Beiträge von Freigeist

    Alles für n Ars**

    Ich hab das Moped gekauft. Custom Rahmen kann ich vergessen.


    Rahmen aus USA besorgen würde Geräusch/Abgasuntersuchung usw bedeuten. Kostenpunkt laut TÜV Rheinland 2500 bis 3000€. Plus den Rahmen den ich ja kaufen muss.


    Ich weiß mittlerweile das ich jeden Sporty Rahmen von 2006 bis 2013 nutzen kann.


    Also suche ich auch auf diesem Weg hier einen Sporty Rahmen in dem Zeitfenster.


    Wer hat was, kennt wen der wen kennt?!


    LG Chris

    Ich habe eine 2010er Sporty mit Auffahrtsschaden von einem Bekannten angeboten bekommen.


    Gabel ist platt, Lenkkopf hat einen Riss im Rahmen.


    Die Idee ist nun die günstig zu kaufen und den Hauptrahmen auszutauschen.

    Kann man da auf beliebige Baujahre zurückgreifen? Einen von 2010 habe ich auf Anhieb nicht gefunden.


    Alternativ wäre auch noch die Idee, einfach nur den Lenkkopf zu wechseln.

    Schweißen würde ein Profi, Schlosser mit entsprechenden Scheinen.


    Vielleicht weiß ja jemand was.


    Lg

    Hi Mädels,

    hab eine 1100er, nicht fahrbereit erworben.

    Freilauf erneuert, Batterie neu (liegen 12,2V an), Sicherungen alle OK, Kabelsalat ist auch okay.


    Drücke ich auf den Starter vibriert das Starter-Relais und klickert durchgehend.


    30A Sicherung ist okay.


    Kann mir einer sagen ob es so richtig angeschlossen ist?!


    [IMG:http://up.picr.de/33941358cr.jpg]


    Lg

    Ich muss dazu sagen dass das Kettenkit und die Kupplung neu sind, ebenso die Ausgleichswellendämpfer. Ich habe alles gewechselt eben wegen diesem besagten Geräusch. Es war jedoch nichts wirklich defekt. Naja neu ist neu.


    Hier ein Bild. Unten in der Ecke sieht man den Bolzen den ich meine. Er hat auf der Oberfläche leichte Abnutzung.


    Ist die Frage ob das Teil stramm an der Schaltwelle aufliegen muss oder nicht.


    [IMG:http://up.picr.de/32660645mc.jpg]

    Danke euch für die Antworten.


    Ich habe die Kette mehrfach straff eingestellt um zu gucken ob die Geräusche zunehmen wenn die Kette lockerer/fester eingestellt ist. Das Ergebnis ist das selbe.

    Dann habe ich an Rahmen und Schwinge jede mögliche Stelle mit Farbe markiert und zu sehen ob eine Berührung stattfindet, das war negativ.


    Es muss von der Schaltung kommen.


    Mir ist aufgefallen das der Bolzen an den ich das Schaltgestänge montiere minimal Spiel hat. Ob das so sein muss weiß ich nicht.


    Laut Werkstatthandbuch Englisch Seite 147 drückt dieser Bolzen innen gegen einen Bolzen welcher im Zehntel Millimeter Bereich Abschürfungen aufweist. Das könnte zu dem Rasseln führen.


    Ich werde es nochmal zerlegen und Fotos machen.

    Ja Recht hast du. Hat mich auch nicht in Ruhe gelassen. Es kommt definitiv von der Kette.


    Ich habe die Umlenkhebel um 1,7 cm verlängert. Die so entstehende Tieferlegung ist nicht die gleiche wie mit einem kürzeren Federbein.


    Durch die Verlängerung der Hebel kommt die Schwinge in einem ganz anderen Winkel näher an den Hauptrahmen.


    Ich vermute das die Kette bei Bodenwellen an das Mittelstück der Schwinge/Rahmen kommt das die Kette in oben und unten unterteilt.


    Ich werde jetzt originale Umlenkung einbauen und gucken ob es dann immer noch die Geräusche macht.

    Sooo. Alles auseinander, alles heile.


    Bei der Gelegenheit hab ich direkt die Ausgleichswellen Dämpfer gewechselt (die kamen mir schon in Teilen entgegen), komplett neues Kupplungskit und ne neue Wasserpumpe.


    Klackern ist immer noch da. Ist mir jetzt Scheiss egal, ist ja nichts kaputt.


    Lg

    Ich bin meine VN eine Weile mit einem ULM (star) gefahren und habe bei stärkeren Bodenwellen öfter ein "knallendes Metalgeräusch" gehört. Vom Klang her kann man sich ein 5mm starkes Flacheisen vorstellen, also ein massives Geräusch.

    Da die Kiste Brett hart war dachte ich mir nichts weiteres dabei.


    Nun habe ich ein originales Federbein mit 1,7 cm verlängerten Umlenkhebeln drin.

    Nach einer ausgiebigen Testfahrt ist mir aufgefallen das bei Bodenwellen das starke Knallen verschwunden ist und durch ein anderes Geräusch ersetzt wurde.

    Es hört sich so an als ob eine Schraube im Motor rumhüpft (Lima Richtung linke Seite).

    Zusätzlich hört man dieses "Klingeln" beim Hochschalten deutlich. Man kann sich das so vorstellen als ob das Schaltgestänge lose wäre.


    Bereits erledigt sind

    Neues Kettenkit, war eh fällig

    Ausgleichswelle raus und Lager ausgetauscht (alle 6)

    Steuerketten sitzen richtig und stramm


    Sie fährt perfekt. Kein Rutschen der Kupplung, keine Späne im Öl.


    Lg

    Ist zwar von Juli 2017 aber ich schließe mich hier mal an.


    Hab die Umlenkung um 16 mm verlängert und die Kiste ist so brutal tief (ist ne A), das ich kaum noch Linkskurven fahren kann da der Seitenständer aufsetzt.


    Ob ich den jetzt gegen einen von ner Classic tausche wird sicher das Problem nicht ändern.


    Habt ihr das Teil versetzt? Ich würde ja selbst gucken wie sonst auch, bin aber was länger unterwegs.


    Lg

    Ein Bekannter ist Ingenieur beim Rheinland.

    Ich habe mich während meiner letzten 25 Umbauten oft ausführlich mit ihm unterhalten.

    Der TÜV Mann kann entweder nach Zeitaufwand abrechnen was wie in einer Werkstatt nach AB's (Arbeitsstunden) berechnet wird. Ich bin mit meist um die 10 Einzelabnahmen bei 0,5 AB's und zahle um die 70€.

    Eine andere Prüfstelle hier verlangte mal nur für einen Lenker (mit Materialgutachten, Einzelabnahme) 90€.


    Wenn man die Möglichkeit hat dem Prüfer beim Eintippen auf die Finger zu sehen, sieht man nach was er abrechnet (wird zu Beginn ausgewählt)