Beiträge von Thor69

    So hatte ich das eigentlich auch gelernt, aber Pitting bezieht sich wohl generell auf kleine Krater und Ausbrüche und die sollen wohl im Bezug auf bleifreien Sprit hauptsächlich daurch entstehen, daß die Sitze anfangen zu gammeln und das Ventil dann den Rest erledigt, aber wie gesagt hauptsälich ein Problem bei höher verdichteten Motoren.

    Das mit den Nockenwellen war auch bei meinem Audi so, liegt aber größtenteils an minderwertigen Material, seit alles zertifiziert ist muß sowas ja nich mehr halten, ham ja nen Zettel, wo drauf steht, daß es halten würde:really:

    Franky Du hast hier Freunde, da muß sich keiner profilieren, ham wir nich nötig, was das Pitting angeht hab ich auch nix anderes gelernt als Du, hab´s dann, auf deinen Rat hin nochmal im Bezug auf Bleiersatz und Ventilsitze gegoogled und das, was ich da von Korrosin geschrieben hab steht so im Wiki, die Autoren sehen mir auch nich so aus als wüssten se nich, wovon se schreiben.

    Ich nehm an für single fire, hab ich zwar selbst noch nicht gehabt, aber anscheinend kann man den Trigger, der das Nockenteil von der Kontaktzündung ersetzt auch 180° verdreht einbauen, nur geht dann die Fliehkraftverstellung nicht mehr richtig und die Zündzeitpunke passen nicht so wirklich...

    Eben, Eckie, kipp das ruhig da rein wenn es dich beruhigt, schaden tut es nix, davon ab war deine Frage ja auch berechtigt, ich hätte vielleicht nur nich mit dem Gaskram anfangen sollen und lapidar sagen sollen, daß es heißer verbrennt.


    Und mit Franky will ich mich auch nich streiten, weil ich den Lederknubbel halt irgendwie mag, auch wenn wir da scheinbar nicht einer Meinung sind.

    Franky, mal ehrlich, Du bist wieder überhaupt nicht bei mir, und sagst dann doch das nahezu gleiche wie ich???


    Das mit der Schmierung der Ventile wurde immer behauptet, weiß ich auch, aber das ist so nich ganz richtig.

    Der Sprit mit Bleizusatz war auch mit einer niedrigeren Oktanzahl angegeben, daß die Oktanzahl was über die Klopffestigkeit aussagt hab ich ebenso geschrieben,

    Jedoch hat der Bleizusatz in dem Sprit (auch wenn da ne niedriger Oktanzahl dran stand) die Zündung des Gemischs dahin gehend beeinflußt, das es langsamer verbrannt ist, was einer höheren Oktanzahl gleich kommt, desweiteren sollte es Korrosion (also Pitting) an den Sitzen verhindern, was aber eigentlich nur bei höher verdichteten Sportwagen zum tragen kommt, dieses Pitting an den Sitzen hab ich allerdings nie gesehen, außer an nem Kopf der jahrelang im Regal lag.

    Kenn ich nich tmal bei Vorkriegskisten, wo der Sitz oft direkt einfach in den Grauguß vom Kopf geschnitten ist, allerdings kann man bei denen auch nicht wirklich von Verdichtung sprechen.

    Ok, wenn´s denn scheinbar nich anders geht, nochmal von vorne.


    1. Bleizusatz


    Der Bleianteil im Sprit hatte ursprünglich die Aufgabe die Verbrennung dahingehend zu beeinflußen, das der Sprit langsamer (kontrollierter) verbrennt um die Klopffestigkeit zu erhöhen, das war wichtig, damit das Einlaßventil nicht verbrennt, wenn die die Verbrennung zu früh statt findet was zu diesem Klopfen führt.

    Nebenbei war es dafür da Korrosion an den Ventilsitzen zu verhindern, das hat nichts mit irgend einer Schmierung oder Trennschicht zu tun.


    Bei einer Umrüstung von Köpfen auf unverbleiten Sprit wurden eigentlich nur die Ventilsitze gegen "härtere" besser sollt man sagen korrosionsfeste getauscht,

    Kann mich nicht erinnern, jemals irgendwo härtere Ventile eingebaut zu haben, höchstens natriumgekühle, das hatte aber andere Gründe.


    Dieser Zusatz zu unverbleitem Sprit hat nun den Sinn, eben diese Korrosion zu verhindern, für die Klopffestigkeit hat der keine große Bedeutung, da der Sprit heute allgemein Klopffester ist als früher.


    Das ich gesagt hab, Eckie bräuchte diesen Zusatz höchstens für seinen Kopf liegt daran, das seine Ventilsitze wohl noch genug Bleireserven haben, um die nächsten Jahre nicht zu vergammeln.

    Woher ich mir da recht sicher bin ? Ich hab Jahre lang, glaub 10 insgesamt , nen Käfer mit 1300er Motor, nicht bleifreien Zylinderköpfen, Doppelvergasern und geänderter Kipphebelübersetzung gefahren, den hab ich regelmäßig, teilweise bis 7000 gedreht, einfach weil es Spaß gemacht hat und ich zur Not noch ein paar von den Motoren liegen hatte, irgendwann hab ich den Käfer verkauft und der Käufer wollte nen 1600er, dann hab ich den Motor zerlegt, und auf 1600 umgebaut,

    war gespannt, was mich darin erwartet, aber ausser ein paar neuen Standartlagern, nem Dichtsatz, Kolben und Zylindersatz und nem neuen Ölpumpendeckel war alles im Neuzustand, ebenso die Ventile, kein Pitting und kein Gammel an den "weichen" Sitzringen, nichmal der typische Riß im Kopf, trotz bleifreiem Sprit.


    2. Autogas


    Da hab ich nun erstmal nix anders gesagt als Franky auch, ausser das ich was von ner heißeren Verbrennung erwähnt habe.

    Weshalb ich mich damit beschäftigt hab, war, weil ich mir nen T4 zulegen wollte, nun gibt´s da son dämliches "Dieselproblem" und als reiner Bentiner frisst mir das Ding zu viel, auf der anderen Seite taugen wohl die darin verbauten Benzinmotoren nicht wirklich gut für ne Gasumrüstung, man liest nur von Probleme, aber ich wollt das nich so ganz glauben, hab also ein paar Bekannte gefragt und viel gelesen.


    Unter anderm auch diese Forendiskussion die Franky verlinkt und teilweise kopiert aber scheinbar nicht ganz gelesen hat, ich schon und nich nur einmal.


    Zunächst is das ja nicht mal falsch, daß da behauptet wird, Autogas verbrennt nicht heißer als Benzin, bloß ist es nicht die ganze Wahrheit.

    Autogas hat, egal welches, eine höhere Oktanzahl bzw. Klopffestigkeit als Benzin, einfach weil es langsamer verbrennt, Gasautos bzw. umgerüstete Benziner sollen nun aber eigentlich nicht im oberen Drehzalbereich gefahren werden, liegt im Prinzip daran, das Gas langsamer verbrennt und gegebenen Falls noch verbrennt, während das Auslaßventil schon öffnet, wenn das passiert kann das Auslaßventil zu heiß werden, weil es offen die Wärme nicht mehr ausreichend ableiten kann, in dem Moment ist die Verbrennung dann letzten Endes heißer als beim Benzin.

    Normalerweise sollte man eigentlich davon Ausgehen, daß, wenn man das vergleicht, dies auch unter gleichen Bedingungen geschieht, sonst hinkt der Vergleich irgendwo.


    Die Ingenieure ,die ich im Bekanntenkreis gefragt hab, arbeiten mit einer Ausnahme in der Entwicklung für Motoren, wenn ich die was frage, bezieht sich die Antwort dann nicht auf irgendwelche Mutmaßungen, sondern auf die Ergebnisse, die die getesteten Motoren auf dem Motorprüfstand unter Simulation der üblichen Fahrbedingungen incl. des oberen Drehzahlbereichs geliefert haben. Dabei ist es sogar möglich anhand der verschiedenen Messungen am Computer, in einer aus den Messungen errechneten Simulation während dem Motorlauf "in" den Motor zu sehen.

    S

    Kann ich Dir sagen.......KIA Sportage mit Flash Lube 300000 km, von meinem Nachbarn......Ich selbes Auto 120000 km Kopf im Arsch ohne Flash Lube.....

    und da gehts nicht um höhere Verbrennungstemp, sondern um Pitting, bei minderwertigem Material.........und das Flash Lube is wie der Bleiersatz...


    und Pitting gugelste noch mal nech ??????????

    1. 300000 und 120000 sind jetzt nich gaz so viele Millionen

    2. Hab ich da jetzt was anderes behauptet was das Gas angeht ???

    3. Was Pitting is brauch ich nich zu googeln, nehm öfters irgendwelche Motoren auseinander, hatte aber auch ohne Zusatz noch keins and irgend nem Ventil von nem Benziner

    Ich brauch keine chemische Abhandlung darüber was heißer verbrennt, meinetwegen in irgend nem Pott, und wenn Du das 20 mal zitierst steht da doch nix anderes, ich brauch das nich zu glauben, mir reicht es wenn die Ingenieure, die übrigens noch kälter verbrennen würden, mir von verbrutzelten Ventilen erzählen, die machen übrigens den lieben langen Tag Motoren platt, um hinter herrauszufinden warum der hin is, also können die so wenig Ahnung davon nich haben.


    Das Thema war übrigens ursprünglich dieser Zusatz für Ventile, drum red ich auch die ganze Zeit von den Ventilen und wenn ich irgendwas von "heißer" gesagt hat, bezieht sich das auch darauf, und nu geh ich in die Garage, ich hätte da nämlich noch was zu Schrauben;P

    Und? Lesen und verstehen Franky .Ich wollt da keine wissenschaftliche Abhandlung drüber schreiben, hier ging es um Ventile, wo is da jetzt im Bezug auf die Ventile nix heißer? Steht doch alles drin. Sorry das ich das nich ausdrücklich auf die Abgastemperatur bezogen hab, welche ja für son Ventil eigentlich ausschlaggebend sein sollte.

    Ok. Die haben bei Federal Mogul, Honsel, Schrick etc. pp alle keine Ahnung, Du und dein YouTube Vogel haben recht, und Ich kann mir ja jetzt ruhig nen VR6 T4 kaufen, den ihr beide dann auf Gas umrüstet, was dann auch funktioniert, ist doch alles prima:drink: