Beiträge von Gordon Haarmeyer

    Das Feld K zeigt an auf welcher Rechtsgrundlage die Betriebserlaubnis erteilt wurde...


    Bei deinen ist es eine nationale Allgemeine Betriebserlaubnis, warum bei zweien nichts steht kann ich dir jetzt spontan nicht sagen, evtl. Re-Importe, Grau-Importe oder keine Daten im System hinterlegt...


    Wenn das Mopped nach 1998 zugelassen wurde ist es meistens eine E-Zulassung, es sei denn die Zulassung erfolgte im Sammelzulassungsverfahren und das Modell wurde noch über das Jahr 1998 unverändert weiter gebaut und vertrieben... Dann steht bei K immer eine E-Nummer...


    ... und danach richten sich dann auch die Sachen die du darfst oder nicht darfst.


    Sehr paradoxes Beispiel... Hatte hier zwei XV1600 zum Umbau... eine hatte ein E und eine mit nationaler Zulassung... Die eine durfte theoretisch ohne Heckfender fahren die andere nicht... und dann gab es auch noch Stress beim TÜV wegen der Fußrastenanlage weil in der ABE nur das E-Modell aufgeführt war. An der zweiten baugleichen Maschine durfte die Fußrastenanlage erst nach Einzelabnahme genutzt werden.


    Und dann noch die bekloppte Unterscheidung in der Beleuchtung oder dem E-Nummern Zwang an Anbauteilen bei E-zugelassenen Bikes... Hab hier zwei identische Spiegel liegen, einer 10 € ohne E aber nach StVZO von der Größe passend, der zweite mit nem E drauf und doppelt so teuer ;-)

    N'Abend...


    ... war ja auch nicht böse gemeint, hat sich mir nur nicht erschlossen, deshalb hab ich dann gefragt...


    ... normalerweise legen die Leute hier die Kisten tiefer um damit den Abstand des Reifen zum Fender zu verringern...


    ... denn so eine Tieferlegung wirkt sich natürlich auch negativ auf die Fahreigenschaften eines Motorrades aus, z.B. nochmals verringerte Schräglagenfreiheit, schnelleres Aufsetzen mit dem Endschalldämpfer, unkomfortablere Federung, das Gefühl bergauf zu fahren... und natürlich auch, dass der Mitschwinger näher an den Rahmen kommt und somit eher die Gefahr besteht dort oder an den Sitz anzuschlagen.

    Was ich mich immer frage...


    ... warum legen Menschen einen Chopper tiefer wenn sie später einen Bobber draus machen?


    Da erschließt sich der Sinn für mich nicht... außer, dass unnötig Geld aus dem Fenster geworfen wird.

    Die Struts von der "normalen" Ducktale XVS sind etwas niedriger...


    Damit kriegst den Fender auch etwas tiefer... allerdings passt dann alles nicht mehr und du musst den Sitz ändern etc...


    Was auch immer geht ist die Struts ersetzen und tiefere dran machen aus 5 mm Flachstahl, Aussparungen für die Durchführung nach innen flexen und die Struts dann von innen mit dem Fender verschweißen... Sieht dann sauber und ordentlich aus und die Linie wird nicht durch außenliegende Fenderstruts gestört und unterbrochen...


    Blinker vorne könnten auch mit gebogenen Winkeln hinter der Gabel befestigt werden... kommt dabei aber auch auf die Größe der Blinker an, nicht das die in den Tank oder den Rahmen einschlagen... wirklich viel Platz ist da nicht... oder ansonsten wenns moderner und unsichtbarer werden darf kleine 21 mm breite Stripe-Blinker unter die Lenkerschalter kleben... Denn wenn ich das noch richtig im Kopf habe, ist dieses Modell noch nach StVZO zugelassen trotz ihres Baujahres... und dann dürfen die Blinker nicht zu eng zueinander stehen und mindestens 10 cm weit von der Lichtaustrittsquelle (Lampe) positioniert werden... Deshalb auch die breite Stange an der Front und hinten gibt's auch noch eine Vorschrift die nach StVZO anders ist...


    Für Blinker gilt:


    nach EG vorne 240 mm auseinander, hinten 180 mm


    nach StVZO vorne 340 mm und min 100 mm vom Lichtaustritt entfernt, hinten 240 mm




    Jetzt muss in der Zulassungsbescheinigung Teil I im Feld "K" geschaut werden ob dort ein (E) oder eine nationale ABE-Nummer steht...

    Das mit der Überbreite eintragen lassen war n Scherz von Shadow ;-)


    Blinker könntest du vorne auch unter die Schalteramaturen setzen wie bei einigen Serienharleys und hinten entweder an die Fenderstruts oder ein Trägerblech hinter das Kennzeichen machen mit Aufnhmen für die Blinker...



    Ach ja... Wenn das die LED Blinker-Rücklicht-Kombiteile von Harley sind brauchst du noch ein lastunanabhängiges Blinkrelais... und da dein Bike nur eine Kontrollleuchte für die Blinker hat entweder Sperrdioden oder besser noch ein Relais von Kellermann das mit an die hinteren Blinker angeschlossen wird... sonst hat du nämlich nur noch alle vier Blinker als Standlicht wenn du blinkst...

    Würde ja gerne helfen... aber welche Blinker hast du denn ins Auge gefasst?


    Ist deine XVS nach E oder StVZO zugelassen? Baujahr? Frage wegen Blinkerabstand zueinander und zum Scheinwerfer...


    Blinker könntest auch unter die Schalteramaturen setzen etc...


    Bilder vom Ist-Zustand helfen auch meist bei der Hilfe ungemein...

    Erst mal alles was Kirmes ist abbauen...


    Dann wird dir die Linie schon klarer würde ich mal tippen...


    Nur nen Tacho und ein paar LEDs als Kontrollleuchten, Stummel oder Ape dran und nen Bates Scheinwerfer evtl. dann ist vorne schon mal alles sauberer.


    Bei Stummeln vielleicht über nen Caferacer nachdenken, bei Ape nen schönen Mitschwinger oder tieferen Fender...




    ... wie gesagt, alles mal runterreißen dann werden die Ideen schon sprudeln und immer schön ans IKEA-Motto denken: Entdecke die Möglichkeiten :thumbsup:

    Bis zu den Bildern mit dem schwarzen Tank und dem schwarzen Heckfender hab ich nur gedacht:



    "Herzlichen Glückwunsch, jetzt sieht die Harley so aus wie man sie auch im Laden kaufen könnte"



    Mit dem neuen Lenker und Sitz wird sie jetzt schön individuell und gefällt mir ganz gut.

    Ich persönlich sehe das eher unkritisch...


    Wenn die Ölpumpe ok ist und du immer penibel auf den Ölstand achtest dürfte es da keine Probleme geben...


    Ist ja nicht so als wenn du den Motor um fast 90 Grad drehen wirst sondern maximal eine Bergauffahrt simulierst.


    Bei der XS ist die Ölpumpe weiter vorne, da wäre evtl eine leicht erhöhte Menge an Öl noch eine Option um sicher zu gehen.

    Bei der Gabel aber nicht den Stabi vergessen...


    Die verdreht sich schon bei Serienlänge wie Sau beim bremsen.


    Hab bei meinem XS Bobber-Umbau Standrohre von ner anderen XS 400 genommen und andere Gabelbrücken von der XS 360, dadurch wurde das ganze auch ein paar cm länger, hab jetzt das Gefühl bergauf zu fahren und werde das wohl durch nen Schwingsattel ausgleichen.

    Das mit dem Mitschwinger und trotzdem Sozius mitnehmen können kenne ich nur zu gut von dem ein oder anderen Kunden...


    ... die meisten sehen dann irgendwann ein, dass das nicht so der Knaller ist ;)


    ... und dann gibt's die die das trotzdem wollen...


    ... für so einen mussten wir uns damals dann auch was tolles einfallen lassen!




    Sogar mit netten Vorgaben: Keine Schrauben zum befestigen, nicht zu massiv etc trotzdem stabil genug für nen männlichen Beifahrer und nicht nur 45 Kilo Bienen :D




    Geht also irgendwie schon wenn man noch stabile Befestigungsmöglichkeiten am Rahmen hat, und die gibt's bei der Harley Fat Boy ja genug...

    Das schaffst schon, ist bei dem Modell kein großer Aufwand...


    Ansonsten wirst du hier im Forum auf jeden Fall Hilfe bekommen, kannst dich ja auch bei mir melden wenn was ist...


    Duisburg ist ja jetzt auch nicht die Entfernung, komme aus Ahlen, liegt in der Nähe von Hamm/Münster...


    Drücke die Daumen, dass du dein Bike findest...

    Die Classic hat Gabelcover, einen längeren Heckfender und anderen Frontfender und noch diverse andere Kleinigkeiten...


    In erster Linie hat die einen guten und gepflegten Eindruck gemacht und der Preis war deutlich niedriger, obwohl Fotos ja schon täuschen können...


    Und unterschieden haben die sich ja von der Kilometerleistung nicht wirklich, beide so um die 30.000 km, ob ich aber bereit wäre für die paar Jahre Unterschied in der Erstzulassung diese Differenz zu bezahlen weiß ich nicht!


    Gibt eigentlich keine nennenswerten Unterschiede zwischen den beiden Baujahren, ob jetzt 2001 oder 2006 ist eigentlich egal...


    Die Frage ist eher auch woher du kommst? Die anderen Bikes kommen alle aus NRW und nur die aus 2006 steht etwas weiter unten in der Republik...

    Ich finde die zweite sehr interessant...


    Die vierte ist allerdings keine Classic, die hat also keine Gabelcover etc...


    Die Frage ist wohl eher wohin du bei deinem Umbau gehen willst, welche Richtung es werden soll?




    Hab hier grade zwei stehen die unterschiedlicher nicht sein könnten!


    Eine total verdreckt mit ner komplett rostigen Schwinge und undichtem Federbein, Abplatzern und Unterwanderungen im Chrom und der Auspuff rostig... gekauft vom Kunden für 2700 €!!!


    Eine super gepflegte, läuft absolut sauber, neue Luftfilter und Bremsbeläge und auch sonst alles im grünen Bereich mit ungefähr 10.000 km mehr auf der Uhr... also keine Reparaturen nötig und somit mehr Kohle für den Umbau zur Verfügung für knapp 2500 € gekauft...



    Und ich hab letztens noch eine XVS 650 gekauft für 2.000 € die noch nicht ganz so alt war und von den Kilometern auch noch akzeptabel...


    ... wichtiger als die reinen Zahlen finde ich auch wie der Vorbesitzer mit dem Ding umgegangen ist?


    Pflegezustand und allgemeiner Eindruck?


    Unfallspuren oder Umfallspuren zu erkennen?


    Wartungen gemacht?


    Hat da jemand die Kiste schon verbastelt?


    Ist da ein Reparaturstau der Verschleißteile?


    Will man das Bike eh komplett zerpflücken oder nur Teile ändern?


    Ist Zubehör dabei was sich verticken lässt um die Umbaukasse zu stärken?

    Eine Wasserkühlung hat halt Schläuche die überall hingeführt werden, dann der Wasserkühler an sich der Platz und Optik stört wenn man Wert auf eine aufgeräumte Optik legt, dann das Thermostat das beim Umbau ab und an im Weg ist oder unschön zu sehen ist...


    Wenn das alles nicht vorhanden ist musst dir darum auch keine Gedanken machen, außerdem bedarf eine Wasserkühlung ab und an auch mal einer Wartung und Austausch der Flüssigkeiten.


    Und bei der XVS hast du noch einen wartungsarmen Kardanantrieb, kein schmieren von Kette oder entfernen von Kettenfett etc...


    Also bei 1,70 ist die XVS auf jeden Fall eine gute Entscheidung, fährt sich zudem sehr leicht und ist zuverlässig.


    Baue für Kunden ebenfalls grad 3 XVS 650 um und das ist eins der am leichtesten zu beschraubenden Bikes, bei der VT ist vieles komplizierter oder schwerer zu erreichen bzw. man bricht sich halb die Finger um alles wieder an seinen Platz zu quetschen...

    Wenns um den einfacheren Umbau geht dann definitiv die XVS 650!


    Geht easy, einfach 4 Schrauben lösen und einen Stecker ziehen und schon ist das Heck ab,


    bei der VT 600 ist das n Riesen-Akt mit flexen, schweißen, neu lackieren und Tüv etc...


    Außerdem keine Wasserkühlung an der XVS 650 die den Umbau evtl einschränken könnte...



    Ich würde immer zur XVS 650 tendieren, zumal die VT 600 ein total verbautes Motorrad ist, kaum Freiräume, dafür Kabel, Schläuche etc bis in die kleinste Lücke...

    N*Abend Schraubergemeinde...


    ... habe bei der XV 1600 grad so ein kleines Problemchen.


    Wenn man die Zündung einschaltet geht ja der Systemcheck der Anzeigen durch und die Tankanzeige wird ebenfalls gecheckt.


    Das heißt der Zeiger geht einmal auf Voll und dann wieder zurück.


    Das funktioniert ganz gut, allerdings geht der Zeiger sofort bis auf Reserve wieder zurück und bleibt dort völlig unabhängig vom wahren Füllstand...


    Schon mal jemand das Problem gehabt?



    Dachte ich frage mal direkt hier bevor ich wieder alles komplett auseinanderrupfe!