Werbebanner

Das Magazin für umgebaute Motorräder

Werbebanner

Honda Shadow (VT 750 C2) - Silvertail K02 - nur 1x Racing Dämpfer

  • Hallo zusammen,


    ich fahre eine Honda Shadow VT 750 C2. Dafür habe ich mir einen neuen Silvertail K02 Aufpuff gekauft.


    Zusätlich habe ich ein Racing Kit dafür besorgt (über ebay Klein). Leider waren unterschiedliche Längen enthalten, sodass ich momentan 1x Racing Dämpfer und 1x Original Dämpfer verbaut habe.



    Der Sound ist jetzt schon klasse. Sehr ihr hier ein Problem, wenn ich es so lasse? Oder sollte man aus z.B. Leistungsgründen o.Ä. den zweiten Racing Dämper besorgen und einbauen?

  • Ich hatte an meiner XVS 650 auch die Silvertail K02 verbaut. Habe jedoch die originalen Einsätze ausgebaut, die Dämmwolle entfernt und wieder eingebaut.

    Hat sich klasse angehört und man hat nix gesehen von aussen. Die Racing Einsätze sind da etwas auffälliger, da das Prallblech perforiert ist und man es sehen kann, wenn jemand mit der Lampe rein leuchten sollte.

    Zum Sound der Racing Einsätze kann ich nix sagen, hatte ich nie verbaut.

  • Ich hatte an meiner XVS 650 auch die Silvertail K02 verbaut. Habe jedoch die originalen Einsätze ausgebaut, die Dämmwolle entfernt und wieder eingebaut.

    Hat sich klasse angehört und man hat nix gesehen von aussen. Die Racing Einsätze sind da etwas auffälliger, da das Prallblech perforiert ist und man es sehen kann, wenn jemand mit der Lampe rein leuchten sollte.

    Zum Sound der Racing Einsätze kann ich nix sagen, hatte ich nie verbaut.

    hast du die Dämmwolle komplett entfernt? Hat man dadurch nicht evtl. deutlichen Leistungsverlust? Bist du damit auch so durch die TÜV Prüfung gekommen? Gabs damit je Probleme bzw. Rennleitung? Oder ist es in deiner Region diesbezüglich nicht so schlimm?

  • Ja, habe die Dämmwolle komplett entfernt. Die Leistung hat mit der Dämmwolle nix zu tun. Dort wird durch entfernen der Dämmwolle nur der Sound beeinflusst.

    Keine Dämmwolle= hellerer Sound

    mit Dämmwolle= dumpferer Sound (hier hängt es davon ab wieviel Dämmwolle und wie stramm die Dämmwolle gewickelt ist. Zu stramm ist wieder ein zu heller sound).


    Man muss also schauen was man möchte. Ich war ganz ohne Dämmwolle sehr zufrieden. Selbst bei einer Polizei Kontrolle keine Probleme gehabt (immer noch leise genug). Beim TÜV sowieso keine probleme.


    Siehe auch mein Umbau!

  • Wenn beim Silvertail die Dämmatte raus ist strahlt die Hitze gegen die Aussenhülle und der Topf läuft blau an. Also keine gute Idee. Genauso wie 2 verschiedene Dämpfereinsätze.

  • Die Einsätze sollten original auch unterschiedlich lang sein. Ich gehe davon aus, dass du die beiden richtigen Racing-Kit-Einsätze geliefert bekommen hast.


    Du solltest entweder beide originalen oder beide Racing-Kit-Einsätze verwenden.

  • Beim RC48 bin ich mir 100% sicher, bei deinem Motor vermute ich, wird es auch so sein.

    Mess die Endtöpfe oder schraub die Endstücke ab und zieh die Einsätze raus. Dann kannst du die Einsätze genau messen. Der untere Topf vom vorderen Zylinder sollte der längere sein.

  • Also, ich hatte die selbe Anlage und kann zu 100% sagen das beide gleich lang sind! Glaube mir. Auch wenn du unterschiedliche Einsätze verbaust tut das dem Motor nix, da durch das Interferenzrohr die drücke ausgeglichen werden.

    Aber alleine des Gefühlswegen würde ich keine unterschiedlichen Einsätze verbauen.

  • Hat nix mit Gefühl zu tuen. Der Abgasstrom muss für beide Zylinder gleich sein. Das Inteferenzrohr kann das nur zum Teil ausgleichen. Obwohl Harley-Davidson hat das bei seinen Klappensystem mit den unterschiedlichen Auspufftöpfen auch so gemacht.:facepalm:

  • Na dann hast du bei der Motorenkunde wohl eher weniger mitbekommen.

    Schon mal was vom synchronen Motorraum gelesen...oder besser noch alle Inner und außermotorische Maßnahmen dazu ergriffen?

  • Das was hier angesprochen wurde, ist in tatsächlicher Hinsicht bei diesem nicht auf hohe Leistungseffizienz ausgelegten Motor herzlich Wurst.

    Wenn man aus diesem unsinniger Weise vielleicht 70 PS bei 7000++ U/min herauskitzeln möchte, muss man sich über die Abgasführung Gedanken machen. Ansonsten interessiert das den - pardon - Luftpumpenmotor garnicht, weil das Abgasvolumen/Zeit was er liefert, nicht wirklich durch ungleiche, durch Verbindungsrohr verbundene Absorbtions!-Endtöpfe beeindruckt wird.


    Das, was Du ansprichst, sind Konstruktionsgrundsätze, welche sich je nach Motorauslegung natürlich auswirken.

    Aber eben kaum für einen 750er V2 4takt mit 45 PS bei irgendwo um 5000 Umdrehungen.

  • Dabei geht es weniger um die Motorleistung sondern um dir ungleiche Mehrbelasung des besser arbeitenden Zylinder...was bei längerer Betriebszeit zum Motorschaden führen kann.

  • Also, ich hatte die selbe Anlage und kann zu 100% sagen das beide gleich lang sind! Glaube mir. Auch wenn du unterschiedliche Einsätze verbaust tut das dem Motor nix, da durch das Interferenzrohr die drücke ausgeglichen werden.

    Aber alleine des Gefühlswegen würde ich keine unterschiedlichen Einsätze verbauen.

    Du fährst auf einer XVS650 die Abgasanlage einer VT750C2? :/


    Mr.Vain

    Hast du mal die originalen Einsätze deiner beiden Endtöpfe vermessen?

    Würde mich interessieren, wie die lang die beiden Einsätze bei dir sind.

  • Bei dem niedrig drehenden Motor plus der Krümmerverbindung (von Resonanzrohr möchte ich das nicht nennen) ist das hier irrelevant!

    Die VT750 ist keine Ducati Panigale. Und selbst Ducati hat teilweise fragwürdige Krümmerverläufe, siehe die alten Monster oder 600/750/900ss u.a.

  • Die Silvertailanlage der VT 750 hat meines Wissens nach nicht mal Interferenzrohr. Somit läuft jeder Zylinder in dem Sinne komplett für sich, ohne Druckausgleich etc.

    Damit ist es dann glaube ich auch egal ob der eine mehr Druck als der andere hat, da jeder Zylinder auch einen eigenen vergaser hat.
    sie würde nur etwas unrund laufen ansonsten sehe ich tatsächlich kein Problem.