TÜV Monopol §21 fällt....

  • Bleibt die Frage welche Zulassungsordnung dann für die technischen und Emissionsbedingungen gilt. Die laxesten oder die strengsten?

    Ich würde jetzt nicht wollen, dass meine Änderungen z.B. österreichischem Recht entsprechen müssen... und die Belgier wollen das sicher auch nicht.

    Also das EU-weit birgt Sprengstoff in sich. ^^

  • Wär mir eigentlich wurscht, wär nur dafür, die wären besser in ihren eigenen Vorschriften geschult, im Moment werd ich mal wieder irre, wenn mein Tüver nur mehr Zeit hätte, die Beschäftigung mit diesen ahnungslosen Erbsenzählern is schon recht anstrengend... ne Druckprüfung für nen FIA-Homologierten Tank will der, was glaubt der wohl, weshalb ich da nich mit dem originalen rumfahren darf und wie der homologiert wurde...und die Sitze wären ja für nen Audi RS, die kann man nich einfach woanders einbauen, nein...nich das die für´n 911er identisch wären und das wir nen Wisch von Recaro haben, wo genau das draufsteht...:facepalm:

  • Yo, das muss jetzt noch im Gesetzblatt veröffentlicht werden, dann zählts.


    Wird die Terminvergabe wohl positiv beeinflussen. Ob die "Neuen" dann mehr machen als die "Alten" wird sich zeigen. Der Markt wird auf jedenfall beobachtet.....



  • Habe mit einem Prüfer vom KÜS drüber gesprochen.

    Er sagte mir ,dass sie für diese Abnahme noch einiges an Schulungen und Prüfungen machen müssten und ob sich dann der Aufwand lohnt, nur um die paar Einzelabnahmen machen zu können glaubt er nicht.

    Die müssen diese Schulungen ja auch selbst finanzieren.


    Mal abwarten wer so Heiß drauf ist, nur damit mal ein Spinner mit nem lauten Auspuff oder was auch immer, glücklich ist.

  • ....es wird definitiv besser.... ....weils vorher so schlecht geworden ist. Denke der TÜV wollte die Hürden für "Neue" möglichst hoch hängen und nebenbei die Typprüfstellen mit Aufträgen versehen. Also wurden die TÜV-Sachverständigen restriktiv geimpft mit allseits bekannter Wirkung.


    Es wird besser, weil die teils hanebüchenen Ablehnungsbegründungen weniger werden.


    Es wird transparenter werden......

  • Ja, es lässt sich so vermuten, daß das Hessenmodell im Zuge des Wettbewerbs bundesweit eingesetzt wird.


    Immer wenn bestimmte Eintrageungen (Abgaseinstufung, Lautstärke, Leistung etc.) zum Verkehrsamt getragen werden, oder die Eintragung an sich vor Ort unklar (umfangreich oder unverständlich) ist, wird der Vorgang vom technisch unversierten SVA zur Bündelungsbehörde gegeben, wo die gleichen Inschnöre sitzen wie wir sie beim Eintragen gesehen haben.


    Der kontrolliert im Prinzip nur die Plausibilität und Legalität. Also PKW EURO 4 hat plötzlich EURO 5: per handauflegen ist das nicht möglich, also muss eine ABE für Umrüstteil passen, aber eine Abgastypstelle was geschrieben haben. Liegt das anbei, ist alles gut. Wenn nicht, dann nicht.


    Die Eintragungsverantwortung ändert sich hier.


    Weiß nicht ob man da Angst vor haben muss......