Royal Enfield mit Reihenzweier

  • Ich finds immer wieder faszinierend mit welchen einfachen Werkzeugen und Methoden die Jungs Arbeiten. Und dabei noch echt gute Ergebnisse abliefern. Am besten sind aber die "Sicherheitsschuhe".

  • Schuhe sind halt zu warm für stinkende Hufe...Außerdem könnten die Schlangen nicht beißen.

    Man darf sich auch nicht auf 10m genau ne Kiste aus Asiens premiumschieden ansehen.. Murks...Wir haben doch nichts....

  • So hoch ist auch die Streuung im Laufverhalten...Ist aber auch egal, wann der motor auseinander fällt...Die nächste murkserbude um die ecke bekommt das wieder angeschoben.


    Zum link von Ratte...Mal sehen, wann mal so ein krad hier landet.. ggf. Auf ner messe. Von dem Nachbau aus GB war ich mehrfach nicht überzeugt.

  • Wenn man auf dem Boden arbeitet, fällt einem ja nicht etwas von so hoch auf die Füsse.

    Streung im Laufverhalten gibts da natürlich schon. Deppen mit Messuhr und noch folgender Qualitätskontrolle sind solchen Könnern mit selbstgebasteltem Werkzeug in der Serienfertigung überlegen aber wenn ein Problem gelöst werden muss...


    Es gibt auch Videos wo Inder im Strassendreck Enfieldgetriebe zusammenschrauben, da wird einem fast schlecht.


    Fump

    der den tiger reitet
    -chrome dont bring you home-