Fragen zum Yamaha Xs 650 Umbau

  • Moin zusammen,

    wie der Titel vermuten lässt, bin ich im Moment dran eine xs auf Bobber umzubauen. Mein erstes Projekt ist es nicht, denn ich habe den letzten Sommer über eine amerikanische 250er Rebel zum Bobber umgebaut.

    Nunja, da wir ja dummerweise hier in Deutschland einen TÜV haben der es mit speziellen Vorschriften allzu genau nimmt, hier meine Probleme und Fragen:

    Ich habe eine Karre vor Augen, die am Ende in etwa so aussehen soll: AAAAA.jpg

    Hauptproblem wahrscheinlich schon erkannt worden, der Starrahmen. Ich weiß, dass ich wieder son Softtail Bobber bauen könnte, ich finde das sieht auch geil aus, macht aber einfach nicht so viel her und an einen richtigen Oldschool Bopper gehört meiner Meinung nach einfach einen Hardtail.

    Also hier die Frage: Man bekommt im Internet ein starres Rahmenheck für die xs zum einschweißen und ich möchte ganz einfach wissen ob es irgendwelche Wege gibt die Kiste mit sowas dann auch durch den TÜV zu schieben. Ich finde dieses Gehabe im allgemeinen relativ lächerlich, dass ein Starrahmen ja soo gefährlich ist und alles mögliche gefühlt zwanzig mal geprüft werden muss, bevor es verschraubt werden darf. Naja, was man so findet ist dem TÜV ja bekanntlich egal, jedenfalls sehr enttäuschend, dass es für den Rahmen nicht auch eine Eizelabnahme geben kann, wie für jeden Eigenbau Fender oder seitlichen Kennzeichenhalter auch. Die zusätzlichen Kosten wären mir dann auch egal. Ich weiß, dass dieses Thema schon öfters aufgegriffen wurde aber nie eine richtige Lösung dafür gefunden worden ist. Vielleicht hat ja Jemand von euch schonmal Erfahrungen mit sowas gemacht und hat da einen Rat von Hobbyschrauber zu Hobbyschrauber.


    Vielen Dank im Vorraus,

    mfG Johannes

  • Für die Taler bekommst aber auch zwanzig Jahre ältere Karre aus GB...mit eingetragenem Hardtail.


    AME, SCS, Fiedler und noch paar weitere Hersteller hatten Austauschrahmen im Programm, in denen auch der XS650 Antrieb rein passt....ggf. auch ein Rahmen aus GB von Triumph BSA T120, T150, TR6, A10, A65...wo sich ein Hardtail anschrauben lässt.


    Wenn dir vierstellige Kosten für die Einzelabnahme des Rahmens und zwei drei weitere Rahmen ...die bei der Prüfung zum Teil hart beaufschlagt werden bis zum Bruch...nur zu...näheres kann dir dein TÜVer verklickern....wenn er sich überhaupt ansatzweise damit beschäftigt.


    57er Hardtail Triumphrahmen habe ich noch stehen....das Schwingenheck dazu vorhanden..

  • Kann ich das so verstehen, dass es möglich ist selbst gebaute und umgeschweiße Rahmen abnehmen zu lassen, sich aber kein Prüfer damit rumschlagen wird und ein Rahmen den Belastungstests nicht standhalten würde?

    Es enttäuscht sehr, dass unser hiesiges Prüfsystem da so verfahren ist und es nicht mehr möglich ist ne Karre mit nem 300€ Umbauteil zu verändern ohne, dass man wegen sonem Witz geich mehrere tausend Euro los ist. Für im Endeffekt ein paar Meter Rohr.

  • Die gesetzlichen Rahmenbedingungen sehen halt ne Verschlechterung des technischen Zustandes selten positiv entgegnen.

    Wenn du richtig Pech hast..wird der Umbau als Neuzulassung angesehen mit EZ 2018...das Euro4 Motor sammt Abgasnachbehandlung sowie ABS sind dann Pflicht....also dann kein XS Antrieb.


    Lese dich zum Thema ein...sind etliche Beiträge hier.


    In Verbindung mit dem aktuell originalen XS Rahmen so gut wie unmöglich...oder die Kosten stehen in absolut keiner Relation zum aktuell zu erwartenden Marktwert.

  • Tja ... und das mit den 01.01.2018 hat sich erheblich was verändert ...... gerade was die NEUZULASSUNG betrifft .... wenn Du Pech hast.


    Es enttäuscht sehr, dass unser hiesiges Prüfsystem da so verfahren ist und es nicht mehr möglich ist ne Karre mit nem 300€ Umbauteil zu verändern ohne, dass man wegen sonem Witz geich mehrere tausend Euro los ist. Für im Endeffekt ein paar Meter Rohr

    Tja .... dann BEDANKE Dich doch einfach mal bei den GANZE Idioten,

    die es mit verpfuschten Rahmen und schweißen mit Opa´s alte E-Schweißer versaut haben.

    Zu viel von solchen "Rahmen" waren auf der Strasse .....

    und dann gibt es sowas wie Versicherungen, und die legen nun mal Wert darauf NICHT für Deinen UNFALL zahlen zu müssen,

    den Du durch einen defekten Rahmen verursachst hast oder andere Basteleien ..... Tja und das hat uns vielen den Spaß am Schrauben versaut.

    Also friss die Pille ... oder wandere aus .... Mongolei und Umland ... da kann man noch selber basteln.

                                                              E-WORX ONLINE  elektro.gif

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Odin ()

  • schönes Ding, der hat wohl nen netten Ingenieur an der Hand.

    "Make some shit, put some into it. It is what you build... have fun with it, that what matters" M.Van Schyndel

  • Was für ein Unfug.

    Ich finde dieses Gehabe im allgemeinen relativ lächerlich, dass ein Starrahmen ja soo gefährlich ist und alles mögliche gefühlt zwanzig mal geprüft werden mus schrieb:

    Es gibt genug Möglichkeiten neue Starrahmen zuzulassen, also wird wohl die Meinung nicht dahin gehen das Starrahmen nicht Zulassungsfähig sind. Ich persönlich finde es auch nicht verkehrt, das nicht jeder irgendein Rahmenheck irgendwo dranbraten darf. Ist mir egal ob derjenige sich damit den Arsch abfährt, aber die Allgemeinheit und ahnungslose Käufer von solchen Bratkisten werden es danken.

    Zitat

    Kann ich das so verstehen, dass es möglich ist selbst gebaute und umgeschweiße Rahmen abnehmen zu lassen, sich aber kein Prüfer damit rumschlagen wird und ein Rahmen den Belastungstests nicht standhalten würde?


    Quark, die Prüforganisatoren machen gerne solche Abnahmeprüfungen. Die verdienen damit ihr Geld und es gibt genug Hersteller die auch die Abnahmen machen lassen. Wenn ein Rahmen den Belastungstest nicht übersteht, war er wohl nicht den Belastungen gewachsen.:patschEs gab noch nie soviele Möglichkeiten und Freiheiten wie heute sich eine Karre zu bauen, ich persönlich finde die meisten Spielregeln OK.