Werbebanner

Werbebanner

Werbebanner

Werbebanner

Oldschool Sporty

  • Hallo zusammen,


    bin Samu, 19 und arbeite derzeit meinen zweiten 10h Fabrik Job um für mein Chopper Projekt zu sparen. Studium im September. Bin begeistert vom Motorradfahren seit Jahren, besonders von Harleys und Oldtimer Custom Bikes. Mein Traum war schon seit jeher ein Oldschool Chopper a la der Harley Sportster Chopper wie sie man in den frühen 70gern, späten 60gern gebaut hat (wie in Easy Rider, im Prinzip). Da ich weder Zahnarzt noch Anwalt bin oder sein werde kann ich mir natürlich keine Pan oder Knuckle leisten, aber Shovelhead Sporties habe ich schon n paar in meinem Preisfenster gesehen auf Mobile.de (habe derzeit circa 15k € beiseite).


    Solche Chopper sieht man auch viele auf diesen ganzen Bikeshows in den USA wie Born Free, Smokey Mountain und hier in Europa ja auch beim Fükker Chopper Fest etc etc. Ich mach eben nur ungerne Kompromisse. Es soll schon exakt meinen Vorstellungen entsprechen. Lange Gabel, Sissybar, King & Queen Sitz, Tropfen Tank, Bunny Ears Lenker, 21 Zoll Vorderrad mit ner Menge Speichen und der ganze Chopper soll letztendlich auch ein eher dünneres Profil haben. Nicht zu dünn und so, aber doch eher dünn, was ja zurzeit eher weniger die Mode ist (die meisten Chopper die ich so sehe sind meistens lang, tief und breit).


    Auf den Bildern kommt meine Idee eigentlich recht gut rüber. So von der Form besonders. Kann mir hier jemand ein paar Tips geben? Was eignet sich gut als Basis? Welche Baujahre (Late Shovel, Early Shovel)? Sind Matching Numbers ein Muss (Rahmen Motor)? Wie viel sollte ich für die Basis hinblättern? Komm ich mit den 15 Riesen überhaupt an mein Ziel oder is das eher was wo ich noch eine Weile sparen sollte? Will ja dass das Bike auch halbwegs zuverlässig fährt. Dass man bei solchen alten Kisten selber Hand anlegen muss und dass die auch oft Schlapp machen is mir schon klar, aber so im Großen und Ganzen sollte das Ding ja schon halbwegs funktionieren. Bin jetz was das Schrauben betrifft auch kein Meister aber kenne ein paar ältere Bekannte die haben selber Oldtimer Harleys und außerdem habe ich einen Automechaniker als Freund da kann ich zum Glück ein bisschen Rat einholen. Kriegt man in DE überhaupt Ersatzteile wie sie TC Bros, Bitwell und Lowbrow Customs herstllen?

    Soll ich das ganze Ding vielleicht doch lieber einer Custom Werkstatt überlassen? Wie viel sollte ich dafür preislich einkalkulieren?


    Ich weiß jetzt schon dass es ein paar von euch geben wird die sich an die Rübe langen und sich denken der hat doch nicht alle und wieder andere lachen sich wahrscheinlich kaputt... aber dieses Bike ist mein Traum und im Moment gilt es eben einfach Infos reinzukriegen von Leuten die damit eben schon Erfahrung haben und daher wende ich mich hier an's Forum :) Ich hoffe ich krieg ein paar Tipps was ich so alles beachten sollte, vielleicht hat hier ja jemand ein ähnliches Projekt schon mal gemacht (diese Art Chopper). Also dann, danke für's lesen und bis denne :D

    Gruß, Samu.

  • :wc Sowas wie auf dem letzten Bild sollte schon gehen, für dein Budget, die normale Speichenanzahl sollte erstmal reichen, besser als ne Sporty mit 80 oder 120 Speichen Rädern, die kannste später immernoch reinstecken, zumal die jetzt nicht unbedingt dazu passen, die Teile kriegste hier auch recht problemlos.

  • Wenn du Bekannte hast die mit alten Harleys rummachen, schnapp dir ne Kiste Bier und setz dich mit denen in die Garage. Auf dem letzten Bild ist z.G. ein Bigtwin und die Bezeichnung Early und Late bezeichnen auch Bigtwins.

  • :wc Du hast ein Ziel vor Augen, magst altes amerikanisches Eisen und weisst, dass es ein paar Taler braucht, was vernünftiges auf die Räder zu stellen. Das passt schon mal gut. Jetzt noch Panzers Rat befolgen und dann gibt das was Feines. Viel Erfolg.:thumbup:

  • Hi alle und danke für die tollen antworten! Hatte ehrlich etwas mehr Gegenwehr erwartet aber finde es cool, dass ihr Neuankömmlinge so willkommen heißt!

    Ich komme aus'm Schwarzwald (Kreis Freudenstadt). Ja, werde das alles auf jeden Fall so machen und eure Tipps befolgen. Aber ich würd trotzdem gern noch wissen auf was ich bei nem Kauf von nem Grundmotorrad achten soll? Wie viel Kohle sollte ich circa für des Ausgangsbike liegen lassen? Kenne mich mit den alten Modellen von Harley kaum aus (also so Modellbezeichnungen). Und nur um's nochmal sicher zu wissen, alles am Rahmen (Bearbeitungen) führen zum Erlöschen der Betriebserlaubnis, gell? Weil manche hier scheinen ja doch irgendwie dann doch mal was am Rahmen zu machen und da weiß ich jetzt halt auch nicht wie erlaubt das bei uns ist? Dachte das is totales Tabu in DE... Also Shovelsporty, welches Modell würde man da empfehlen? Als Grundmodell...


    Danke schonmal für alle Antworten, wirklich cool hier aufm Forum!

  • Das mit dem Rahmen ist etwas komplizierter, als es sich in den Tüv-Umbauratschlägen liest, leider zieht mancher Prüfer eher diese zu Rate, als sich mit den eigentlichen Tüv-Vorschriften zu befaßen, da bezieht sich der Ausdruck "Rahmen" nämlich ausschließlich auf den fahrwerksrelevanten Teil, was da auch extra nochmal erwähnt wird.

  • Also Shovelsporty, welches Modell würde man da empfehlen?

    Es gibt keine Shovelsportys. Es gibt Shovelheads ( 1200/1340 ccm oder Ironhead Sportster 900/1000 ccm). Grundverschieden vom Motor und Rahmen. Ich denke was dir vorschwebt sind diese Ironheads mit irgendwelchen Starrahmen die bei den lässigen neuen Oldschool irgendwas Typen tierisch angesagt sind. In Deutschland eigentlich unmöglich sowas zuzulassen und mit einen Original Serienmäßigen Sportster Rahmen bekommt man den Style den du haben willst mit Schwingenheck nur begrenzt hin. Wenn man bedenkt das die Sportster bis vor ein Paar Jahren unbeliebt waren und meist nur mal so als vergammelter Zukauf mal irgendwo dabei ware, kann man sich vorstellen wie es meist bei den Kisten Technisch aussieht. Ich würde keinen Anfänger raten mit einer Ironhead anzufangen.

  • Komm am 11. zu Jörg zum Southworksfest.

    Da trinken wir nen Bier zusammen. Von den Red Hill Choppers sind bestimmt auch einige mit starrahmen ironheads da.

    Und Jörg selber hat auch schon ein paar davon auf die Straße gebracht.

  • Hi nochmal,


    also dieses Fest da geh ich auf jeden Fall hin! Das klingt ja mega cool und is' direkt ums Eck von mir aus.

    Diesen Jörg werde ich auch versuchen zu finden.

    Aber hingehen werde ich auf jeden Fall und mal so kucken was geht. Klingt gut!


    Und was das mit der "Shovel Sporty" angeht, da wurde ich ja echt eines besseren belehrt, oh je peinlich. Und ich dachte ich hätte nur ansatzweise ne Ahnung haha. Habe immer nur diese Shovelhead Chopper gesehen die so aussehen wie die auf den Bildern im ersten Post und dann dieser dünne Tropfentank und alles da dacht ich einfach des wären Sporties. Aber naja, man lernt nie aus.


    Und ja, ich identifiziere mich zwar nicht mit dem Hipstertum und den "coolen, lässigen Typen", aber die Motorräder finde ich schon cool. So ästhetisch spricht mich das einfach an. Die Typen drauf und ihre Lebensphilosophie sei dahin gestellt.


    Wie is das dann mit der Zulassung? Ich dachte immer in DE gäbs ne relativ ausgeprägte Customszene...

    Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann wurden ab '79 die Rahmen geändert. Und sowohl Ironhead als Shovelhead hatten davor Starrahmen, dann kuck ich einfach nach ner Shovelhead von vor '79?


    Grüße und Danke

  • Die letzten im starren Rahmen waren Panheads, bis dann die Hydra glide eingeführt wurde, irgendwann in den fünfzigern. Shovels gab es nur mit schwingenrahmen von der company.


    Korregiere mich: 49 kam mit der hydra glide die telegabel, 58 dann die erste federung hinten. Bei den sporties ein jahr früher.

    Inoffizieller Sachverständiger für bayerische strassengräben

  • Mal so am Rande....

    Wenn du ab September studieren gehst, wird in den nächsten 3-4 Jahren wohl kaum genug Kohle reinkommen das noch was fürs Bike überbleibt... oder ?

    Dann solltest du dir ein entsprechendes Polster für Reparaturen (evtl. mal ne Motor-/Getriebeinstandsetzung bei Ironhead oder Shovel...), Umbauten und Werkzeug(!) lassen. Ich würde versuchen so 3-4k in der Hinterhand zu behalten um die Karre noch die nächsten Jahre am laufen zu halten.


    Ansonsten, viel Spass hier und bei der Suche. Hoffe du bekommst das hin und hast bald ein eigenes Mopped. ;)

  • Warum nicht für die Studienzeit eine ältere EVO-Sportster bischen umbauen und fahren und wenn das Studium vorbei ist und wieder Kohle fließt eine Shovelhead in Ruhe nach deinen Vorstellungen umbauen ? Oder währen des Studiums schon Teile sammeln so wie Kohle da ist.