Fußrastenanlage - Mix aus Serienteilen und Selbstbauhalteplatte?

  • Servus,


    mir ist zwar bekannt, dass der TÜV relativ schwierig ist was selbst gebaute Rastenanlagen angeht aber gibt's Erfahrungen wie es aussieht wenn Rasten, Hebel usw Serienteile sind und nur die Halteplatten aus 8er oder 10er Material (Alu, VA, Stahl) sind?


    Gruß

  • Schwierig????? Ich hab 8mm Platten (recht schön geschwungen das es nich so klobig aussieht) ne Nr rein gehauen und die Orginalen damit vorverlegt. Null Probs mit dem TÜV.

  • TÜV und schwierig ist wohl eine Frage des Standorts/Bundesland und natürlich des jeweiligen Prüfers selbst.


    Hier mal meine Kombi aus Original und selbst angefertigt/angepasst und letztendlich vom TÜV abgesegnet.


    Der Bremshebel z.B. ist prinzipiell Original, der kleine "Arm" wurde allerdings von mir selbst verlängert. Die Halteplatte für den ISR-Pumpe auch verlängert usw.

    Dateien

    • A Bremse FR.JPG

      (55,22 kB, 40 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Servus aus München
    Wolfgang

  • Grundsätzlich kann sowas vom TÜV abgenommen werden und ist wenn z.B. nur die Grundplatte geändert wird auch nicht so ein großes Thema


    und jetzt kommt das ABER


    .... wenn man nicht gerade in Hessen wohnt. Hier sind die Graukittel von der Zentrale an die kurze Leine genommen worden und dürfen sehr viele Abnahmen einfach nicht mehr machen. Die Oberen wollen dann gleich an der Hauptstelle in Darmstadt auf die Teststrecke etc. Dazu kommt dann noch die Bündelungsbehörde.
    Wenn du also in Hessen wohnst wirst du das beim TÜV Hessen selbst nur schwierig abgenommen bekommen. Du kannst aber zum TÜV Süd fahren und dort vorstellig werden. Da aber sicherstellen das du vom Prüfer einen ausführlichen Prüfbericht bekommst der bei der Bündelungsbehörde durchgeht.