TÜV Monopol §21 fällt....

  • Betrifft nur Hessen, da wird das alles nochmal bei einer sogenannten Bündelungsbehörde überprüft, genau genommen ist das grober Unfug, da solche Verzögerungen mit extra Gebühren einzubauen, da den Zulassungsstellen sämtliche Unterlagen vom TÜV eh elektronisch vorliegen, und bei irgendwelchen Unstimmigkeit jederzeit überprüft werden können, was das also noch soll wissen die wohl selber nicht.

  • Die Bündelungsbehörde ist meines Wissens nach, obwohl sie Behörde heißt, eine vom TÜV selbst ins Leben gerufenen und geführte Organisation. In diesem Sinne also gar keine Behörde. Es bleibt also abzuwarten ob das so überhaupt bestand haben kann. Denn würde die Bündelungsbehörde dann auch GTÜ und Co. Kontrollieren hätte letztlich der TÜV wieder den Hut auf und das würde ganz klar gegen das Gesetz verstoßen.

  • Wär ja dann eigentlich ne reine Masche um Gebühren zu kassieren, dafür, daß die ihre eigenen Leute kontrollieren, was die eigentlich eh schon tun, nur woanders muß der Kunde nicht dafür bezahlen, daß intern kein Vetrauen in die Mitarbeiter besteht.

    Das kann eigentlich schon rein rechtlich nicht so ganz in Ordnung sein, wenn es so ist:/

  • Wäre so, als würde ich ne Sitzbank bauen, dem Kunden die Rechnung schreiben, ihm wenn er bezahlt hat die Bank aber nicht aushändigen, sondern dann ersmalt die Rechnung kontrollieren, dafür noch ne Rechnung schreiben und kassieren und nur wenn alles in Ordnung war, mit der ersten Rechnung und ich mich da nicht vertippt hab, bekommt er den Sitz, sonst hat er Pech gehabt, sowas dürfte eigentlich noch nie legal gewesen sein :/

  • Deutschland ist einfach überbürokratisiert. Solche Institutionen wie der TÜV ziehen da eben ihren Nutzen daraus. Die Deutschen Bürger lassen es zu, weil man überall jeden mit Argumenten: "Es geht doch schließlich um die SIcherheit unser aller" überzeugen kann.


    Schaut man sich in Europa (oder auch weltweit z.B. USA) um dann stellt man fest, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun haben muss.


    Untersucht werden Karosserie, Innenraum, Fahrzeugbeleuchtung, Bremsen, Lenkspiel, Reifen, Achsen, Motor und Abgase - That's it!

    und das ist völlig ausreichend um die SICHERHEIT im Straßenverkehr zu gewährleisten.

    Eintragung, ABE, Gutachten usw. - alles nicht notwendig, wenn die o.g. Punkte erfolgreich geprüft warden konnten. So sagt es eigentlich auch die Vernunft.


    Nur in good old Germany muss man für alles ein begutachtetes und beglaubigtes Papierchen haben, um das dann in ein anderes zu übertragen usw.

    Alles gegen eine geringe Gebühr versteht sich.


    Diese Strukturen aufzuweichen ist vermutlich extrem schwer (so wie mit dem Schornsteinfegergesetz, uvm.).

    Aber Europa hilft uns dabei.