Beiträge von caligarius

    Habe die pötte auf meiner 63er bonneville. ..Und die sind mit Sicherheit sehr laut...Zu laut für das bj deiner bmw..

    naja, gut dass du da so genau bescheid weißt...
    nichts für ungut, aber du hast vermutlich die endtöpfe so verbaut wie man sie geliefert bekommt oder?

    überraschung, überraschung... in meinen steckt ein recht aufwendiges innenleben, was sie

    deutlich leiser macht. wie gesagt auf einer r80 habe ich sie bereits eingetragen und die ist gute

    10 jahre jünger als meine.


    Öko ne e-nummer brauch ich bei dem baujahr nicht, da kann nen blumentopf dran,

    wenns nur leise genug ist (und das sollte zu schaffen sein, weil ich den gleichen endtopf schon

    auf ner R80 verbaut und eingetragen habe). AU gibts bei dem baujahr nicht also gibts kein problem,

    solange er leise genug ist.

    Steinkreuz okay, also waren die bedenken "nur" optisch. hatte jetzt eher damit gerechnet,

    dass du technische bedenken hast.

    jaaa optisch ist noch nicht ganz klar in welche richtung es geht. ggf. so diese richtung:



    ist natürlich noch nicht in stein gemeisselt und nur so ne grobe richtung.


    PS: nicht falsch verstehen, ich höre mir gerne jede meinung zu meinem kram

    an und freue mich über jeden kommentar und tipp von euch allen. wenn das mopped

    am ende so aussieht wie ich es haben will ist super und wenn nicht, dann reiß ich es

    wieder auseinander und bau wieder um 8o

    werde morgen auf der arbeit mal zum spass die highsider scheinwerfer

    anschauen und kontrollieren wie da das prüfzeichen aufgebracht ist.

    für die highsider produkte habe ich zum teil auch gutachten für die zulassung

    in österreich (die sind da ja etwas pingelig)...

    wirklich kontrollieren kann das sowieso keiner...

    die graukittel schauen im regelfall nur ob das e drauf ist, das

    passende leuchtmittel verbaut ist und ob die leuchtweite und der

    asymetrische keil korrekt ist. deswegen denke ich: fahr einfach zum

    tüv und probier es aus :P


    hier mal ein beispiel wie es mit scheinwerfern ablaufen kann

    (genau so beim job erlebt):

    - du bestellst einen scheinwerfer in china

    - der scheinwerfer kommt und trägt KEIN prüfzeichen

    - du schreibst denen ne mail und sagst "der muss ein prüfzeichen haben"

    - du bekommst den gleichen scheinwerfer zugeschickt und es ist ein "DOT" drauf

    - du schreibst eine mail und sagst "es muss ein e prüfzeichen sein"

    - du bekommst den gleichen scheinwerfer und es ist eine e-nummer drauf...

    woher soll der prüfer/polizist jetzt wissen welches prüfzeichen echt ist und welches nicht?

    habe noch nie erlebt dass jemand das entsprechende gutachten sehen will, was ja auch KEIN

    hersteller beilegt, weder die billigheimser noch die teuertech-leute.

    okaaaaay, also zum ersten wenn du es so drastisch meinst, drück es ruhig so aus :P

    damit komm ich definitiv klar. aaaber du könntest das ganze ein bisschen weiter

    ausgestalten... sind die bedenken bezüglich des mit stuhlgang verglichenen aktes der planung

    rein optischer oder auch technischer natur?:S


    soll heißen: schreib was auch immer du willst, aber bitte begründe es doch etwas mehr.

    technisch sehe ich nämlich keinen grund für bedenken, aber vielleicht hab ich da ja auch ne

    denk-blockade, über die man mir helfen muss... :facepalm:


    rußgruß,

    lukas

    Hmmmm ich hab Karosseriebauer gelernt und Maschinenbau studiert. meiner Meinung sind die Wig Nähte so sauber, das die fast nur ein Automat gemacht haben kann

    also dazu fällt mir nur ein, dass an der uni aachen im schweißinstitut son älterer herr rumläuft, der schweißnähte von automaten kontrolliert und korrigiert. der gilt als extreme schweißkoryphäe und macht nähte von denen ein automat nur träumen kann (falls son ding träumt). der schweißautomat macht ja auch nicht unbedingt die schönste naht, sondern vorallem macht er zig tausendmal exakt die gleiche naht, ob diese gut oder schlecht ist hängt vorallem von seiner ansteuerung ab.


    hier mal ein beispiel (bekannter von mir arbeitet bei mercedes und korrigiert dort schweißnähte):

    chopperforum.de/index.php?attachment/53875/diese naht hat der roboter versaut

    chopperforum.de/index.php?attachment/53876/diese naht hat er per hand gezogen (ist übrigens alu, wig geschweißt)


    also nur aufgrund der optik (grade an einem einzelstück) ist es schwer da ein urteil zu fällen.


    sorry, hat nicht direkt was mit dem motorrad zu tun, aber es überkam mich grade... wens stört... PECH :P



    PS: das motorrad ist schon sehr... eigen nenne ich es mal vorsichtig.;)

    aber ich kann auch NIX daran finden was vonner vt600 ist... der motor könnte optisch auch einer vt500 entstammen, aber

    da passen leistung und hubraum nicht. der rahmen ist ganz eindeutig nicht vt 600 (oder zumindest extrem modifiziert),

    da die 600er eigentlich einen doppelschleifen rahmen hat und hier vor dem motor ganz klar nur EIN rahmenrohr zu sehen ist.


    aber wie dem auch sei! viel spass damit ob beim fahren oder weiterverkaufen 8)

    Komplett ohne Interferenzrohr oder/und Sammler?

    jau. also sammler hat die r45 sowieso keinen und das interferenzrohr

    fällt halt bei diesen edelstahlkrümmern weg... laut hersteller kein problem.

    habe schon ne menge karren gesehen wo es auch ohne ging... dachte mir ich probiers

    mal aus und wenn ich das gefühl hab mit klappt besser, dann schweiß ich halt eins rein

    ... das sollte das kleinste problem sein.

    soooo... hab heute mal nen paar kotflügel aufgelegt, die hier so rumlagen:

    vorne soll was schlichtes kurzes drauf, möglichst nah am rad, auf ne gabelstabi ähnliche

    brücke montiert. sonst wirds zu schwammig vorne...


    uund hinten kommt nen mitschwingender kotflügel drauf, da muss

    ich nochmal schauen... der muss etwas länger sein und der radius stimmt so

    auch noch nicht ganz.


    den endtopf könnte ich mir so ganz gut vorstellen, passt erstauntlich perfekt

    an den originalen halter... jetzt das ganze nurnoch ein bisschen dämmen, damits

    mit dem tüv klappt.


    rußgruß,

    lukas

    heute habe ich mal den gummibalg zum kardantunnel getauscht... die scheiße hat

    fast länger gedauert als der komplette motorenkram vorher, schlimme öl-panscherei und

    dann auch noch mehr arbeit... naja, jetzt ist es geschafft.


    neue schicke edelstahlkrümmer sind jetzt auch montiert:


    jetzt gehts an die gemischfabriken, da müssen DEFINITIV neue

    dichtungen rein... juche:



    rußgruß,

    lukas

    tadaaaa... motor-innereien sind getauscht.



    weiter gehts mit den vergasern... zerlegen, prüfen, reinigen

    und ggf. reparatursätze verbauen.


    nebenbei fange ich mal mit der groben

    planung des heckrahmens an.


    rußgruß,

    lukas

    da frag aber auf jedenfall mal beim tüv nach... und nicht nach dem ersten aufgeben! würde durchaus 2-3 prüfer fragen.

    haben bei uns in düsseldorf auch 2 anläufe gebraucht um einen willigen prüfer zu finden, der hat dann aber problemlos

    sämtliche eigenbauten eingetragen inkl. heckänderung, seitlichem kzh (eigenbau) und diversen anderen änderungen.

    wenn du pech hast, reicht ihm eine sichtung der fussrastenanlage nicht, sondern er besteht auf eine probefahrt, dann

    wird es deutlich teurer (kann also alles kosten von 30€ bis 300€). denke aber wenn du nen vernunftbegabten menschen

    findest, dann reicht eine sichtprüfung und das originale gutachten... ist ja schließlich keine echte zweckentfremdung, reicht

    also eigentlich wenn er überprüft ob alles vernünftig verschraubt und freigängig ist.


    rußgruß,

    lukas

    😂ja es war die AWO. ...trotzdem peinlich.

    Fahre nie, was du nicht starten kannst.

    hahaha... so mache ich es immer wenn ich bei der dekra bin.

    wenn nach dem üblichen, lichtanlagen, kette, reifen, bremsen gebamsel der

    spruch "dann würd ich jetzt mal eine probefahrt machen" kommt, dann sage

    ich nur "ja, machen sie das. viel spass!" bei taurus, ural, enfield und sr führt es

    dann fast unweigerlich zu einem "ach, die hat keinen e-starter? dann machen sie

    die doch bitte an"

    dazu kann ich nur sagen "wer fahren will, muss auch starten!"

    so komme ich dann meist mit neuer plakette und ohne probefahrt nach hause.^^^^


    rußgruß,

    lukas

    tätst besser eine lange Gabel ranmachen ;)

    Schon geil wie leicht man an den kleinen BMW´s den Hubraum erhöhen kann

    jau, ist theoretisch ne sache von ca. 2 stunden. da ich aber auch die nockenwelle tausche dauerts was länger.

    die ist nämlich tatsächlich etwas umständlich aus- und einzubauen (verglichen mit ohc motoren).

    grandios, das ganze kommt mit gutachten, ist also nichtmals "böses illegales" tuning.


    und lange gabel ist nicht so meins... bin mal nen langgabler auf der arbeit gefahren (hat weder aufm land

    noch inner stadt bei uns nen sinn). und schön find ichs auch nich :saint:


    du merkst,... mich kannste nicht überreden, auch nicht durch beschwörung zwischen den zeilen ;)

    so... wie ja bereits im "was macht ihr grade..." thread beschraube ich gerade meine olle R45.

    dachte ich mach hier mal nen seperaten dazu auf, dann spamme ich nicht den anderen thread damit

    voll und die leute die kein bock haben solide bayrische 2-ventiltechnik anzuschauen, könnens einfach lassen

    und werden nicht in nem allgemeinen thread dazu genötigt 8o


    so steht der eimer momentan auf der bühne:


    hab jetzt mal den karton mit dem 860ccm satz ausgepackt. hübscher shit!

    auf dem unteren bild sieht man den dezenten unterschied der kolben hähähä




    jetzt warte ich drauf, dass die "große" nockenwelle noch ankommt,

    dann kommen die ganzen innereien wieder ins motorgehäuse und ich

    kann mich an den heckumbau und die frontmaske kümmern...


    rußgruß,

    lukas

    fühl einfach mal nach der seilscheibe... dazu griffel der linken hand zwischen die vergaser und rechte hand dreht den gasgriff hin und her.

    hast du die seilscheibe gefunden, das ist übrigens das ding wo die beiden züge eingehangen werden, dann taste mit der hand nach dem "anschlag" und dann weiter nach der relativ dicken schwarzen plastikschraube (so´n gerändeltes teil) man merkt sofort dass die so gebaut ist, dass man sie ohne werkzeug drehen kann. damit stellt man den leerlauf ein. reindrehen, leerlauf geht hoch. rausdrehen, leerlauf geht runter.

    damit verstellt man sozusagen den anschlag der seilscheibe und dadurch die leerlaufdrehzahl...

    ich mache dir morgen mal nen bild davon wenn ich dran denke, aber jetzt ist zu duster draußen :P


    rußgruß,

    lukas

    eigentlich nicht... der sensor reagiert ja eigentlich einfach auf eine magnetfeldänderung (also die änderung der magnetfeldstärke um genau zu sein) und die dürfte bei dem magneten immer stark genug sein im vergleich zu der normalen schraube/scheibe... :/

    wenn die magnete 1mm tief in der schraube liegen hast du eben wieder eine relativ erhöhte entfernung von magnet zu sensor...

    denke das probierst du am besten aus. sonst musst du mit dem sensor eben wieder näher an die schraube ran.

    denke aber dass die magnetfeldänderung durch nen neodym so stark ist, dass da auch ein bisschen mehr abstand kein thema ist...