EG-BE, E-Nummer auf Auspuff Gültigkeit

  • Moin Zusammen!


    Ich brauche mal eure Hilfe. Ich habe das Thema schon gut mit den westlern breitgetreten, bin mir aber immer noch unsicher. Meine VT750S (RC58) hört sich mit den Ori-Tüten an wie ein Rasenmäher. Eigentlich ehr wie eine Nähmaschine. Im netz gibt es ein paar alternativen V&H, Silvertail, Cobra etc, allerdings alles ohne E-Prüfzeichen bzw KAT (ist Pflicht bei meiner karre).

    Nun habe ich die Falcon Double Groove gefunden die eine E-Nummer und die 9 und die 5 im Kreis haben, als KAT und "Lautstärkeprüfung".



    Soweit ich das mitbekommen habe gibt es bei E-Nummer keine ABE wo irgendwie gelistet wurde für welche Fahrzeugtypen der Auspuff zugelassen wäre? Passen würde dieser u.a. an die vt750 RC50 und RC53 ab 2008-20XX. Die Motoren wären identisch mit meinem der RC58, eine Halterung hinten an den Pötten müsste ich evtl. neu bauen. Bei Fechter auf der Seite finde ich eine "Service Karte" die jedoch nicht mitgeführt werden muss und nur als Zusatz bei einer Kontrolle dienen kann.


    https://cdn-fechter.jfnet.de/fechterPdf/Falcon_1091-1171.pdf


    Dort steht halt auch lediglich VT 750 und kein Typenschlüssel (also weder RC 50/53 noch 58). Habe bis jetzt unterschiedliche sachen gehört, der eine Sagt ja kannste anbauen und fahren (wenn die passt) und andere sagen wiederum kp ob die passt/ wäre aber nicht zulässig??? Fechter selbst schrieb mir dazu nur dass die für die vt750s bei denen nicht als "passend" gelistet ist... danke dafür das hätte ich nie selbst heraus gekriegt...


    E-nummer googlen hat mir auch nicht weiter geholfen


    Wie kriege ich jetzt heraus ob ich die fahren darf oder nicht? Bestellt habe ich die schon um zu sehen ob sie überhaupt passt, zurück geben kann ich die immer noch solange nicht montiert/gestartet.


    Gruß Sven

  • Das wäre mir aber neu, dass die E-Nummern nicht an ein bestimmtes Modell gebunden sind. :/

    Beispiel Suzuki TL1000s. Da gabs Endpötte von BOS, die nur für die auf 98ps gedrosselte Kiste homologiert wurden. Darf man also nicht auf den offenen Modellen fahren.


    Die Miller-Endpötte z.B. sind ja auch nur für bestimmte Modelle zugelassen.

  • soweit ich mich entsinnen kann hab ich bei der v&h ne Liste gehabt wo alle mopeds aufgeführt waren die zugelassen waren !

    Ich habe die classic 2 zwei mal verbaut einmal an ner 800er kawa und einmal an ner 1600er kawa .

    Beide Anlagen haben eine andere E Nummer !

    Also gibt es schon einen Unterschied!

    Wobei ich denke das wenn die Anlage passt und ne E Nummer hat wird wahrscheinlich kein sheriff was sagen

  • soweit ich mich entsinnen kann hab ich bei der v&h ne Liste gehabt wo alle mopeds aufgeführt waren die zugelassen waren !

    Ich habe die classic 2 zwei mal verbaut einmal an ner 800er kawa und einmal an ner 1600er kawa .

    Beide Anlagen haben eine andere E Nummer !

    Also gibt es schon einen Unterschied!

    Wobei ich denke das wenn die Anlage passt und ne E Nummer hat wird wahrscheinlich kein sheriff was sagen

    Vance & Hines anlagen haben ne E-Nummer? Das höre ich jetzt zum ersten mal.


    Zum Sheriff: Ist mir fast klar dass die nichts sagen werden, die Fragen ist dann halt wie Gründlich der TÜV ist. Können die nachvollziehen für welche Modelle der Auspuff zugelassen wäre?

  • In der Karte für die Flacon double groove steht halt nur vt750 drin, keine weiteren Bezeichnungen. Mir ist aber auch klar das diese Karte absolut keine Gültigkeit, sondern nur zum vergleich mit der nummer auf dem Auspuff gilt.


    Sollte die Anlage jetzt passen könnte man die zur not noch mit einer Einzelabnahme eintragen lassen oder geht das auch mit einer 19er Abnahme?

  • Du brauchst doch nur zum TÜV oder........ich kann mir nicht vorstellen das bei ner normalen Abnahme nen Prüfer deswegen Zirkus macht .......hat doch ne e nummer !

    Wenn es blöd läuft alte Anlage ran ......zum TÜV......danach wieder die neue ran !

  • Der Unterschied zwischen ABE und EG-BE besteht beim Papier in der Mitführpflicht.

    ABE - muss mitgeführt werden, kann also von der Rennleitung verlangt werden

    EG-BE - keine Mitführpflicht.


    Natürlich gibt es auch bei einer EG-BE einen Verwendungsbereich. Also eine Liste an welchen Mopeds diese verbaut werden darf.

    Ist dein Moped da nicht drin, dann darfst du sie nicht fahren. Wie bei einer ABE, nur schwerer zu kontrollieren wegen der "keine" Mitführpflicht.


    Ist eine Anlage aber nicht zu laut und passt diese offensichtlich an das Motorrad, fängt niemand an die EG-BE zu lesen und den Verwendungsbereich zu kontrollieren.


    Wenn, dann ist eine Legitimierung nur über §19.2 (West: TÜV, OST: DEKRA) theoretisch machbar. Praktisch muss dazu mindestens eine teuere Fahrgeräuschmessung durchgeführt werden. Leistung- und Abgas eigentlich auch.


    Entweder so fahren, tief in die Kohlen- und Nervetasche greifen und legitimieren, oder rumprobieren und hoffen das sie dir einer so einträgt.


    Wenn der Sound ok ist, die Halter nicht fuschig aussehen.... ....würde ich sie dranbauen und gut is.


    Wesergruß

  • Danke Malte :)

  • 🤟👍das is doch mal fundiert



  • Da die ja den erforderlichen Kat hat und in der Karte halt keine bestimmte VT750 drin steht, seh ich da auch kein Problem. Ich seh nix, wo einer meckern könnte.

    Hatte auch nie mehr als diese Karte, manchmal stehen da genaue Modellbezeichnungen drin, dann ist das klar, also würd ich mal davon ausgehen, das die an jede VT750 darf.

  • Vielleicht hilft diese PDF von FECHTER DRIVE...


    Da steht auch folgender Satz drin:


    Nach EU-Recht sind diese Prüfzeichen alleiniger Legalitätsnachweis.

    Daher muss kein schriftliches Gutachten mitgeführt und keine TÜV-Eintragung vorgenommen werden.

    Bei einer Verkehrskontrolle oder einem TÜV-Termin hat der Fahrzeughalter seine Nachweispflicht erfüllt,

    wenn er das Prüfzeichen vorweist.

    Es steht dem kontrollierendenBeamten dann frei,

    das Prüfzeichen über die Genehmigungsbehörde entschlüsseln und prüfen zu lassen.

    :thumbsup: Es gibt keine Probleme - nur Lösungen! :allesgut:

  • Vielleicht hilft diese PDF von FECHTER DRIVE...

    Danke Lupo :) die hatte ich auch gefunden, da steht eben nur vt750 sonst nichts. Wie oben diskutiert gehe ich jetzt mal davon aus das alle vt750 modelle eingeschlossen sind, da ja keine ausgeschlossen wird

  • Zum Thema V&H und E Nummer im Allgemeinen,

    Vielleicht hilfts jemanden,


    Es gibt die V&H mit dem sogenannten Thor CAT Systeme, die vertreiben FMC in Montabaur, mit EC Nummer.

    Äußerlich kein optischer Unterschied zu V&H ohne das Thor Cat System.

    Also Big Shot Staggered, Short usw. alles erhältlich.

    Es wird im Inneren ein System eingebaut (genietet) kann nicht entfernt werden, dass die Legalität auf Papier mittels EC Nummer, Typzuordnung und an der Anlage selbst ausweist.


    Praktisch ist es aber so, dass die Anlagen sich im Sound ggü der Originalen V&H wie man die kennt, sehr verändert. Allerdings ist sie trotzdem relativ laut.

    EG Nummer ist eine Sache, bei einer Kontrolle zählt aber stets der tatsächlich gemessene Wert.


    Ein Leistungsverlust ist spürbar. Was soll aus den ohnehin dünnen Röhren, die dann noch zugestopft werden, rauskommen. Staudruck und Durchsatz sind nicht üppig.

    Von Bassig, tiefen und grollendem Sound zu sprechen wäre lächerlich.


    Legal also ja am Papier, in der Praxis haben viele die sich die Anlage montiert haben, die wieder abgebaut.

    Optisch der Hammer. Das war's aber auch.


    Ich habe OEM, US ESD, V&H Thorsystem gefahren. Kann nur anraten, sich gut zu informieren und zu überlegen ob es das wert ist. Billig sind die Anlagen auch nicht gerade.


    Jetzt fahre ich Penzl, bin sehr zufrieden.

    Will die V&H Thor nicht schlecht machen, ist aber halt so meine Erfahrung.

    Vor allem der spürbare Leistungsverlust, das Patschen im Schubbetrieb nervte.

    OK,ich fahre Vergaser, evtl. Ist es bei Einspritzer nicht ganz so schlimm.


    Zudem habe ich einen offenen LuFi (Big Sucker), und den Vergaser zigmal eingestellt, neu bedüst und dann von der Werkstatt machen lassen. Wir haben die Gute nicht rund zum Laufen gebracht.


    Soviel von mir zum Thema V&H EG.

  • 🤔also haben die was an den Anlagen verändert..........meine alten laufen aller erste Sahne und haben ne e nummer !

    Und das auf meiner 1600er seit 60000 Kilometern!

    Gab auch nie Zirkus egal wo ich in Europa unterwegs war

  • kann ich so von meiner ebenfalls bestätigen...relativ offene Supertrapp Megaphone mit US Einsätzen ohne e Kennzeichnung, mir großen K&N angepasster Bedüsung, angepasster einstellbarer Zündalage, etwas aufbebohrt.....lief soweit die letzten 95Tkm durch etliche Länder in Europa.

    Was wichtig ist steht auch in zweiseitigen Zulassung.mit DB Anhebung ...Filter und Pötte habe ich zusammen mig zwei dekra ing ausgemessen...im Referenzbereich im Grünen Bereich

  • Die V&H Classic II Anlage hat ne E-Nr und zugestopfte Einsätze die kacke klingen.

    Mit den US-Quiet Einsätzen mega Sound. Die offenen US Einsätze sind durchgehend offen und zu laut


    V&H Classic II