Werbebanner

Das Magazin für umgebaute Motorräder

Werbebanner

Fischer Gabelbrücke Schloss entfernen

  • Moin!

    Ich zerleg grad meine Fischer-Brücken zum entchromen.

    Alles hab ich raus bekommen.

    Nur dieses vermaledeite Schloss (Neimann) krieg ich nicht raus. Mangels Presse hab ich’s mit ner Nuss und dem Schraubstock probiert, aber da bewegt sich nix, nada. Auch mit nem 5kg Hammer kam keine Bewegung rein.

    Bevor ich jetzt zur nächsten Werkstatt Eier und mit 8t das Schloss kaltverforme…:evil:

    Ist das möglicherweise nicht eingepresst?

    Die Schlüssel die dabei waren, passen leider beide nicht, Schloss muss also sowieso neu.

  • Schloss entfernen geht nur mit dem Schlüssel nachdem der Niet der Schlossabdeckung gezogen wird. Du wirst es Aufbohren müssen, dazu gibt es bei der Fischerbrücke eine Möglichkeit bei ausgebauter Brücke. Von Oben siehst du die Bohrung in die das Schloss einrastet, in die eine Hülse (Stück Rohr) als Führung für den Bohrer einschieben und dann einen zum Innendurchmesser passenden Bohrer nehmen und durch das Schloss bohren. Danach mit den nächsten Bohrergrößen weiter aufbohren.. bis Du die Messinghülse erreichst.


    Schloss sieht ausgebaut so aus: 44751-000.jpg (800×534) (wunderlich.de)

    Erik - the master of desaster74278-wikingmitstreigaxt-gif


    Gott hat den Menschen erschaffen nachdem er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)


    Hab von Nix eine Ahnung, aber davon besonders viel

  • Bei mir sieht das so aus.


    Es geht also um die Hülse, nicht um das Schloss selbst.

    Für das Galvanikbad muss der Zylinder komplett raus.

    Das Schloss muss ich dann sowieso ausbohren.

    Wegen der Form dieser Hülse/Buchse/Zylinders dachte ich eben, es wäre von unten verpresst.

  • Ich hab mir gerade die beiden letzten Bilder angesehen, es gibt 2 Möglichkeiten, entweder vom Bolzen her (letztes Bild) mittig ankörnen und vorsichtig ausbohren. Ich würde da mit nem 4-5mm Bohrer anfangen, oder den Vierkant von Bild 1 mittig ankörnen und erstmal mit nem 3er Bohrer ca. 1-1,2cm tief ausbohren. Schlüssel raus dazu. Damit bohrst Du die Federn und Passstifte des Schlosses kaputt. Wenn Du dann die Brücke so hinstellst, das der aufgebohrte Vierkant unten ist, ein paarmal mit dem Gummihämmerchen aufs Schloss geklopft, damit die Reste der Sperrstifte ins gebohrte Loch fallen. Wenn das sauber gemacht ist, kannst Du mit jedem Schlüssel(rohling) der ins Loch passt sperren... das würde ich zuerst probieren, da es einfacher ist...

    Erik - the master of desaster74278-wikingmitstreigaxt-gif


    Gott hat den Menschen erschaffen nachdem er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)


    Hab von Nix eine Ahnung, aber davon besonders viel

  • Wen du das Schloß raus hast,kannste das original Schloß nehmen! Bei meiner Fischer paßte es

  • Ich glaub, er möchte den ganzen Schloßhalter da raus haben, weil die Brücke neu Verchromt werden soll und Chrom im Schloßhalter wahrscheinlich dafür sorgt, daß kein Schloß mehr rein paßt;)

  • Ich glaub, er möchte den ganzen Schloßhalter da raus haben, weil die Brücke neu Verchromt werden soll und Chrom im Schloßhalter wahrscheinlich dafür sorgt, daß kein Schloß mehr rein paßt;)

    Fast genau so ist das.

    Zum entchromen wandert die Brücke ins Galvanik-Bad. Der Schlosshalter muss dazu aber raus, denn er wird erst nach dem Verchromen eingesetzt und der alte Chrom muss halt komplett runter.

    Deshalb die Frage, ob das Teil verpresst ist.

    Mein Galvanik-Fuzzi meinte, dass es beim entchromen sonst passieren kann, dass das Teil sich verdünnisiert, noch bevor der Rest vom Chrom runter ist.
    Da das Teil sicher kein Normteil ist, das man mal eben so bekommt, würd ich es gern unbeschädigt raus nehmen.


    Ob die Chose dann neu verchromt oder gepulvert wird, entscheide ich, wenn der Chrom runter ist.

    Schlichtes Schwarz wär auch nicht schlimm.


    Die Neimannschlösser (oder ähnliche) kriegt man ja überall, neue müssen ja eh rein.

    Der Tipp mit dem originalen Schloss ist gut. Mal sehen, ob ich den Schlüssel dazu noch hab :/^^

  • Hallo bei AME anrufen ist keine gute Idee, ich denke die mögen sich nicht. Bei AME ist es verschweißt bei Fischer ist es gepresst, ich habe bei Herrn Fischer selbst zugesehen wie er meine Gabelbrücke zusammengebaut hat.

    Welche Galvanikbude verchromt dir das? Die Brücke ist doch aus Aluminium das macht nicht jeder.

    Servus

    Saskat

  • Wenn das Schloss nur eingepresst ist, würde ich versuchen die gesamte Brücke im Backofen auf ne angenehme Temperatur zu erwärmen und das Schloss anschließend mit Eisspray schnell und punktuell abzukühlen. Dann mit möglichst schonendem Werkzeug austreiben. In der Firma machen wir das im großen Maßstab manchmal mit Brenner und CO2-Löscher, wenn es nicht anders geht. Nicht unbedingt elegant aber effektiv.

  • Würde ich auch so machen, in den Ofen bei 200° und dann versuchen das Teil auszutreiben. Allerdings würde ich 2 Körnerpunkte setzen unten an der Brücke und eine am Einsatz parallel wegen der Einbauposition. Die Körnerpunkte sieht man ja eh nicht, außer man sucht dann von unten an der Gabelbrücke...

    Erik - the master of desaster74278-wikingmitstreigaxt-gif


    Gott hat den Menschen erschaffen nachdem er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)


    Hab von Nix eine Ahnung, aber davon besonders viel

  • Ja Wärme schadet nie, meins haben wir noch zusätzlich mit "Lagersitzkleber" gesetzt.

    Solltest du die obere Gabelbrücke auch zerlegen musst du den Kugelkopf auch auspressen, Da würde ich aber Hilfe bei Herrn Fischer suchen.

    In einem anderen Tread suchst du eh den Lenkkopfadapter.

    Anbei noch 2 Bilder von der oberen Brücke.

    Servus

    saskat

  • Die Frage ist nur von welchem VW.

    Die Frage kam hier öfter, vielleicht klärt sich das hier ja mal.

    Deitsch on frei wolln mer sei,
    on do bleibn mer aah derbei,
    weil mer Arzgebirger sei!

    (Anton Günther)

  • Thor hier mal Bilder für die groben Maße.

    Herr Fischer hat sie damals bei Lemförder extra anfertigen lassen. Er gab mir auch die Bestellnummer aber ich finde sie nicht mehr. Die Teile sind sehr teuer geworden Lemförder macht sie nur auf Bestellung und Mindestabnahme.

    Servus

    saskat

  • Nein,T4 Traggelenk VA oben im Drehstabfederarm passt nicht...Zapfenlänge, Konus, Gewinde oder Pressdurchmesser eines davon hat nicht gepasst.

    Hatte auch mal für einen Komplettaufbau für nen Bekannten eine solche Fischerbrücke im aufgegammelten Zustand, mechanisch entchromt, geschliffen und pulvern lassen....bei der Gelegenheit auch ein Traggelenk gesucht, nicht vergleichbares gefunden, das spielfreie alte Gelenk mit neuer Manschette wieder eingepresst.

  • Welches Gewinde hat das? T4 dürfte schon zu neu sein:/


    Denke, die Zapfenlänge wird schwierig, allerdings denk ich kaum, daß die sich damals speziell irgendwas haben anfertigen laßen:hey: