Noch mal Rettungsgasse vs. Standstreifen

  • Moin,

    habe in der Suche nicht wirklich was passendes gefunden und die Gesetzte ändern sich ja auch.

    Bin gestern mit der Mopette auf der A3 in einen Stau gekommen. 90% bildeten eine Rettungsgasse.

    Da ich mich früher schon nicht in den Stau gestellt sondern gesittet "durchgemogelt" habe, jetzt

    die Frage. Was issen billiger bei Strafe oder wird eher gedultet. Vorsichtig und ohne einen zu behindern

    durch die Rettungsgasse, oder über den Standstreifen??

    Gibt es da Erfahrungen?

  • Es muss ja nicht mal die Rettungsgasse sein...wenn alle gesittet mitspielen..kann man von einem sicherheitstechnisch korrekt bekleideten Biker nicht verlangen bei 25°C und mehr Schatten bzw Straßentemperatur sich im Stau ewig anzustellen.

    Ruhig mit größter Aufmerksamkeit zwischen den Autoreihen durch...sich mit Handzeichen verständigen.

    Und wenn mal wieder einer meint dicht machen zu müssen...gibt es auch andere freundliche Auto und Lkw Fahrer.


    Also entspann dich...reagiere auf jede Reaktion im Straßenverkehr richtig..ohne dich und andere unnötig zu gefährden.


    Das klappt im europäischen Ausland mit dem Krad auch recht gut


    Über den Standstreifen überholen ist ne ganz schlechte Idee..im Gesetztestext zweifelsfrei niedergeschireben....kann Punkte geben

  • Seit Oktober 2017 ist es strafbar die Rettungsgasse zu blockieren. Bis 200€ Strafe.

    Mir ist niemand bekannt der ne Strafe bekommen hat für das durchfahren mit dem Motorrad. Heißt natürlich nicht das es erlaubt ist.

    Wenn was passiert geht das Theater mit der Versicherung los....

    Persönlich finde ich es nicht in Ordnung auf dem Pannenstreifen zu fahren.

    Habe versucht was im Bußgeldkatalog zu finden, aber da steigt ja keiner durch :bahnhof:

  • Steht öfter auch was dazu in der ADAC Zeitung dazu.

    Letztes Jahr Im Starkregen paar Kilometer vor der dänischen Grenze bei Flensburg....Richtung Norden


    Bin ab durch die Mitte...selbst die Zöllner haben mich fix durchgewunken ohne anzuhalten...hatte nicht extra Regenpellen übergezogen ( waren im Auto meiner Frau, dafür die Lederklamotten mit Bienenwachs imprägniert) ...nächste Tanke ran...Kaffee für 8€ gezogen und nen zweiten auch...dann waren die anderen Truppenteile auch am zweiten und die nächsten am dritten Parkplatz verteilt.

  • Über den Standstreifen überholen ist ne ganz schlechte Idee..im Gesetztestext zweifelsfrei niedergeschireben....kann Punkte geben

    Hast du dazu ne Quelle? Ich meine, ich hätte mal irgendwo gelesen, dass Standstreifen definitiv billiger ist als durch den Stau durch. Ne Quelle habe ich aber auch nicht, Hörensagen halt ;)

    ----- Multitasking ist Körperverletzung ! -----

  • Standstreifen ist definitiv tabu egal ob ein oder mehrspurige Fahrzeuge.

    Die "Gasse" wird "geduldet" aber wenn einer dich anscheißt , auch wenn du dich benommen hast, kostet es Geld.


    Besser also langsam durch die Gasse. Ich frag mal meinen Nachbarn, der ist Anwalt, vielleicht weiß der was "Handfestes"

    Lache nie über jemand der einen Schritt zurück macht......Er könnte Anlauf nehmen !

  • Jedenfalls sollte man im Fall des Falles nicht diesen Verkehrsrechtler aus Flos Link nehmen, obwohl er vielleicht auch nur die Frage zu genau beantwortet hat,

    Überholen und Vorbeifahren sind nämlich nicht das selbe, Überholen muß man links, mit ausreichendem Geschwindigkeitsüberschuß also nich nur 5km/h schneller, Vorbeifahren kann mit im Stau selbstverständlich auch rechts aber man sollte dabei nicht wesentlich schneller fahren als die links.

  • Standstreifen ist definitiv tabu egal ob ein oder mehrspurige Fahrzeuge.

    Die "Gasse" wird "geduldet" aber wenn einer dich anscheißt , auch wenn du dich benommen hast, kostet es Geld.


    Besser also langsam durch die Gasse. Ich frag mal meinen Nachbarn, der ist Anwalt, vielleicht weiß der was "Handfestes"

    Ja mach mal bitte.

    Ich habe gestern ein paar Biker getroffen und gefragt....unendschieden!!

  • Schau mal unter "Standstreifen befahren zum Zweck des schnelleren Vorwärtskommens", das macht laut aktuellem Tatbestandskatalog 75 Euro inkl. 1 Punkt im schönen Flensburg.


    Ich bin bisher immer ganz gut mit der Rettungsgasse gefahren. Wie schon geschrieben, gibt´s einige, die schön Platz machen, andere wiederum meinen, absichtlich die Lücke schließen zu müssen. Solange nix passiert, wird es m.M.n. geduldet. Aber wenn halt was passiert, wird man nicht drumrum kommen, auch für den Schaden mit geradestehen zu müssen.

  • Der Tatbestand ist "rechts überholen auf der Autobahn" hier reden wir aber über nen Stau, da ist dann ausnahmsweise mal relativ klar beschrieben unter welcher Geschwindigkeit es sich um einen Stau handelt und mit welcher Geschwindigkeit man da vorbeifahren darf.

    Hatte das einmal, das ne Kelle kam, als ich meinte "kein Thema, bezahl ich doch gern, vorrausgesetzt die ganzen Autos bezahlen auch" hieß es dann "Schöne Weiterfahrt"

    Der ausreichende Abstand, in dem vorbei gefahren werden darf minimiert sich übrigens auch mit der Geschwindigkeit, sonst dürft auf ner 2m Fahrbahn keine Sau fahren...

  • Mein Nachbar, allerdings Finanzrecht :D, sagt, alles gut. Es wird geduldet, wenn wie oben schon gesagt, mit angepasster Geschwindigkeit, einspurig (Kein Gespann)

    besser Warnblinker, wenn allerdings jemand sich behindert oder gar gefährdet fühlt und dich anzeigt, wird dem nachgegangen. Was immer das bedeuten soll.


    Es sind ihm nur Vorfälle bekannt in denen es zu Unfällen kam.

    Lache nie über jemand der einen Schritt zurück macht......Er könnte Anlauf nehmen !