Werbebanner

Motorradhalterung für die GoPro

  • Vor einer knappen Woche habe ich mir nun nach vielen Recherchen und Vergleichen und Testberichten eine Actioncamera zugelegt. Die Wahl fiel auf die GoPro 7 Black. Ausschlaggebender Punkt war der Vergleichstest zwischen der 7er und der 8er bei Youtube von einem Motorradfahrer. Seine Argumente waren für mich plausibel.

    Nun mußte das Teil noch einen Platz am Motorrad finden. Und da reichte ein kurzer Blick auf die Front und ich hatte einen Plan, der kurz danach auch in Angriff genommen wurde. Von Vorteil war dabei meine selbstgefertigte Lenkerhalterung.


    Aber seht selbst wie ich das Ganze umgesetzt habe:

    Als erstes habe ich einen 5mm dicken Aluwinkel auf die entsprechenden Maße zurecht gefräst.




    Dort soll der Winkel platziert werden.



    Die mitgelieferte Halteplatte hat zwar ein Klebepatt, aber ich fühle mich wohler, wenn da noch zwei M3er Schrauben die ganze Sache unterstützen.



    Und angeschraubt sieht es dann so aus.



    Und so mit Kamera.





    Und die Ausrichtung der Kamera scheint perfekt zu sein. Am Sonntag will ich mit unserer Hessentruppe 'ne Biege machen, da kommt dann der große Test.

  • Ist aber ziemlich unflexibel. Bin ja auch gern mal am Pack filmen , da machts dann aber echt was aus wenn du nicht nur hinten dran fährst sondern aus verschiedenen Winkeln filmen kannst.


    Am Helm befestigt bringt mehr Move , noch besser ist nur Einhändig fahren :)

  • nach mit einer hand fahren und Helm Befestigung ist die Lösung nicht schlecht finde ich ... zu viel movement wie z.b an nem Helm eines unruhigen Fahrers, nervt finde ich sogar ...


    Gut, ideal sind 3 oder mehr Kameras...


    Karre, Helm, und linke Hand :kuh

    Und dann geil zusammen schneiden

    ... "to chop" heißt abhacken, daher sollte man alle original Teile zersägen, zerhacken oder kleinschlagen, flexen geht natürlich auch. Nur so gewinnt man den Respekt echter Motorradfahrer, die ehrfürchtig staunend von der handverbastelten Kiste stehen werden. Die Mädels werden sich allein beim Anblick nackig machen. Es ist Zeit sich selbst zu verwirklichen und den Hocker brachial aufzubohren, JETZT ...

  • Moped Tour im stress-modus... läuft 😂

    ... "to chop" heißt abhacken, daher sollte man alle original Teile zersägen, zerhacken oder kleinschlagen, flexen geht natürlich auch. Nur so gewinnt man den Respekt echter Motorradfahrer, die ehrfürchtig staunend von der handverbastelten Kiste stehen werden. Die Mädels werden sich allein beim Anblick nackig machen. Es ist Zeit sich selbst zu verwirklichen und den Hocker brachial aufzubohren, JETZT ...

  • Die Aufnahmen sind zwar etwas unruhig, aber es hat funktioniert. ;)


    https://www.youtube.com/watch?v=iaWWnx133jk&feature=youtu.be


    Hat aber trotzdem nix mit entspanntem fahren zu tun.



    PS.:

    Eigentlich sind auf meiner Nordkapp Hompage Videos verlinkt. Leider funktionieren diese nicht mehr, werden auch durch nix angezeigt. Weiß auch nicht warum. Hatte all die Jahre funktioniert.

  • Hab vorhin die erste Testfahrt gemacht. Hatte Waldfahrt mit schnell wechselnden Lichtverhältnissen gehabt, eine Eisenbahnunterführung und einen kurzen Tunnel. Die Kamera hat sehr schnell auf die wechselnden Lichtverhältnisse reagiert. Auf der Hinfahrt hatte ich die Einstellung 1080p und 60fps. Dabei war die HyperSmooth-Videostabilisierung aktiv. Auf der Rückfahrt hatte ich die Einstellung 1080p und 120fps. Da ging dann aber "nur" noch die Standardstabilisierung. Ich konnte aber keinen wirklichen Unterschied feststellen.

    Um den Akku nicht so zu stressen werde ich wohl bei Motorradtouren bei dieser Einstellung bleiben.

    Aufnahmebeispiele folgen noch. Muß erstmal die Dateien etwas verkleinern.

    Die Ausrichtung der Kamera ist perfekt.