Schweißgeräte und ihr Eingangsstrom, mal ne Frage an die Spezialisten hier

  • Moin zusammen,


    ich beschäftige mich derzeit etwas intensiver mit dem Angebot von einigermaßen preiswerten WIG Scheißgeräten die so angeboten werden da ich mir gerne zu Weihnachten selbst ein entsprechendes Gerät gönnen möchte. Vom Budget wird es wohl "nur" für eines der üblichen China Geräte reichen, das ist aber hier erst mal egal.


    Was mich gerade umtreibt ist folgendes: Geschaut habe ich nach Geräten in der Kategorie 200A Schweißstrom AC DC. Was man dort so findet sind alles Geräte mit die ganz herkömmlich mit 230V an einer Phase betrieben werden und über nen Schuko Stecker angeschlossen werden. Da ich sicher gehen will das ich vorm Kauf auch die passende Leitung in der Garage hab, hab ich mir soweit verfügbar mal die Datenblätter angesehen und bin beim Eingangsstrom etwas stutzig geworden. Da sind teils Werte angeben die bis an die 30A gehen. Meines Wissens nach sind für 230V Schuko Verbindungen maximal 16A zulässig. Wie kann es dann sein das Geräte angeboten werden die diese 16A deutlich übersteigen und die Dinger dann auch noch mit CE Prüfung angeboten?

    Meinem Verständnis nach (so wie ich die VDE vom meinem Elektriker kenne) müsste hier mindestens ein 4mm² Kabel mit nem CEE Stecker für 32A als Anschluss her. Hab ich bisher bei keinem solchen Gerät gesehen.


    Nehmen wir z.B. mal dieses Gerät: https://www.lcdvision-schweiss…ssgeraet-5-185A-230V-IGBT


    Eingangsstrom eff/max sind 18A / 30A

    das liegt in jedem Fall außerdem dessen was für ne Schuko Verbindung zulässig wäre.


    Die Arbeitsspannug liegt bei max 17,4 V und Schweißstrom bei max 185A was nach meiner Rechnung eine Leistungsaufnahme von 3219W ergibt.

    Das wiederum wäre im Rahmen dessen was bei 230V/16A maximal ginge.


    Stellt sich mir jetzt die Frage ob so ein Teil wirklich gefahrlos auch bei maximaler Leistung betrieben werden kann.


    Die Stromversorgung lassen wir mal außer acht. Die ist neu und falls nötig kann auch in die Garage sehr einfach noch mal eine Leitung mit erforderlichen Daten gelegt werden. Hausanschluss ist mit 3x 64A abgesichert. Da ist auch reichlich Luft.


    Beste Grüße,

    Tobi

  • Arbeitsspannung x Schweißstrom ergibt die Leistung die hinten rauskommt. Die Leistungsaufnahme ist auf Grund von Verlusten natürlich höher.


    Wenn das Gerät wirklich einen Nennstrom von 18A hat, kannst (darfst) du es nicht mit an ner Schuko Dose betreiben... ich würde den Hersteller bzw. den Shop mal anschreiben und nachhacken bevor ich das bestell.

  • Eben das war auch mein Gedanke.


    Hier noch mal ein noch krasseres Beispiel:

    http://www.stamos-schweissgera…-230-V-Puls-2-4-Takt.html

    Bei dem Gerät ist sogar die Eingangsleistung explizit angegeben:

    Nenneingangsstrom 23,7 A (WIG)

    Eingangsstrom 30,8 A (WIG)

    Nenneingangsleistung 5,1 kVA (WIG)

    Eingangsleistung max. 6,6 kVA (WIG)


    Da bin ich schon um Faktor 2 über dem was eigentlich erlaubt ist für ne Schuko Verbindung. Sowas kann doch nicht mit rechten Dingen zu gehen :/

  • schau dir mal die hier an, hab auch so eins und bin sehr zufrieden.

    preislich günstig, funktioniert auch über längere schweissorgien mit mehr als 100a

    und läuft an einer 230v-dose mit 16a einwandfrei....



    http://stores.ebay.de/BEN-ROYAL-INVERTER-SCHWEIsTECHNIK

  • Hallo habe mir vor 6 Jahren ein Wig/ehand Kombi von LCD Vision geholt bin mit der Leistung des Gerätes super zufrieden. Alu Schweißen wäre noch ne Option damals aus kostengründen weggelassen.

    Gruß Marek

  • Und "Jedes Gerät besitzt an der Rückseite einen Erdungsanschluß und ist mit mindestens 6² zu erden vor Gebrauch" ???

    Merkwürdiges Stamosgerät, mein Kumpel hat in der Schloßerei richtig fette Geräte, keins davon muß irgendwie zusätzlich geerdet werden, gut, sind zwar 400V

    aber die Zuleitung hat in keinem Fall ein 6²Kabel...


    Hab grad mal nachgesehn, was auf meinem, damals noch deutschen, ESAB Gerät steht ist auch 220(230)V , sind 22A Eingangsleistung max., hab 16A Sicherung(die normalen, nicht träge) ,die ist noch nie geflogen, beim Schweißen, das schlimmste was passieren kann ist halt, das die Sicherung rausfliegt.

    Passiert bei meinem 230V MAG Gerät von Arcos schonmal auf der Höchsten Schweißstufe ... und da ist ein normaler 16A Sicherungsautomat direkt im Gerät eingebaut obwohl die Nennstromaufnahme auch höher ist.

  • Und "Jedes Gerät besitzt an der Rückseite einen Erdungsanschluß und ist mit mindestens 6² zu erden vor Gebrauch" ???

    Merkwürdiges Stamosgerät, mein Kumpel hat in der Schloßerei richtig fette Geräte, keins davon muß irgendwie zusätzlich geerdet werden, gut, sind zwar 400V

    aber die Zuleitung hat in keinem Fall ein 6²Kabel...


    Da ist in der Tat echt fragwürdig. Keine Ahnung ob das wirklich stimmt.

    Hier noch mal ein Link wo es den 360° View gibt: https://www.expondo.de/stamos-…schweissgeraet-220-a-2125


    @Gr!nDeR: hab ich auch schon auf der Kandidatenliste :thumbup:

    @hondamw: danke das mal von jemanden hört der tatsächlich so ein Gerät hat


    @Thor69 Ist der Frage ob sich dann alles innerhalb der Toleranzen bewegt und die Spitzenwerte einfach so aus der Reihe fallen :?::/

  • Die Stromversorgung ist wie gesagt nicht das Problem. Haben als wir das Haus gekauft haben alles neu gemacht (machen müssen). Ich hab bereits in der Werkstatt drei eigens gesicherte 1 phasige 16A Stromkreise liegen und noch einen 3 Phasen 16A.


    Warum es mir ging ist das es mir so erscheint als ob der Anschluss dieser Geräte selbst gar nicht für die Belastung ausgelegt ist und eigentlich am Gerät das so vorgesehen sein müsste mit entsprechendem CEE 32A Anschluss statt dem 08/15 Schuko.


    Dafür noch ne Leitung zu legen wenn ich 1phasig 32A bräuchte wäre kein Problem.

  • Denke auch, da brauchst nen Kraftanschluss, haste aber als Hausbesitzer. Selbst wenn Es mit Lichtstrom geht , bist an der Grenze, und bei längeren


    Schweissübungen fliegen die Sicherungen. Wir im Osten haben Alle 3 Phasen 40 Ampere in der Garage. und Werkstatt auf einem Anschluss.8o

    :P Schleift die Hand auf dem Asphalt, wird der Fahrer meist nicht alt! :P

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Franky64 ()

  • Die Stromversorgung ist wie gesagt nicht das Problem. Haben als wir das Haus gekauft haben alles neu gemacht (machen müssen). Ich hab bereits in der Werkstatt drei eigens gesicherte 1 phasige 16A Stromkreise liegen und noch einen 3 Phasen 16A.


    Warum es mir ging ist das es mir so erscheint als ob der Anschluss dieser Geräte selbst gar nicht für die Belastung ausgelegt ist und eigentlich am Gerät das so vorgesehen sein müsste mit entsprechendem CEE 32A Anschluss statt dem 08/15 Schuko.


    Dafür noch ne Leitung zu legen wenn ich 1phasig 32A bräuchte wäre kein Problem.


    Ich zitier mich mal selbst :P


    Mir geht es wie gesagt um die Geräte selbst die mir nicht koscher erscheinen. basie1

  • Ich glaub die Angaben sind die absoluten maximalen Werte, wenn da ein Schukostecker dran ist nützt der beste 3 Phasenanschlus nichts.

    Mein Gerät ist mit 23A angegeben, aber die 16A Sicherung ist davon noch nie gefallen, auch nicht wenn ich den ganzen Tag damit rumbrate.

    .

    Übrigens: Schukosteckdosen dürfen nur mit max 16A angesichert werden.

    Wenn du glaubst alles unter Kontrolle zu haben fährst du zu langsam

  • Mittlerweile glaube ich das ich da nen Denkfehler in meiner Überlegung hab :depp:


    Bin jetzt einfach mal auf die Seiten einschlägiger deutscher Hersteller gegangen und bei den Geräte sehen die Datenblätter genauso aus und es steht sogar meist extra dabei das die mit 16A (träge) abzusichern sind.

    Guckst du:

    https://www.rehm-online.de/de/…latt-tiger-180-230-de.pdf

    http://www.jaeckle-sst.de/Prod…hweissgeraet-tragbar.html

    https://www.ewm-group.com/de/s…-8p-tg/40114/product.html


    Demnach ist aus den Werten für die Leistungsaufnahme und dem Eingangsstrom nicht direkt abzuleiten wie die Leitung abzusichern ist.

  • Ich glaub die Angaben sind die absoluten maximalen Werte, wenn da ein Schukostecker dran ist nützt der beste 3 Phasenanschlus nichts.

    Mein Gerät ist mit 23A angegeben, aber die 16A Sicherung ist davon noch nie gefallen, auch nicht wenn ich den ganzen Tag damit rumbrate.

    .

    Übrigens: Schukosteckdosen dürfen nur mit max 16A angesichert werden.

    So sehe ich das auch.... Wenn die Leitung nicht mehr hergibt, kann auch nicht mehr entnommen werden. Ansonsten geht irgendwann die Sicherung...

  • Eben, da passiert nix, eher fliegt die Sicherung, hab ja jetzt nich mal träge drin.

    Die in dem Arcos mit 230V ist auch nicht träge, hab eben extra nochmal nachgesehen, da steht auch ne Nennleistung von 23A drauf.

    Überleg grade, was die blauen Stecker haben dürfen, die so sind wie die CEE nur mit 230, ist da dran, mit Adapter für Schuko...


    P.s.grad gefunden, die blauen CEE für 220 kriegen auch nur 16A, Hab aber ulkiger Weise ne 32A CEE für Kraftstrom da liegen, mit ner Schukodose drauf, kannst aber nur die 5 Kabel dran anschließen, da is nix seperates und auch keine Sicherung drin, bestimmt auch Antik...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Thor69 ()

  • Prima, danke euch. Denke ich werde mir dann einfach was passendes raus picken und es drauf ankommen lassen

    Gude, kannst du wenn deine Entscheidung gefallen ist und die ersten Nähte gezogen hast, bitte deine Erfahrung mitteilen? Brauche ach noch an WIG Gerät und Erfahrungen sind der beste Wegweiser.


    Grüße nach LDK aus HG;)

    Wer im Glashaus wohnt, sollte im Keller schei*en.

  • Kann ich gerne machen wenn es dann soweit ist. Ich bin allerdings blutiger Anfänger und fange erst an, von daher kann ich dir dann nur Feedback geben wie gut man als völliger Noob damit klar kommt :D


    Schon mal vorweg, mein Favorit aktuell ist dieses Gerät: http://www.ebay.de/itm/TIG-200…ksid=p2057872.m2749.l2649


    Ist meiner Einschätzung nach was Preis Leistung betrifft das ansprechenste Angebot. Von LCD Vision gibt es das gleiche Gerät auch dort allerdings rund 100€ teurer bzw. für nen ähnlichen Kurs mit 180 statt 200A.