VN800 Classic / Shinko 5.00-16 72 H E 270 / Eintragungsprobleme

  • Moin ... hat hier jemand auf der VN800 Classic die Shinko 5.00-16 72 H E 270 drauf und eingetragen?

    Hier bei uns haben wir einen ganz "Speziellen" AAS der meint das er den vorne auf der original felge nicht eintragen kann, da er um 2% Größer ist wie der Serienreifen.

    Die Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Importeur lässt er nicht gelten. Hat evtl. irgendwer noch weitere Unterlagen oder Kopien der Eintragungen den man den Prüfer vorlegen könnte?


    :danke:


    PS.: Ja ich könnte zum nächsten Tüver weiterziehen, hab diesen aber schon knapp 140€ für andere Abnahmen/Eintragungen Bezahlt!

  • Geht hauptsächlich um die negative Tachoabweichung im my Bereich, wenn an der Vorderachse ne Schnecke für den Tacho hast.

    Mach dir ein roten Pfeil bei 29, 48, 68, 78 und 97Km/h dran...damit sind allgemein anerkannt auch Tachos mit mp/h aus US und GB ohne Umrüstung anerkannt.

    Alternativ ein beleuchteter Fahrradtacho...sollte deinem Tüver auch gnädig stimmen...zum Zeitpunkt der Prüfung versteht sich.

  • Vorn ändern sich minimal die Lenkgeometrie und das Bremsverhaltendurch das gering größere Rad...das lässt sich jedoch verdammt vernachlässigen.

    Ich habe auf meiner Trude vorn wie hinten drei verschiedene Felgen eingetragen und je sieben Reifengrößen dazu huh.

    Auf der Bonnie kann ich auch mehrere Größen in 16" huh fahren, wie es mir beliebt.

    Dein TÜVer hat das vorletzte Wort..dir steht es frei dich mit ihm zu einigen siehe einfachen Kompromiss #3 oder einen anderen fähigsten aaS aufzusuchen.

    Welche genaue Begründung hat er dir denn mit auf dem Weg gegeben?

    Hast doch von Shinko auf deine VIN zugeschnittene Freigabe bekommen und die Neuen notwendigen Añbaugutachten für andere Reifengrößen gelten erst ab 2020 für Reifen welche ab nächstem Jahr hergestellt werden.

  • Wie gesagt es geht nur um VORNE, da bringt es auch nichts am Tacho was zu Verändern/Markieren


    Im Bericht steht wortwörtlich:

    -Reifen - Kennzeichnung 1. Achse Zulässigkeit nicht nachgewiesen


    Ja die Unbedenklichkeitsbescheinigung mit meiner FIN hab ich natürlich und die reifen die drauf sind, sind von Februar 2019!

    Wenn nichts anderes geht, muss ich zu nem anderen AAS .... würde trotzdem gerne nen paar Fotos von Eintragungen an der Classic Sammeln und ihm die unter die Nase reiben...

  • Freigabe von Kawa wird es nicht geben...Zulässigkeit seitens des Reifenherstellers hast du schwarz auf weiß.

    Ist mal wieder ein Beispiel, wo ohne sachliche technische Begründung die Eintragung verweigert wird.

    Es ist ja so..das der aaS Kraft seiner Wassersuppe per $21 den Reifen eintragen sollte und nicht das als Mangel aufschreibt...

    Wie lautete WORTWÖRTLICH SEINE BEGRÜNDUNG gegen die Eintragung des vorderen Reifens?


    Fahren ja nicht wenige den Shinko auf der VN800 und auf der VN800 Klassik...auch hier aus dem Forum



  • Wortwörtlich geilt er sich an der angeblichen 2% irgendwas Abweichung auf...


    "Fahren ja nicht wenige den Shinko auf der VN800 und auf der VN800 Klassik...auch hier aus dem Forum"
    Ja genau deswegen hatte ich gehofft hier evtl. Hilfe in Form von eintragungsfoto zu bekommen...

  • soooooo. .. hab geschaut aber leider nix mehr da.

    Auch wenn da schon Kohle liegen gelassen hast und lieber wieder da hin willst würde ich dennoch zu nem anderen gehen.

    Ohne wirkliche relevante Aussage wieso nicht is das wieder einer der einfach nicht dahin gehört da unfähig oder einfach zu blöd is.....

  • Schau mal im Kawaforum hier owie Bikebuilder der kawatreiber...und dann die Member per PN anschreiben

    Du nennt ja nicht dein Heimatort...wenn HB für Bremen steht...klingel den Ralf von Pichelbikes in HB an...hat mindestens zwei Kawa mit den Pellen aufgebaut und getüvt...Astrion hier an Bord

  • Schau mal im Kawaforum hier owie Bikebuilder der kawatreiber...und dann die Member per PN anschreiben

    Du nennt ja nicht dein Heimatort...wenn HB für Bremen steht...klingel den Ralf von Pichelbikes in HB an...hat mindestens zwei Kawa mit den Pellen aufgebaut und getüvt...Astrion hier an Bord

    Ja aus Bremen, und Ralf habe ich schon angeschrieben, mal sehen ob er eine Lösung hat...

  • Ralf ist sehr kompetent und hilfsbereit...und ein verdammt feiner Kerl.

    Telefonnummer und e mail steht auf seiner HP.

    https://www.pichelbikes.de

  • Wortwörtlich geilt er sich an der angeblichen 2% irgendwas Abweichung auf...

    Jetzt müste man halt auch mal wissen was mit "Irgendwas" gemeint ist.

    Umfang, Breite, Tachoabweichung , Traglast......

    Er wird das doch begründet haben.

  • Der TÜVer meint den Reifenumfang. Er dachte wohl vorschnell das die Tachowelle vorne betrieben wird.

    Nach der Erkenntnis das die am Hinterrad sitzt hätte er den Reifen eintragen müssen! Zumal die Freigabe

    inkl. Bikebezeichnung und Fahrgestellnummer vorliegt.

    Ich würde auch um eine schriftliche Begründung bitten. Denke dann zuckt er zurück....

  • Soooo ... Also das Problem welches ich habe ist dem Importeur bekannt, seit einigen Monaten handelt der TÜV Nord sehr eigenwillig und hat wohl auch Versucht eine Gesetzesänderung bezüglich Einzelabnahmen einzureichen, welche aber wohl noch nicht durch ist, sie aber so tun als wäre sie es! Solange verlangt der TÜV Nord wohl bei den Reifen eine Fahrprüfung, der Importeur Arbeitet an einer Lösung, damit der TÜV Nord nichts mehr zu meckern hat...

  • Jede zertifizierte Prüforganisationen darf daraufhin positiv geschulte aaS mit Einzelanbauabnahmen durchführen.