VT600 Neugestaltung (neuer Versuch :-/ )

  • Ich schreib den Bericht nochmal neu. Muß erstmal mit der Art und weise, wie das hier funktioniert, klarkommen. :hey:


    Meine Freundin ihr erstes Moppet war eine VT600. Das ist die Entwicklung:

    Bei 1,60m Körpergröße war es allerdings gar nicht so einfach ein passendes Motorrad zu finden. Wie der Zufall es so wollte sind wir dann über einen Freund an diese VT 600 Shadow gekommen.


    Die ist nicht so hoch und relativ schmal gebaut. Als Alternative wäre vielleicht noch die LS650 Savage oder die 800er Trude in Frage gekommen. Als Erstes kam ein anderer Lenker drauf. Und es sollten andere Griffe ran. Das Problem war aber, daß bereits Alugriffe dran waren die schon die Gaszugaufnahme dran hatten. Da ich keine Gaszughülse auftreiben konnte, habe ich kurzerhand den Gasgriff auf die Drehbank genommen und daraus eine Gaszughülse gedreht.

     



    Ich habe also einem Griff, der nicht mehr schön war, auf sinnvolle Weise eine neue Aufgabe verpasst. ;-)

    Und das ist der dazugehörige Lenker.



  • Im Winter 2015/16 sollten eigentlich nur ein paar kleine Veränderungen vorgenommen werden. Nach einem Sturz im September '15 änderte sich das Vorhaben allerdings. Bei dem Sturz ist so Einiges zu Schaden gekommen. Linke Fußrastenhalterung verzogen, Fußrastenplatte verbogen, Lenker verbogen, Frontfender verbogen, Verkleidungsteile gebrochen, linke Armatur beschädigt, etc. Also habe ich das Mopped komplett zerlegt. Rahmen, Hilfsrahmen und Schwinge gingen erstmal zum Sandstrahlen. Um die Schwingenlagersitze beim Strahlen zu schonen habe ich mir zwei Abdeckungen dafür gedreht.


    Mit dem Steuerkopf bin ich genauso rangegangen.

     

    In der Zeit wo die Rahmenteile beim Pulvern waren konnte ich mich um die anderen Teile kümmern. Zum Zeitpunkt des Erwerbes der Shadow war sie bereits 19 Jahre alt. Der Zahn der Zeit hatte also schon so seine Spuren hinterlassen. Als Nächstes nahm ich mir die Gabelbrücke vor. Um die ganzen Macken und Einschläge weg zu bekommen habe ich sie leicht übergefräst und anschließend Glasperlengestrahlt.

    Und so sieht sie dann neu verchromt aus:

    Die Kunststoffeinsätze habe ich durch zwei Einsätze aus V2A ersetzt.

  • Da der Tank auch eine heftige Beule hatte (war aber schon vorher drin)



    nutzte ich die Gelegenheit und legte mir einen Größeren zu.



    Allerdings sah das mit den Tankdeckeln irgendwie Knete aus, und so ließ ich den Linken entfernen. Anschließend wurde der Tank innen versiegelt.



    Da die Shadow eigentlich immer noch ein wenig zu hoch war entschied ich mich bei Burchardt den Tieferlegungssatz zu ordern. Dadurch kommt das Heck (vom Motorrad ;-) ) ca 4,5cm tiefer. Dabei wird lediglich eine Aufnahme vom Federbein getauscht. Ich habe mir einen Durchschlag gedreht und die Buchse vom Original somit rausschlagen können.



    Anschließend in die neue Aufnahme gepresst ......... und drinne.





  • Dann habe ich das Federbein in die Drehbank eingespannt um zu sehen wie das funktioniert um die Aufnahme von der Kolbenstange zu schrauben. Dazu hatte ich mir eine Hülse gedreht und Fenster reingefräst, damit ich natürlich auch was sehe.



    Da ich keinen Federspanner auf die Schnelle auftreiben konnte und ich lieber so ein Teil mein Eigen nennen wollte, habe ich mir einen selber gebaut. Ziemlich simpel und noch dazu für verschiedene Federbeingrößen. (vorausgesetzt ich habe keinen Denkfehler, aber das werde ich ja dann sehen. )



    Hier mal die Skizze:



    Und das ist die Umsetzung:



    Ich habe noch ein paar "Fenster" reingefräst damit er nicht so schwer und klobig ist. Der Abzieher ist nur zum testen. Werde mir noch was dezenteres besorgen. Es ging ja auch nur erstmal darum ob meine Idee überhaupt funktioniert.....und das tut sie.





  • Außerdem gab es neue Riser die zum Fahrer geneigt sind und 'ne Dragbar. Mit dieser Konstellation kam sie besser zurecht.




    Da mir der Lenker beim Rechtseinschlag etwas zu dicht über den Tankdeckel ging, habe ich mir Risererhöhungen gedreht die die Riser 15mm höher bringen und anschließend verchromen lassen.



    Und weil Schwarz so 'ne schöne Farbe ist, mußten die Schaltergehäuse natürlich auch so werden.



    Rahmen und Schwinge waren vom Pulvern auch wieder zurück.



    Wärend die Verkleidungsteile, der Frontfender und der Tank beim Lacker waren, konnte man ja in der Zwischenzeit wieder mit dem Zusammenbau beginnen.





  • Nach langer Wartezeit kamen dann auch endlich die Lackteile .... und die sahen super aus !! Und es sollte mal nicht Schwarz sein ..... sondern Grau .... Eisengrau um genau zu sein. Der Übergang zum Tankstutzen war sauber verspachtelt und wo einst der linke Tankdeckel war, war alles super eingeebnet. Erstklassige Arbeit kann ich da nur sagen. Und wie man sehen kann gab's als sauberes Finish einen Popupdeckel.




    Als kleines Highlight bekam der Tank noch eine Handlinierung.



    Nun gab es ja immer noch das "Loch" wo die Originallampe verbaut ist. Bei Ebay bin ich fündig geworden. Dort bietet Jemand eine, wie ich finde, elegante Lösung an dieses Loch zu kaschieren.



    Den Sitz abzuschrauben ist immer ein ganz schönes Gefummel. Ich hab mir da 'ne Lösung einfallen lassen wo ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlage. Zum Einen komme ich bequem an die Schraube und ich habe zusätzlich eine Gepäckbefestigung geschaffen.








  • Super Umbau.:thumbup: Hast dir auch richtig einen Kopf gemacht mit dem Federspanner.

    Die Idee mit dem Sitz und Gepäckträger find ich klasse. Um den original runter zuschrauben muß man Gynäkologe sein:P

    Eine Bitte...tausch bitte das Riffelblech unter dem Kennzeichen ;)

    Ansonsten sehr gut umgesetztes Projekt:thumbup::thumbup::thumbup:

  • Die Schadow ist mittlerweile nicht mehr in meinem Besitz. Wir haben sie in Zahlung gegeben, weil sich meine Freundin im September 2017 eine Indian Scout Sixty zugelegt hat. Haben noch 1800,- € dafür bekommen. Jetzt sind wir dran die Scout etwas umzugestalten. Eine Milleranlage und ein seitlicher KZH liegen schon in der Garage. Jetzt muß nur noch das Wetter bastelfreundlich werden. :hey: Außerdem bin ich dabei das Heck schöner zu gestalten.

  • Sehr schön gearbeitet, vor allem die Umsetzung deiner Ideen mit der Dreh/ Fräsbank:thumbup: und auch dokumentiert. Hat Spaß gemacht zu lesen, zu schauen und ein richtig gutes Endergebnis.

    Mir gefällt die VT 😃👍

    Gruß Helmut

  • Sauber:thumbup:und so toll dokumentiert. Da wird die Scout sicher auch ein Knaller, bitte dann auch berichten.

    "Make some shit, put some into it. It is what you build... have fun with it, that what matters" M.Van Schyndel