Umrüsten einer XV750SE auf Hydraulische Kupplung

  • Servus beinand‘

    Wegen meiner Lenkerwahl läuft der Kupplungszug in einer Kombination von relativ kleinen Radien zur Kupplung und ist dadurch relativ streng zu ziehen und halten, die ersten Wochen einer Saison gestalten sich damit bereits nach 50 km Voralpenland zur Tortur, ab August gehts dann ...

    Es gibt um Zubehörhandel Hydraulische Varianten zum Umrüsten.

    Gefunden habe ich nur im Bereich zwischen 30 - 60EUR Produkte aus Fernost, einen Französischenen Hersteller und Kits von Magura zum 15 fachen Preis.

    Ich bin mr sicher, dass die Hebel der Handpumpen aus Fernost keiner Prüfung unterzogen wurden.

    Wird für Kupplungshebel eine Prüfung durch das KBA benötigt, oder ist das rechtsfreier Raum?

    Hat das schon jemand hinter sich gebracht?

    "Er aber, sag's ihm, er kann mich im Arsche lecken“ J.W.v. Goethe

  • .....

    Wird für Kupplungshebel eine Prüfung durch das KBA benötigt, oder ist das rechtsfreier Raum?

    ....

    Der Kupplungshebel muss kein Prüfzeichen oder KBA-Nr. haben.


    Wenn es XV's mit hydr. Kupplung gibt (siehe Husy) dann kann evtl. aus den entsprechenden Teilen etwas gebaut werden - das habe ich bei meiner Honda VF mit Teilen aus der VFR vor vielen Jahren so gemacht ..... und funktioniert seitdem fehlerfrei.

  • Moin Öko, ja die sind auch okay ... Aber die Kupplung von so einer alten Xv, kann schon Mal echt hart sein ...

    Klar hat auch Vorteile ...

    Als Ralf den neuen Motor zusammen gesetzt hat, ist leider ein Bolzen gebrochen (passiert jedem Mal) also habe ich schnell den alten 327000 km Motor geöffnet.

    Die Kupplung Lamellen waren noch immer erhalten (Erste Kupplung von 1981) ...

    Aber so ne Hydraulik ist schon entspannter.

    Kennst Du ja von Deiner VS eh mehr als genug.

                                                              E-WORX ONLINE  
                                                                                                      FB

  • Hatte ich ebenfalls mit der Bonneville ..Kupplungskorb ( von den Kuppungsfedern auf Nullspiel gwdrückt...scheiß Konstruktion von Triumph unx Co ) verkannte sich beim auskuppeln

  • Eh ein etwas nerviges Thema, hab die bei der Shovel schön nach Handbuch eingestellt, hat nur nix gebracht, weil jemand mal härtere Federn verbaut hatte, also so lang wieder lockerer gestellt bis es funktioniert hat, dann ging das auch mit dem Hebel, aber ohne den Barnett Zug + Ballistol wär´s immernoch eklig stramm.

    (nich meckern, das Zeug tut dem Teflon nix)



  • ich vermute mal dass bald info fließt....

    im TR1 Forum bin ich auch über das Thema gestolpert, kannst ja mal schauen, nanno hat sich auch dazu geäußert, wenn ihch das recht in Erinnerung habe

    "Er aber, sag's ihm, er kann mich im Arsche lecken“ J.W.v. Goethe

  • Splint ..... JO, das Thema ist auch schon Ur-Alt ...
    und wurde schon ein paar Mal umgesetzt,
    aber leider sind die Meisten davon keine Mitglieder mehr im Tr1-Forum.

                                                              E-WORX ONLINE  
                                                                                                      FB

  • schon mal bezüglich Teflon geführte Kupplungszüge von Barnett oder Venhill nachgedacht?

    Speziell von diesem Hersteller nicht, aber meine verwendete Stahllitze hat nen Teflonmantel mit Graphitanteil

    "Er aber, sag's ihm, er kann mich im Arsche lecken“ J.W.v. Goethe

  • Speziell von diesem Hersteller nicht, aber meine verwendete Stahllitze hat nen Teflonmantel mit Graphitanteil

    Dann ist es das gleiche Prinzip der Reibungsminimierung.