Reifen- bzw. Montagepreise

  • Sacht mal ist das normal?


    Mal zum Vergleich: Wenn ich den Metzler ME 888 Weißwandreifen bei Moppedreifen.de bestelle, liegt der lt. heutigem Tagespreis für den Satz für die XVS 650 bei 293, 98 + ca. 30,- für Schläuche


    Gererade in der Werkstatt: Wenn die die Reifen besorgen, kostet das inkl. Räder Ein- und Ausbau, Auswuchten + Montage Vorne 226,-, Hinten 295,- + 30,- für Schläuche. Das wären, gemessen am obigen Tagespreis runde 227,- Eur. für Ein- und Ausbau der Räder, Reifenmontage + Auswuchten. Kann dat sein? Oder kommt mir das zu Recht etwas "happig" vor? :| Ich mein ist schon klar, die Jungs wollen ja auch nen Taler verdienen...

  • Händler müssen ja von was leben und ihre Angestellten bezahlen.



    diese Geiz Mentalität heutzutage ist nur noch zum kopfschütteln .... alles billiger günstiger und wenn dann aufgrund Billigfertigung was verrutscht ist das Gejammere groß.


    Mopoedfahren kostet halt mal Kohle... . wenn de Klamm bist, suchte dir ein anderes Hobby

  • Du kannst ja mal versuchen deine günstigen Reifen irgendwo aufziehen zu lassen und ja, Räder ein und ausbauen kostet auch Arbeitszeit. Wobei ich Motorradräder nicht in einer Reifenbude aus und einbauen lassen würde. Bedenkt man den noch das Onlineshops ganz andere Mengen verkaufen und die auch keine Werkstatt, Maschinen und Schrauber brauchen, kann man schon den Unterschied erklären..Aber irgendwie kaufen auch alle Werkstätten bei den großen Onlineanbietern.^^

  • Kollege... ich wollts ja lediglich mal eingeworfen haben und ich schrob ja, ich sehe durchaus ein, dass die Jungs etwas verdienen und von etwas leben müssen. Alles cool. Entspannt bleiben..:kuh

  • Kannst ja ma versuchen selber aufzuziehen

    Mit bissel Werkzeug und etwas Übung gar kein Problem...!!! Mach ich schon paar Jährchen jetzt.

    -> Günstig (Wuchtgewichte werden wieder verwendet, Montagepaste und Talkum kostet quasi nix)

    -> Unabhängig (brauchst nirgends hin und kannst auch mal Sonntagabend schnell nen Reifen wechseln)

    -> Selbst gemacht (keiner außer mir pfuscht da rum)

  • Er wollt ja eher wissen ob der Preis für Montage und Demontage gerechtfertigt ist oder überzogen.

    So hab ich es verstanden?!


    Ich find auch wie Shadow das kommt gut hin mit dem Preis.


    Und panzer hat auch recht, wenn die Reifen bestellst solltest besser vorher gecheckt haben ob die dir einer drauf macht.

    Sind nämlich sehr wenige.

  • Frag doch einfach die Reifenhändler in deiner Nähe... Dann bestellen und aufziehen.

    Ich bringe immer nur dir Räder hin....Aus und Einbau mach lieber ich....muss ich niemand die Schuld geben wenn was ist:)

    Der Gott, der Eisen wachsen ließ,der wollte keine Knechte

  • Beide Räder sind sind 30 bis maximal 40Minuten fachgerecht ein und ausgebaut, was in ner Reifenbude nicht immer gewährleistet ist.

    Habe selbst als Werkstattleiter in ner Reifenbude die Onlinekurse mit dem Kursen im Reifenhändlerverbund verglichen...sind schon echt knallhart über Masse kalkuliert...bleibt bei denen pro Stück kaum was hängen.


    Dein Händler hat trotzdem einen sehr satten Aufsachlag...und jenseits der 100€ per Stunde wird der auch nicht verlangen.

    Frage ihn, wie weit er dir entgegen kommen kann bzw. war er für mitgebrachte Pellen incl. Entsorgung der alten aufschlägt?


    Im Gewährleistungsfall kannst dich mit dem Onlinehöker rumschlagen un d erst mal wieder in Vorkasse gehen.


    Ps...paar dutzend Satz habe ich für meine Leute auch bei moppedreifen.de geordert die letzten 18 Jahre...war bisher alles Top incl. DOT Abfrage vor vor der Lieferung.

  • also 277$ würd ich auch hinterfragen. Is schon irgendie teuer.


    Hab auch schon malaus trotz selber die decken gewechselt - mach ich aber nie wieder..:rolleyes:


    (Bei uns aufm land is aber auch nur nen 20er pro rad(ohne räder rausnehmen))

  • Komme auch aus dem Handwerk und bin ganz klar der Meinung, dass gute Arbeit gut bezahlt werden muss - aber um und bei 180 Öcken für das Umziehen von 2 Reifen? Da ist Kritik durchaus berechtigt und hat nix mit „Geiz ist geil“ zu tun!

  • Mein Yammi-Dealer nimmt bei meiner Xvs1300 für das Hinterrad ca 150€ für Reifen, Ausbau Hinterrad und Auspuff, Einbau und einstellen der Riemenspannung. Vorn bin ich mit ca 100€ dabei. Da baue ich aber selbst aus und fahre zum Reifendealer. Sind beides Bridgestone.

    Gruß Lutz

    Sächsischer Schweizer 😁

  • Nur mal eben so. Hab gerade mit dem offiziellen Yamaha Dealer im Nachbarort gesprochen und der ist bei gleichem Reifen und gleicher Leistung --> Sprich Metzler ME888 WW Reifen, inkl. Montage mit Räder Ein- und Ausbauen, Wuchten und Altreifenentsorgung ziemlich genau 100,- Eur. günstiger. Das zeigt mir, das meine anfänglich geäußerte Vermutung so falsch nicht sein konnte und hat mit "Geiz ist Geil" Mentalität nix zu tun. Ich habe grundätzlich schon die "Support your Local Dealer" Haltung.

  • werde nie verstehen warum man nicht selbst ausbaut und nur die Räder hinbringt.....

    Egal, muß jeder machen wie er denkt....

    Das werde ich dann spätestens beim nächsten Satz auch machen, aber jetzt gehts erstmal darum, die Mühle aus Belgien zu holen und mit neuen Schluppen, frischem Tüv und deutschen Papieren vernünftig auf die Straße zu bekommen. Das dürfen die bei Yamaha dann ruhig komplett machen. Bis zum nächsten Satz habe ich dann auch wieder einen Moppedständer zum aufbocken, etc.

  • also ich hab ja auch knappe 4 jahre inner werkstatt gearbeitet (die mit dem propeller *hust*)

    und da biste für ne stunde arbeit bei 124,87€ gewesen (dürfte mittlerweile auch ne ecke mehr sein)

    für reifenwechsel v+h inkl. aller vor- und nacharbeiten hatten wir je nach modell 30-50 minuten zeit.


    war schon traumhaft zugriff auf ne professionelle montiermaschine zu haben 8)


    jetzt bin ich seit 4 jahren nicht mehr da und mache meine reifen wieder in der heimischen

    garage, dauert nen bisschen länger je nach reifen, aber das ist es mir wert (armer student undso:P)

    selbermachen würde ich aber auch nur empfehlen, wenn man weiß was man da tut, sonst besteht die

    gefahr dass man am ende viel zeit aufwendet, es verkackt und dann doch in die werkstatt fährt hahaha.


    wenn du den "günstigen" kompromiss suchst: besorg dir nen moppedständer, bau die räder selber aus,

    bring sie zum nächsten reifenhändler und feddich (hier aber am besten vor ort kontrollieren ob sie die

    laufrichtung korrekt beachtet haben, ist nem kumpel jetzt schon 2x passiert, dass ein reifen falschrum war).


    rußgruß,

    lukas