Werbebanner

Werbebanner

Werbebanner

Spiel in den Hülsen der Lenkererhöhungen - Frage nach Erfahrungen

  • Hallo zusammen,


    Ich habe mal eine Frage zum normalen Verhalten der Lenkererhöhungen bei der Vt 750 Spirit C2 (Bj. 2011).


    Bei meinem neu erstandenen Mopped habe ich schon gleich bei der Probefahrt festgestellt, dass der Lenker nicht genau gerade zur oberen Gabelbrücke steht. Der Händler meinte, man müsste wohl mal die Lenkererhöhungen anziehen.

    Zuhause habe ich die Sache ausgebaut und festgestellt, dass die Stehbolzen der Lenkererhöhungen in den Hülsen der Gabelbrücke doch reichlich Spiel haben. Wenn man jetzt im Stand auf dem Seitenständer den Lenker in die Geradeauslaufposition zieht, wird der Lenker durch die Gummilagerung der Hülsen ganz schön nach rechts verzogen.

    Ich habe daraufhin die Hülsen mit einer Messingrundbürste, und die Stehbolzen der Erhöhungen mit 2000er Schleifpapier und Autosol akribisch gereinigt, auf jeden der Stehbolzen eine Lage 3M Teflonband geklebt und das Ganze - eingeölt mit Balistol - wieder zusammengebaut (ja, ich weiß, bei Vibrationen durch das Mopped wird das Teflonband nicht lange halten).




    pasted-from-clipboard.png



    Jetzt zur Frage: Kennt jemand hier das Problem und wieviel Spiel ist denn normal in den Hülsen? Zweite Frage: Wenn es gar kein Spiel haben soll (mit dem Teflonband habe ich jetzt nur höchstens 3-4 hundertstel), müssen dann nur die Hülsen in der Gabelbrücke, oder auch die gesamten Lenkererhöhungen inkl. der Stehbolzen (sind ja dort fest aus dem Vollen gefräst) neu gemacht werden?



    Schon mal vielen Dank Euch für Eure Meinung zu dem Thema.


    Gruß

    Othmar

    Gruß Oppa


    Wir machen ja nicht viel, aber das was wir machen taugt wenigstens nichts 8o

  • Mach mal Bilder, dann wird das ansehnlich.


    Ich vermute einmal, das vorher Gummilager wie bei den Harleys drin waren und die Riser auf "starr" durch die Buchsen (Hülsen) umgebaut wurden. Wenn ja, dann brauchst Du nur neue Buchsen die außen genau zu den Aussparrungen (Bohrungen) der Brücke und die Innen Bohrungen in der Stärke der Bolzen / Schrauben haben.

    Erik - the master of desaster


    Gott hat den Menschen erschaffen nachdem er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • Danke schon mal Erik,


    Umbauten sind an dem Mopped, von DEM Vorgänger ganz bestimmt keine gemacht worden.

    Verbaut sind da schon - wie Du schon schreibst Gummilager mit Metallhülse in den Bohrungen wie bei Harley. Also keine starren Verbindungen.

    Ich vermute, dass die eben aus irgendeinem Grund zuviel Spiel haben - leider weiß ich nicht, was hier der Standard ist. Übrigens ist das Spiel nur in den Hülsen der Bohrungen, nicht in der Gabelbrücke selber.


    Was mich etwas irritiert ist, dass das Mopped erst 7800 km auf der Uhr hat - komplett wie neu ausschaut (kein auch noch so kleiner Kratzer oder Beule) - aber einen ausgeleierten Lenker (bzw. dessen Riser) haben soll ....... ( kopfkratz ).


    Gruß

    Othmar

    Gruß Oppa


    Wir machen ja nicht viel, aber das was wir machen taugt wenigstens nichts 8o

  • Wenn da höhere Riser und ein höherer Lenker verbaut wurden hast Du einen ganz anderen Hebel der auf die Gummies wirkt. Ich würde die komplett rausschmeissen und durch starre Buchsen ersetzen, dann ist da Ruhe, allerdings wird dann der Lenker etwas vibrieren bei unterschiedlichen Drehzahlen.

    Bei meiner Gelben macht sich das vor allem bei Standgas bemerkbar...

    Erik - the master of desaster


    Gott hat den Menschen erschaffen nachdem er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • Danke Erik,


    Der Vorschlag hat was. Mal sehen wo ich starre Buchsen her kriege - hab da einen Kumpel der hat ´ne Metallbaufirma. Der kann mir evt. sogar passgenaue drehen.


    Gruß

    Othmar

    Gruß Oppa


    Wir machen ja nicht viel, aber das was wir machen taugt wenigstens nichts 8o

  • Gummischeiben raus, große Unterlegscheiben rein das die plan auf der Brücke ober und unterhalb anliegen.

    Starre Buchsen andernfalls nur mit Bund..

  • Bei mir waren bisher jedesmal, wenn ich die Gummilager durch feste Buchsen ersetzt hab, eher weniger Vibrationen im Lenker;)

    Danke Thor. Die Frage bleibt dennoch: Muss der Riser denn überhaupt Spiel in der Buchse haben?


    Ich glaube nämlich fast, dass mein Vorgänger (oder besser seine Werkstatt - das Mopped kommt aus Luxembourg) die Riser viel zu fest angezogen hat und dabei die Metallhülsen innen in den Gummibuchsen dadurch gerissen sind. Ich hab mal rein geleuchtet. Die sehen fast aus wie solche Hohlsplinte (kennt ihr die? werden oft bei Bremssätteln verwendet) nur ist der Riss viel feiner.

    Gruß Oppa


    Wir machen ja nicht viel, aber das was wir machen taugt wenigstens nichts 8o

  • ist typisch für Honda, die Gummibuchsen bekommen sehr schnell Spiel, da reicht es schon paar mal beim Lenkerschloß abschließen Druck auf den Lenker auszuüben.

    Hey, Danke Shadow.


    Der Post erhellt ja schon mal meine Theorie der zu fest angezogenen Riser - zumindest dahingehend, dass ich der Werkstatt abbitte leisten muss, die warn´s nicht.


    Hast Du auch ´nen Link oder ´ne Adresse wo ich neue Buchsen herkriege? Ich glaube, dass mein Workaround mit dem Teflonband nicht so wirklich lange hält.

    Gruß Oppa


    Wir machen ja nicht viel, aber das was wir machen taugt wenigstens nichts 8o

  • Die Buchsen sind aus unverschweißtem Rohr, das ist normal mit dem "Riss".

    Man Kann auch oben eine passende U-Scheibe in die Vertiefung der Brücke legen, sollte aber relativ genau da rein passen und auch nicht zu dünn sein, halt so, daß die bündig mit der Oberkannte drin liegt und unten auch eine dicke U-Scheibe, die groß genug ist sich auf dem Alurand der Brücke abzustützen, sollte auch recht dick sein und dann die Riser fest ziehen, das hält auch und man spart sich das lästige ausbauen der Gummibuchsen.

  • Thor ,


    Danke für die Tipps. Ja ich denke entweder ich lass mir von meinem Kumpel (Präzisionsdreher) zwei Buchsen mit exakten Bohrungen aus V4A drehen, oder nehm den Vorschlag von Dir mit den Scheiben und dem Festanziehen, quasi als Klemme.


    Gruß

    Othmar

    Gruß Oppa


    Wir machen ja nicht viel, aber das was wir machen taugt wenigstens nichts 8o

  • Präzisionsdreher gibt's schon, für die Uhren und Messgeräteherstellung bedarf es halt noch genauerer Teile :hey:

    Wenn du die Buchsen hast mit dem Rohr in der Mitte (nehm ich mal an, wenn es diesen Spalt hat) sollten die Gummilager relativ leicht rausgehen, dann würd ich mir dafür auch VA-Hülsen drehen laßen. Bei meiner VT waren da allesdings zwei kegelförmige Hülsen drin, das macht die Sache etwas schwieriger.

    Das Obere Gummi muß nach oben und das Untere nach unten raus, durchziehen geht nicht.

  • Bei mir waren bisher jedesmal, wenn ich die Gummilager durch feste Buchsen ersetzt hab, eher weniger Vibrationen im Lenker;)

    Bei mir ist ganz starr (verschweisst), hab aber trotzdem Vibrationen am Lenker... aber ertragbar, lässt sich wohl nicht vermeiden.

    Creativity comes from freedom to fail. Freedom to fail comes from experimentation. P.G.