Selbstbau Heckfender eintragen lassen

  • Diese Woche habe ich mal bei unserem TÜV mit dem Motorradfachmann gesprochen und nach der Möglichkeit zum Eintragen eines selbst gebauten Heckfenders aus GFK befragt.

    Antwort: geht nur mit Materialgutachten über Stabilitätsnachweis, Flammpungt und Splitternachweis ...

    Auf meinen Einwand, dass ich plane unter dem Fender eine tragende Stahlkonstruktion anzubringen, wie es ja serienmäßig bei der VN 900 auch gemacht ist (eben kein GFK sondern Thermoplast) konnte er mir keine Antwort geben. Da müste er erst mit seinem ????-Beauftragten sprechen. Der ist aber erst wieder ab 08.01. da.

    Ansonsten solle ich mal beim TÜV in Garching (bei München) nachfragen, weil die auch Materialuntersuchungen durchführen.


    OK, dort angerufen und mir den Motorrad-Spezialisten geben lassen.

    Selbst erstellte Motorradteile wie z.B. Fender werden nur noch mit Festigkeitsnachweis usw. eingetragen, weil der Prüfer für seine Eintragungen persönlich haftet.

    Wenn einer etwas einträgt ohne Festigkeitsnachweis, kann es sein, das eine obere Behörde bei Ihm nachfragt, auf welcher Basis er die Haltbarkeit beurteilen will ohne Gutachten.


    Ein Gutachten mit allem drum und dran kostet ca. 80.000€ .


    Fazit: selbt gebaute Teil nicht mehr Eintragungsähig, egal aus welchem Material.


    Ich solle doch selbst die Haftung übernehmen. D. h. nicht eintragen lassen. Die TÜV Prüfer wüssten ja nicht wie alle Motorräder aussehen und würden den Unterschied zu Original meist nicht kennen:huh:.

    Er sagt aber noch das es keine Empfehlung von Ihm sei, da es ja illegal ist.


    Ich werde jetzt den Fender aus Stahl bauen und dann versuchen, ob ich nicht doch einen Prüfer finde, der es einträgt.

    Ansonsten folge ich seinem "Tip" und sage jedem das es der Original ist, nur etwas gekürzt.

    So extrem kurz plane ich ja nicht mit den Original Struts.


    Gruß Jürgen

  • Diese Woche habe ich mal bei unserem TÜV mit dem Motorradfachmann gesprochen und nach der Möglichkeit zum Eintragen eines selbst gebauten Heckfenders aus GFK befragt.

    Antwort: geht nur mit Materialgutachten über Stabilitätsnachweis, Flammpungt und Splitternachweis ...

    wurde alles schon besprochen, ........... hättest mal die Suchfunktion genutzt ;)

  • Drittes Thema zu "ein und der selben Geschichte". Immer wieder das Heck!!! :patsch Mal mit Tieferlegung, mal wie weit darf der Heckfender ans Rad und nu Eigenbaufender. Alle drei Themen sind voll mit Antworten und jedes mal schaut man in den drei Themen nach was schon gesagt wurde.


    Mach ein Thema zu deiner Maschine (glaube war eine VN 900 :/) auf und stelle da deine Fragen. Macht es auch für die die dir antworten leichter.

  • Hatte wir doch schon, auch aus GFK, aber interessant zu wissen, das auf einmal diese Gutachten dafür wieder gelten, die waren übrigens nicht so teuer, lag mal bei knapp 3000DM für ein Werkstoffgutachten, dazu mußte man ein paar Probeplatten laminieren und die haben das Splitterverhalten getestet.

  • wurde alles schon besprochen, ........... hättest mal die Suchfunktion genutzt ;)

    Das GFK nur mit Gutachten geht hatte ich schon hier gelesen. Was für mich aber neu war, das das auch für Stahl gilt. Da eben nur Festigkeit , kein Splitter und Flammeigenschaften.


    Die Suchfunktion hatte ich auch benutzt, aber nicht so da richtige gefunden.


    Gruß Jürgen

  • Drittes Thema zu "ein und der selben Geschichte". Immer wieder das Heck!!! :patsch Mal mit Tieferlegung, mal wie weit darf der Heckfender ans Rad und nu Eigenbaufender. Alle drei Themen sind voll mit Antworten und jedes mal schaut man in den drei Themen nach was schon gesagt wurde.


    Mach ein Thema zu deiner Maschine (glaube war eine VN 900 :/) auf und stelle da deine Fragen. Macht es auch für die die dir antworten leichter.

    Wenn es hier so gewünscht wird, könnte es evtl. ein Moderator zusammenfügen.


    Gruß Jürgen


    PS: den :patsch hätteste dir sparen können

  • Ein Gutachten für´n Stahlfender will vielleicht mancher Tüv, nur um zu wissen, was er da eintragen soll, solange der Fender so sitzt wie er den Vorschriften entspricht, is der nämlich nich eintragungspflichtig

  • Das GFK nur mit Gutachten geht hatte ich schon hier gelesen. Was für mich aber neu war, das das auch für Stahl gilt. Da eben nur Festigkeit , kein Splitter und Flammeigenschaften.


    Die Suchfunktion hatte ich auch benutzt, aber nicht so da richtige gefunden.


    Gruß Jürgen

    Lasst euch doch nicht immer so nen Scheiß erzählen.

    Festigkeit von der jeweiligen Stahlsorte steht z.B. im Tabellenbuch Metall.

    Ein vernünftiger Ingenieur guckt sich an was und in welcher Qualität gebaut wurde und entscheidet dann ob eintragungsfähig oder nicht.

  • Was nützt denn eigentlich irgendein Materialgutachten, wenn das Material nicht gekennzeichnet ist.

    Ich brauchte noch nie bei Stahl oder Eisen (was immer das auch ist) ein Gutachten.

    Wenn du glaubst alles unter Kontrolle zu haben fährst du zu langsam