Wieder Aufbau Triumph Chopper aus den 70igern

  • Genau diese konischen langen K&N hatte ich auch auf die VM34 an meiner Bonnie.

    Da du ein Gummischlauch verwendest und ein speziellen ohne fünf Millimeter Übergang zum Stuzen und vier Millimeter zum Vergaser....sorgt für Verwirbelungen, somit schlechtere Zylinderfüllung.

    Gerade die Bonnieköpfe der T120 und T140 bis 78 mit den gespreizten Einlässen bieten die Möglichkeiten an passend von Mikuni gefertigte Kunststoffstutzen zu verbauen, welche direkt die VM aufnehmen....schau mal auf den Link. http://www.mikuni-topham.de/DE…riumph/T120V_Deutsch.html

    Welches Bohrungsmaß/Grund bzw. Übermaß hat den Zylinder...und welche VM genau...hast auf jeden Fall zwei linke....welche dann genau bestückt sein müssen, damit der Motor sauber und vor allem haltbar läuft.

    Bei meiner Bonnie reicht ein Vergaser den Choke betätigen aus, ohne Zündung ein mal durch kicken, der zweite mit Zündung ...Motor läuft.

    Dein Hardtail ist ziemlich lang und verbaut hast du vermutlich ne ältere HD Brücke passend zur gecleenten Showagabel von ner FL.

  • musst halt die Gaser entsprechend umdüsen...kommst im eingebauten Zustand von unten astrein ran.

    Ich frage dich noch mal...Welches Schleifmaß hat drin Motor, welche VM mit welcher grundbestückung hast du verbaut...0815 funktioniert nicht.

    Würde dir auch dringend ein Verbindungsstange zwischen beiden Gasern empfehlen...Gaser wiegen schon was...Zumal auf dem Gummischlauch sehr bewegungsfreudig.

    Auf meine TR6R habe ich 32er TM von Mikuni verbaut mit offenen Lufttrichtern.

    Muss mal heute Abend auf dem Rechner paar Links zu den offenen Lufttrichtern einstellen.....Lange Trichter sorgen für ne bessere Zylinderfüllung.

  • musst halt die Gaser entsprechend umdüsen...kommst im eingebauten Zustand von unten astrein ran.

    Ich frage dich noch mal...Welches Schleifmaß hat drin Motor, welche VM mit welcher grundbestückung hast du verbaut...0815 funktioniert nicht.

    Würde dir auch dringend ein Verbindungsstange zwischen beiden Gasern empfehlen...Gaser wiegen schon was...Zumal auf dem Gummischlauch sehr bewegungsfreudig.

    Auf meine TR6R habe ich 32er TM von Mikuni verbaut mit offenen Lufttrichtern.

    Muss mal heute Abend auf dem Rechner paar Links zu den offenen Lufttrichtern einstellen.....Lange Trichter sorgen für ne bessere Zylinderfüllung.

    Schleifmaß kann ich nicht sagen, Vergaser schreibe ich Anfang der Woche mal zusammen.

  • Habe die Kühlrippen vom block jetut nicht gezählt...Also dann 650er..

    Lief der Motor schon mal ordentlich mit diesen VM...Zumal die Filter auch nicht neu aussehen?

  • Da empfehle ich dir dringend beide Vergaser zu zerlegen, feststellen was verbaut ist und mit Hern Topham oder Jörg Wingelmann ( Tuning Spezialist für Brittwin, wohnt bei mir im Landkreis...Telefonnummer ggf. per PN) telefonieren. Kannst auch die Teileliste im Link zu Topham T120 oben im Beitrag klicken, sollte ne Stückliste vom Kit mit drin liegen. Wenn die Kolben erst mal das flüssige Alu auf die Pleuele gekleckt haben...bist geschmeidig im vierstelligen Bereich nur an Mateial...deshalb genau wissen, was verbaut ist und ggf. korrigieren, per Co, HC Viergasmessgeräte beide Pötte einstellen ggf. plus Colortune Glasbodenkerze auf gleiche Einzeldrehzahl und CO einstellen...und anschließend trotzdem noch synchronisieren.

    Wann waren Motor und Getiebe das letzte mal nachweislich auseinander...unter anderem Lagersitze nachmessen, Kolben Zylinder Einbauspiel, Zustand der Lager, Zahnräder WDR, Ölpumpe und vor allem dem Zustand der Schlammhülse in der Kurbelwelle ( Feinschleuderfilter).


    Was der Verkäufer dir sagt...kannst bei dem gezeigten Zustand erst mal knicken, solange du, oder jemand der es mit Sicherheit bewerten kann...nach geprüft hat.


    Einfach drauf setzen, losfahren und nur Kosmetik betreiben hat noch nie lange bei Oldtimern funktioniert.

  • Ich würde von offenen Vergasern absehen.

    Auch wenn für offene Gaser passend bedüst wird: Die Gefahr da einen hilflosen Dackel anzusaugen wäre mir viel zu groß.

    Kiesel/Dreck/Wasser.....das sind Dinge die will kein Mensch im Vergaser/Ansaugtrakt/Brennraum haben....


    Sieht geil aus, macht dicke Eier....aber mehr auch nicht


    MÄÄÄP


    Wu

  • Verschmutzungen schmiggelt den Motor von innen...fährst ja vermutlich keine Langstrecke, deutlich im vierstelligen Km Bereich pro Jahr damit und vermeidest Regen...


    Regen saugt sich der Motor auch über offene K&N rein...mit den Knien die Lufis dann möglich abdecken bei Starkregen...:Pklappt meistens.

  • Verschmutzungen schmiggelt den Motor von innen...fährst ja vermutlich keine Langstrecke, deutlich im vierstelligen Km Bereich pro Jahr damit und vermeidest Regen...


    Regen saugt sich der Motor auch über offene K&N rein...mit den Knien die Lufis dann möglich abdecken bei Starkregen...:Pklappt meistens.

    :facepalm:

  • Sieht bis auf die Vergaseranschlüsse schon ganz gut aus. Aber aus eigener (schlechter) Erfahrung kann ich Dir auch nur dringend zu einer ausführlichen Motorinspektion durch einen Spezialisten raten. Ansonsten hast Du immer Probleme, Frust und im schlimmsten Fall teuren Schrott. Mein Vergaser ist offen, aber ich fahre damit im Jahr auch max. 1500 km. Da alles "neu" ist, wird das hoffentlich trotzdem eine Weile halten. Gegen Dackel einsaugen habe ich wenigstens ein Flammgitter davor 8o