Werbebanner

Das Magazin für umgebaute Motorräder

Werbebanner

Welche Dichtmasse für unterwegs?

  • Wurde gerne mal wissen was Ihr für Dichtmittel mit nehmt oder empfehlen könnt auf lange Touren um evtl. Gehäuseundichtigkeiten dicht zu bekommen - also kein Kaltmetall um Löcher zu flicken.


    Soll nur eine Notlösung sein um noch nach Hause zu kommen oder nächste Werkstatt


    Vorherige Reinigung mit Benzin sollte ja gehen.


    Dachte da an Dirko oder Hylomar - nach dem Motto draufschmieren und weiter


    Eigene Erfahrungen wären naturlich besser als Werbeversprechen die dann doch net funktionieren


    Danke schon mal

    Kein Weg ist zu weit - für eine gute Abkürzung

  • Nun wenn Motor/ Getriebe/Primär/Kadan unterwegs anfangen zu siffen hat das innere oder äußere Einschläge im Vorfeld.

    Mal nen WDR rausgedrückt oder ne Fußdichtung durchgeblasen.

    Dann hilft meist keine Dichtmasse von außen um da noch paar Kilometer weiter mit zu kommen...zumal die Aushärtzeit von einer bis 48 Stunden beträgt, bevor da wieder Öl dran kommen sollte.

    Wir haben auf Arbeit 2 K Kleber für undichte Getriebegehäuse ( Gußlunker) ...das funktioniert bislang einwandfrei...24 Stunden Aushärtzeit ohne das Getriebeöl abzulassen....180€ das Set..zwei kleine Marmeladengläser groß...


    Ich würde bei ner kleinen Lecktage Ölfrei machen und mit Gelförmigen Sekundenkleber z.B. von Würth die Stelle versuchen zu fixen.

  • Ich würde bei ner kleinen Lecktage Ölfrei machen und mit Gelförmigen Sekundenkleber z.B. von Würth die Stelle versuchen zu fixen.

    Ich halte da UV kleber für besser, gibt es in Kombi von Lampe und Kleber


    Da kann man schichtweise aufbauen wenn nötig

    Erik - the master of desaster74278-wikingmitstreigaxt-gif


    Gott hat den Menschen erschaffen nachdem er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)


    Hab von Nix eine Ahnung, aber davon besonders viel

  • Habe mal ein paar Video angeschaut - Würth Klebfix 2K macht einen guten Eindruck.


    Aber entscheidend ist ja das ich dass auch wieder auseinander bekommen will zum richtigen abdichten.


    Wenn Materialausbruch habe wir ja Kaltmetall dabei.


    Also ehr was wie Dirko HT dauerleastisch - drauf schmieren - warten und weiter gehts.

    Kein Weg ist zu weit - für eine gute Abkürzung

  • Ja Dirko HT elastisch und Hylomar waren schon in den 80gern meine Wahl wenn es um Dichtmasse ging...

    Erik - the master of desaster74278-wikingmitstreigaxt-gif


    Gott hat den Menschen erschaffen nachdem er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)


    Hab von Nix eine Ahnung, aber davon besonders viel

  • Mit Dirko HT arbrite ich seid gut 20 Jahren auf Arbeit...gibt vergleichbares Zeug von Kent, Dreibond, 3M, usw.

  • Ich habe mit Würth Klebegel ein abgerissenen Kühlwasserstutzen am Wärmetauscher mit einer M7 eingeklebt, das Kühlwassser mit speziellem Reiniger entlüftet, 90Minuten bei 25001/min laufen lassen, danach abgelassen, mit destillierten Wasser gespühlt, mit Neutralisator gespühlt...insgesammt zwei Stunden unter drehzahl und Druck pott dicht gewesen.

    Anderen Moren dann neuen Kühlwasserstutzen mit verpressten Schläuchen drann montiert, neues Kühlmittelgemisch rauf, laufenlassen, abgelassen, neu befüllt, geführte Entlüftung ( etwa 40 bis 60 Min)


    Auch Kunststoffteile klebt das Zeug recht gut.

    Eine Steigerung davon ist nur noch so ein Kleber mit Aktivator vorweg...

  • Unterwegs schnibbelt man sich ne neue Dichtung aus nem Tetrapack. Das hält garantiert dicht.

    Einfach was drum schmieren taugt nix.

    Inoffizieller Sachverständiger für bayerische strassengräben

  • ich habe immer noch den 2K Kleber unter Beobachtung

    JB Weld 94001D stärkster 2-Komponenten Kleber Öl- und Säurebeständig 2x28,4g

  • Panzer - das ist entscheidend - soll ja nur temporäre helfen.


    Für richtiges Loch habe ich Kaltmetall und jetzt noch Dirko HT geholt. Dann kann man das große Loch zukitten und mit Dirko abdichten.

    So soll es werden.

    Kein Weg ist zu weit - für eine gute Abkürzung