Schraubengrößen anbelangt. Denn genau die fehlen mir.


    Gemessen würde ich sagen:


    für die Riser sind das 1/2" UNf und für die Klemmen 5/16" UNF. Kann mir einer von den Spezialisten diese Werte bestätigen oder mir die richtigen Werte sagen.


    Danke.

    Hach die gute alte Valkyrie da im Hintergrund. :hey:


    Mein Onkel fährt auch so ein Schlachtschiff.


    Hat nen geilen Sound, wenn der Auspuff bissl bearbeitet wurde. :thumbup:

    Glaub mir, hört sich auch ohne irgendwelche Bearbeitungen nicht schlecht an. Bis 3.000 U/min wie ein Elektrobike, aber dann schiebt der Flatsix nach vorne und macht sich auch akustisch bemerkbar.

    Ich kenn ja das Bike von Peter nicht. Aber ein Kumpel von mir hat auch eine Heritage. Damit waren wir am Sonntag noch unterwegs. Ist schon ein feines Teil. Und für uns alte Männer ganz bestimmt noch zügig genug. Wir haben doch alle Zeit der Welt. Hetzt uns doch niemand.


    Sei froh das du noch nicht weiter gemacht hast. Ich bin auch auf den Tochter Trick reingefallen. Meine Kleine wollte unbedingt einen BMW Z3 in alpin weiß. Ist in Europa mehr als selten. Aber genau deshalb wollte sie das Dingen ja auch haben. Nachdem alle Bemühungen, einen originalen aus Japan zu holen gescheitert waren, habe ich einen schwatten auf weiß umgestrickt. Alles, ausnahmslos, was schwarz war wurde runter geschliffen und in weiß lackiert. Hat ne Weile gedauert, aber pünktlich zum Geburtstag war das Teil fertig.


    Und als ich dann den Perso haben wollte zum zulassen, hat sie mich mit großen Augen angeschaut und gesagt, dass wäre doch nur so ne Idee gewesen. Sie hätte das nicht ernst gemeint und möchte gerne ihren MIni weiter fahren. Außerdem hätten wir noch ein Cabrio zum "ausleihen".


    So, und jetzt Du.


    Ich habe mich entschieden das Auto zu behalten und der Annegret zum 30. Hochzeitstag zu schenken. Die freut sich wenigstens.

    Mehrfach gemacht. Den Tank sehr gut eingepackt, Schrot rein und in eine handelsübliche Betonmischmaschine gesteckt. Ordentlich verzurrt und dann die Maschine laufen lassen. Durch die Neigungsverstellung hast du hinterher auch jede Stelle erreicht.


    Erklärt aber auch, warum alle anderen dicke Arme haben und ich nicht.


    Und ich könnte mir vorstellen das Peter noch irgendwo ein solches Maschinchen stehen hat.

    Bin schon wieder ein Stück weiter. Gut, ist kein "richtiges" choppen. Aber für den Anfang nicht schlecht. Bevor jetzt jemand was sagt: Nein, aufräumen habe ich immer noch nicht gelernt, und auch nicht vor daran was zu ändern.


    und was ist mit der F6, verkauft du sie?

    Ich denke nicht. Hört sich vielleicht blöd an, aber jedes mal wenn ich mir was Anderes gekauft habe, mußte es besser sein als die F6. Das hat aber bisher noch nicht funktioniert. Erst wenn ich absolut sicher bin, dass ich nicht mehr wechseln werde, denke ich an einen Verkauf.


    Die F6 baue ich wieder auf Touring incl. Beifahrersitz um, die T-Bird wird wohl als Solobike ohne Packtaschen zum Einsatz kommen. Der Trend geht doch zum Zweitmoped (oder habe ich da was verwechselt?).