Zerlegen der VT600C - Einige Fragen

  • Moin moin zusammen,


    ich bräuchte mal zu zwei drei Kleinigkeiten euer wertgeschätztes Insiderwissen, da ich im Netz und Forum nicht wirklich fündig geworden bin....


    A) Da ich beim Kauf keine Papiere dazu bekommen habe (war bekannt und die Nummern sind auch nirgends mehr gemeldet), habe ich nicht wirklich Ahnung, welche von den 600er ich nun letztendlich habe, sprich PS Variante etc.

    Wie bekomme ich das am einfachsten heraus?!


    Alles was ich dazu habe, ist der Farbcode Aufkleber bzw Rahmennummer...


    B) Beim Zerlegen bekomme ich um Teufel komm raus das Hinterrad nicht aus der Schwinge?! Möchte ja auch nichts kaputt machen, gibt's da nen Trick?!


    C) Ähnlich ergeht's mir bei der Verschraubung des zweiten Federbeines vorne, da fehlt mir aber scheinbar nur der überdimensionale Inbus Schlüssel.


    Sollte es hier falsch sein, bitte das Thema verschieben und sollte ich einen ähnlichen Fred nicht gefunden haben, nicht gleich in der Luft zerreißen 🤪


    Danke schon mal!


    Greets,

    Maze

  • Das KBA sollte die Papiere haben, müsste beantragen.


    Ansonst schauen ob auf den ansaugstutzen etwas steht.


    Hinterrad, erst den kettenspanner lösen, Bremse aushängen dann sollte die Achse ausgehen

  • Das KBA sollte die Papiere haben, müsste beantragen.


    Ansonst schauen ob auf den ansaugstutzen etwas steht.


    Hinterrad, erst den kettenspanner lösen, Bremse aushängen dann sollte die Achse ausgehen

    Das KBA hat keine Eintragungen mehr dafür, was heißt, dass sie mehr als sieben Jahre nicht angemeldet war.


    Auf den beiden Stutzen steht jeweils: MS8


    Zum Hinterrad, die Mutter ist runter und wenn ich dann weiter drehe, dreht sich der Teil der Trommelbremse mit. Sollte ich es mit nem Hammer und vorsichtigen Schlägen mal probieren?!


    Greets

  • B) Genauso wie Shadow sagt, Bremse aushängen, die zwei Kettenspannerschrauben und zum schluss Hinterrad etwas entlasten oder mit der Hand anheben damit die Steckachse raus flutscht sonst verkeilt die sich leicht. Eigentlich ganz easy wirst sehen.


    C) Erst die zwei kleinen Inbus schrauben lösen damit die Spannung vom Gewinde der Achse geht und dann diese mit dem überdimensionalen Inbus lösen. War bei mir auch gut Fest etwas WD40, passender Inbus und dann mit gesundem Verstand und Nachdruck lösen.


    Ich hab auch einen Umbau Bericht, bin aktuell noch dran kannst gerne auch mal rein schauen vielleicht findest du auch für dich das ein oder andere Thema sowie die passende Antwort/Lösung der Kollegen hier. Sind ja oft die gleichen oder ähnliche Fragen.


    Viel Erfolg und halt uns auf dem laufenden....

  • Deinen Bericht werde ich gleich mal suchen und abonnieren 😉


    Dann muss ich mir wohl den Inbus noch besorgen, mein größter ist eine Nummer zu klein 🤬


    Zum Hinterrad siehe Bild... Da hilft dann wohl doch nur noch etwas Gewalt... 🙈

  • Wenn alles ab ist bis auf die durchgesteckte Achse mal mit leichten Schlägen mit einem Gummihammer oder Holz dazwischen die Achse etwas raus treiben.


    P.S. Die Farbe hab / hatte ich auch :) Schickes Taxi Beige 8o

  • Dürfte wegen der Farbe schonmal das selbe Modell sein, die gab's nur bei der Ausführung.


    Das Problem mit der Achse hatte ich auch, die hatte im Radlager gefressen, hab über zwei Stunden gebraucht, um die raus zu kriegen, keine Ahnung was die dafür genommen haben, irgend nen billigen Stahl scheinbar, dabei hatte ich die bei der Montage damals auch eingefettet.

    Hab dann die Achse und die Lager neu bestellt.

  • So schlimm war es bei mir dann Glücklicherweise nicht, wobei ich jetzt eh neue Lager und den Rest schön sauber machen und fetten werde.


    Also laut Papieren (da haben wir hier auch schon diskutiert:kuss:) hab ich die 30 KW also Rennversion der VT mit 41 PS 8)



  • Dürfte wegen der Farbe schonmal das selbe Modell sein, die gab's nur bei der Ausführung.


    Das Problem mit der Achse hatte ich auch, die hatte im Radlager gefressen, hab über zwei Stunden gebraucht, um die raus zu kriegen, keine Ahnung was die dafür genommen haben, irgend nen billigen Stahl scheinbar, dabei hatte ich die bei der Montage damals auch eingefettet.

    Hab dann die Achse und die Lager neu bestellt.

    Hey Thor,


    mit "selbes Modell" meinst du die 41PS Variante?!


    Dann muss ich da wohl tatsächlich mit etwas Gewalt dran gehen... 😕


    Hab's jetzt erstmal mit Rostlöser bzw WD-fourty eingesprüht und lass mal einwirken.


    Wird schon werden 💪🏻

  • Bei mir war es die Schwingenachse, die in den Distanzbuchsen festgegammelt war. Ging nur mit großer gewalt und unter verlust der Achse.

    Vorsichtig mit kleinem Hammer und Kupferdorn anfangen und wenn nötig hoch arbeiten. Bei mir wars am ende ne Halbe Stunde mit dem 5Kg Hammer prügeln ;)

    Inoffizieller Sachverständiger für bayerische strassengräben

  • Bei mir war es die Schwingenachse, die in den Distanzbuchsen festgegammelt war. Ging nur mit großer gewalt und unter verlust der Achse.

    Vorsichtig mit kleinem Hammer und Kupferdorn anfangen und wenn nötig hoch arbeiten. Bei mir wars am ende ne Halbe Stunde mit dem 5Kg Hammer prügeln ;)

    Solange ich den Vorschlaghammer in der Ecke stehen lassen kann?! 🤣🤣🤣

  • Müßte man eigentlich anhand der Fahrgestellnummer rauskriegen, welche das genau ist, am ehesten kann man das im Luftfilter sehen, da sind im Luftkanal für die Zuluft zwei Kanäle, bei der 41PS sind beide offen und bei der 39 PS ist einer mit nem eingeklebten Gummistopfen verschloßen.


    Mit der Achse ging's mir wie Flex, eine Dose Kriechöl und den großen Hammer, hab die mit nem Eisenstab rausgehauen, aus nem Stück Baustahl, das hatte danach am Ende, was auf der Achse war keine Macke, aber dafür die Achse selbst und Krum war die auch. Hab bis dahin gedacht, die wär aus nem höherwertigen Material, da wär ich niemals drauf gekommen, daß die so weich ist.

  • :/ Steckachse hinten der VT hab ich glaub noch eine rumfahren .....

    Müsste ma schauen.

    Wenn se dann wirklich hinüber geht und ich se noch hab kannste die haben für lau.

    Hatte ich mir damals im Vorfeld besorgt da ich auch mit nem großen Hammer dran musste.... :cursing:

    Hatte aber Glück nach reichlich fluten mit WD40 das se doch nen Ruck machte und dann ging nach "zärtlicher Zusprache" ^^

    "Dort sehe ich meinen Vater, dort sehe ich meine Mutter, meine Brüder und Schwestern, dort sehe ich meine Ahnen von Beginn an.

    Sie rufen nach mir, sie bitten mich meinen Platz einzunehmen unter ihnen in den Hallen von Walhalla, wo die Tapferen ewig leben."

  • Achsen fressen halt gerne wenn bei der Montage vorher nicht minimaler Rost entfernt und die Achse dünn eingefettet wurde.

    Wenn du noch kein passendes Werkstatthandbuch und Werkzeug zum Motorrad hast...sollte dieses mit einer der nächsten Anschaffungen sein.

    Mach ne eidesstattliche Verlusterklärung bei deiner Zulassungsstelle oder den Vorbesitzer dazu bewegen, wenn du weißt, was du mit dem Bock anfangen möchtest...um ne Chance zu haben, das Krad wieder auf die Straße zu bringen.

  • Dann wirds nicht das optimale Material gewesen sein, so wie du schon geschrieben hast...

    Passiert bei den Japanern jedoch äußerst selten, da zusätzlich oft die Oberfläche galvanisch versiegelt wurde und wird.

  • Moin moin zusammen 👋🏻


    Soooo, die Achse war die längste Zeit verbaut 😅😉, weiß gar nicht warum WD40 nicht WD-ALL heißt 😂


    Achsen fressen halt gerne wenn bei der Montage vorher nicht minimaler Rost entfernt und die Achse dünn eingefettet wurde.

    Wenn du noch kein passendes Werkstatthandbuch und Werkzeug zum Motorrad hast...sollte dieses mit einer der nächsten Anschaffungen sein.

    Mach ne eidesstattliche Verlusterklärung bei deiner Zulassungsstelle oder den Vorbesitzer dazu bewegen, wenn du weißt, was du mit dem Bock anfangen möchtest...um ne Chance zu haben, das Krad wieder auf die Straße zu bringen.

    Das mit den Papieren wurde bereits alles i. Vorfeld bei Polizei, Zulassung und KBA geklärt, das läuft.


    Das WHB hab ich mir auch bereits besorgt, vielen Dank für den Hinweis!

    Müßte man eigentlich anhand der Fahrgestellnummer rauskriegen, welche das genau ist, am ehesten kann man das im Luftfilter sehen, da sind im Luftkanal für die Zuluft zwei Kanäle, bei der 41PS sind beide offen und bei der 39 PS ist einer mit nem eingeklebten Gummistopfen verschloßen

    Der zweite Kanal ist tatsächlich zu.


    Reicht es den zu öffnen oder bringt das gar nichts?


    Da ich sowieso eine komplette Einzelabnahme nach 21er mache, würde ich gerne alles mögliche im Vorfeld erledigen, bevor es zum TÜV irgendwann geht...


    Greets