Bowdenzüge schmieren ?

  • Möchte meine Bowdenzüge mal richtig schmieren

    Habe gedacht ausbauen und erstmal durchspülen mit Bremsenreiniger oder Verdünnung.

    Dann mit einem Gemisch aus säurefreiem Nähmaschinenöl und ca.20% Molykot A schmieren.

    Könnte das Funktionieren oder gibt es eine bessere Alternative ??

  • Was spricht gegen neue Züge? Der innere Kunststoffüberzug ist ja einem gewissen Alterungsprozess unterworfen und wenn du dieses leicht poröse Kunststoffmaterial mit Bremsenreiniger belästigst, wird es bestimmt nicht zu einer Veredelung kommen. Da kannst du nachher reinschmieren was du willst, das wird mittelfristig schwergängig. Neue Bowdnezüge kosten doch nicht die Welt und die Technologie hat doch auch da gewisse Fortschritte gemacht, so sollen die aktuellen so einen Teflon-Kunststoffmix haben.

  • Es geht mir nicht darum vergammelte Züge gangbar zumachen sonder um gute oder neue noch leichtgängiger zu machen.

    Deshalb auch die Idee mit dem Molikote A Zusatz.

  • Teflon ummantelte Züge vertragen gar keine herkömmlichen Schmierstoffe und Reinigungsmittel.

    Genau das ist das Ding was ich mich schon lange frage. Woran erkennt man die? Sind alle neueren Züge Teflonummantelt, wie sieht es mit den ganzen Zubehörzügen aus die es für kleines Geld in der Bucht gibt, wie mit denen aus dem Harley Aftermarket von Barnett z.B.=.

  • Das merkt man vor allem beim betätigen unter Last... besonders bei Trommelbremse und ner Seilzug betätigen Kuplungsausrücken mit ungünstiger Umlenkunglaublich oder höherer Federvorspannung.

    Mit Material von Venhill und Barnett ist die Betätigungskraft deutlich niedriger.

    Bei neuen Zügen fliegt der Seilzug Teflon umhüllt förmlich im Mantel hin und her...gebogen ähnliches Spiel.



  • Gibt ja auch spezielles Bowdenzugspray. Möchte halt gerne was mit Molikote A oder Mos2 selbst anmischen. Nähmaschinenöl ist Säurefrei und auch ziemlich dünnflüssig. Werde es erstmal an einem Teflonfreien Kupplungszug ausprobieren.

  • Also ich mach mir zeitlebens immer ne mischung aus Molyduval, Graphit, motoröl und WD40... Das mit ner Spritze von oben sooo lange eingefüllt bis es unten rauskommt... 1x im Jahr alle Züge durchschmieren damit und das flutscht immer zuverlässig. Ob mit Kunststoff oder Stahlseele... Funktioniert bestens.

  • Da wär ich zu faul für, lieber ein gutes Teflonspray aus der Industrie, oder einfach Ballistol, Ballistol hält zwar nich ganz so lang, aber dann sprüh ich das einfach nochmal rein.

    Das Ballistol hab ich genommen, weil ich vergessen hatte, den zu schmieren, ein hochwertiges Teflonspray hält fast ewig, deshalb seh ich da nicht wirklich nen Sinn, selbst was zu mischen.

  • Da wär ich zu faul für, lieber ein gutes Teflonspray aus der Industrie, oder einfach Ballistol, Ballistol hält zwar nich ganz so lang, aber dann sprüh ich das einfach nochmal rein.

    Das Ballistol hab ich genommen, weil ich vergessen hatte, den zu schmieren, ein hochwertiges Teflonspray hält fast ewig, deshalb seh ich da nicht wirklich nen Sinn, selbst was zu mischen.

    So isses :thumbup:

  • Habe nach dem Ultraschallen meiner Trudenvergaser auch sämtliche Bowdenzüge beider Karren per zurecht geformter Spitze mit Schlauch dran vom Blutspenden mit Balistrol versorgt

  • Hallo Leute !! bin mal wieder da,

    MoS2 ist meinLieblingsschmiermittel - lang haftend, + gut gleitend, um es einzubringen verflüssigen: wärme oder Lösungsmittel

    Molykote 20 gramm und 10 gramm Getriebeöl


    anbei was ich dazu gefunden habe,vielleicht interessierts

    http://www.motorang.com/bucheli-projekt/bowdenzuege.htm


    https://www.wieres.de/Modul/Online-Katalog/Bowdenz%c3%bcge/Nippel%20und%20Co


    Bowdenzüge

    https://www.wieres.de/Modul/On…3%BCge/Universalz%C3%BCge


    http://schreiber-zweiradshop.de/Bowdenzuege/

    Der Liner (so nennt sich die Innenverkleidung des Conduits (Seilzugaussenhaut)) besteht üblicherweisse aus PTFE (Polytetrafluorethylen)

    Die Seele wird beim Einführen mit Molycote G72 gefettet.


    https://www.ebay.de/itm/Bowden…Cable-luber-/361120066418


    https://www.simsonforum.de/wbb…z%C3%BCge-mit-Fettpresse/

    ****** sex and drugs and rock n roll is all my body needs *******

  • Hab die alten Züge von der VT vor 20 Jahren mit nem Teflonspray vom Kumpel eingesprüht und die waren bis zum Schluß noch gut, ebenso die Gaszüge von der ZRX, brauch ich wohl nich mehr dran. Bei der Shovel hab ich dann in Glemseck Ballistol in den Kupplungszug gehauen, hatte ich vorher gelassen, weil man den Barnettzug ja nich schmieren soll, brauchte ich auch noch nich nachschmieren.

    Dieses Teflonspray gibt's leider nich mehr, aber ein Gutes aus der Industrie sollte es auch tun.

    Selbst wenn das Ballistol nur ein halbes Jahr hällt ( bei mir jetzt auch schon eins ), wüßte ich nich, wozu man da selber was mischen sollte:hey: