Honda CMX500 Rebel

  • Suchfunktion hat nix ausgespuckt... oder hab ich falsch bedient.


    Auf jeden Fall hat Honda letztes Jahr ne Bobber/Cruiser auf den Markt gebracht, die Honda CMX500 Rebel.

    Nächsten Monat wollen wir uns das Moped mal näher anschauen, evt als neuen fahrbaren Untersatz für meine bessere Hälfte.


    Hat schon jemand Erfahrung mit diesem Cruiser gemacht oder hat ihn sogar in seinem Fuhrpark und kann uns vorab etwas darüber sagen, sowohl positiv als auch negativ?


    Wäre cool.

    Wie man in den Dritten schaltet.... so schallt's zurück.

  • Hallo!


    Also über die Rebel findest du im Netz jede Menge Infos.

    Ich habe eine seit Mitte April:


    Positiv

    • Leicht zu fahren, niedrige Sitzhöhe
    • Nur die notwendigsten Anzeigen (wer das mag...) wie Tacho, 2 Day trips, Sprit, Uhr, Öl, Kühlmittel und Einspritzung sowie das Übliche
    • Viele Ab- Umbau und Ausbaumöglichkeiten (Habe mittlerweile abnehmbare HP Bags und eine "Dart"- Scheibe, Sozius kann gut abgebaut werden)
    • wenig Spritverbauch
    • sehr preiswert
    • Durch Einspritzer kein Choke nötig (war mir neu)
    • Blinker auch als Alarmblinkanlage möglich, leuchten mit halber Leuchtkraft ständig als Positionslichter.

    Negativ

    • Manche Anbauteile keine gute Qualität (Rückleuchte, einfache Gummi-Handgriffe, am Lenker kann man keine Gewichte anbauen da Stahlstopfen ohne Bohrungen am Lenkerende
    • Knie-Tankschluss nur links gut möglich, rechts hat man nur Wadenkontakt mit Kupplungsgehäuse
    • Ölstand und Wasserstand schwer ablesbar (Ölstand nur mit Seitenständer auf Aufbockhilfe oder zu 2., Wasserstand am Boden kniend da Hauptbehälter rechts unterm Bike)
    • Kein Licht- On/off Schalter (liegt aber nicht am Bike sondern am Gesetz bei neuen MR) daher Licht immer an.
    • Beifahrerbrötchen nur Notbehelf oder Deko. Ist auch leicht abzubauen.


    Neutral

    • Bike wahrscheinlich etwas klein ab 1,85cm (für mich, 1,68, super)
    • Fussrasten eher neutral bis sportlich (keine Chopper- Geometrie).


    Zum Biss kann ich noch nicht viel sagen da ich die Rebel bis zum 1000 km Service eher schonend fahre. Hat satten Sound im Leerlauf, im Betrieb schnurrt sie wie ein Kätzchen, sehr ruhiger Motorlauf. Rezensionen reden von Einsteiger/Wiedereinsteigerbike und das stimmt sicher.

  • Hi Stonewall,


    Danke für die ausführliche Beschreibung und schön, dass du mit der Rebel anscheinend gut klar kommst.

    Ich kam die letzte Woche aus irgendwelchen Gründen nicht mehr auf die Homepage hier.

    Mittlerweile hat sich nämlich die Ausgangsposition geändert.

    Nachdem meine bessere Hälfte meine VT600 "probefahren" wollte hab ich sie nicht mehr runter bekommen von der Shadow.

    Also haben wir ihr mittlerweile auch ne Shadow gekauft, letzten Donnerstag.


    Aber trotzdem nochmals danke für deinen Bericht.

    Wie man in den Dritten schaltet.... so schallt's zurück.

  • Hallo!


    Shadow VT 600 oder die Rebel, das war auch meine Ausgangslage bei der Wahl. Hatte hier auch gute Tipps von wegen Gebrauchten bekommen. Aber wie es so spielt, das Leben, wurde es dann doch die Rebel.

    Hatte eine einzige passende VT 600 im Visier, aber 2 vlt. Kleinigkeiten hielten mich ab, sie zu nehmen: 1) sie sprang in einer geheizten Halle kaum an. Händler meinte, man müsse sie mit Choke mehrere Minuten laufen lassen. Alle meine bisherigen Bikes kannten das Problem nicht. 2) Vorgänger hatte einen Gangzähler mit Kleber an die Steuerkopfschraube montiert. Meiner Meinung nach haben Kleber auf Steuerkopfschrauben gar nichts verloren. Ich dachte "wer weiss, was der sonst noch irgendwo verklebt hat" und entschied mich eben für die Rebel.

  • Ich denke die Rebel ist eine gute Wahl.

    Bei gebrauchten Motorrädern hast du immer die Gefahr dass diese verbastelt oder gar kaputt gebastelt sind.

    Das war auch der ursprüngliche Gedanke zur Rebel... eben ein neues Bike und die nächsten Jahre Ruhe mit der Technik, eben die Inspektionen und gut ist.


    Wir hätten dann mit der Shadow im Gegensatz zu dir "Glück".

    Sie war 22 Jahre lang in der gleichen Hand und der Vorbesitzer hat sie gehegt und gepflegt.

    Klar, ein Restrisiko besteht immer.... aber meine bessere Hälfte ist überglücklich mit der Shadow und fährt das Moped als ob sie nie etwas anderes gefahren hätte.

    Wie man in den Dritten schaltet.... so schallt's zurück.