200er Hinterrad

  • Hallo zusammen,


    nun, ich versuche gerade ein neues "Projekt" zu starten. Im Vorfeld sind einige Dinge zu klären. Deshalb und dazu meine Frage:


    Hat jemand von Euch (egal auf welchem Bike) eine 7*15 Zoll Felge mit nem 200er verbaut?


    Danke für Eure Hilfe



    Grüße
    mozarth


    PS: wenn`s soweit ist, werde ich meine "Story" bebildert hier einstellen.

  • Einzelgutachten beim aaS zwingend notwendig, da die Freigaben aller Hersteller nur bid maximal 6 1/2" gehen.
    TechnischeS merkBlatt zum reifen auf der HP des reifenherstellers schon mal ausdrucken.
    Sehr oft laufen die 7" umbauten ohne schwingenumbau und optional rahmen Optimierung sehr außermittig...sprich radaufstandsversatz...Den man blind sehen kann.

  • hemicuda .... Vielen Dank!


    @öko ..... bei ner 7 Zoll Felge mit nem 200er (Gibt es einen Hersteller mit Freigabe), muss ich natürlich die Schwinge anpassen, Versatz möchte ich nicht, wenn unvermeidlich, dann sehr gering ... wird sich alledings zeigen.
    Ich durfte ja feststellen, dass die Toleranzen bei Honda-Schwingen (VT600) schon dramatisch sind!. Ich habe bei meiner mit 6,25*17 mit 210er 2 mm Platz zur Schwinge. Ein Bekannter hat nen 7*17 mit 210er drin ... und hat ohne Änderung immer noch Luft ......


    Ich ordere jetzt mal die 7 Zoll Felge und den Gummi, dann werden wir sehen, inwieweit die Schwinge geändert werden muss.....


    Grüße und Dank für die Unterstützung, sollte ich mit meinem Vorhaben in die Gänge kommen, lasse ich Euch gerne (falls gewünscht) mit Fotos teilhaben.


    mozarth

  • Na das ist mehrfaches Wunschdenken von dir.
    Wenn der Bock in serie ein 140er oder 170er verbaut hat...läuft der nie im leben ohne größeren eingriff mit ner 7" schüssel in der spur...dann müssen die Konfiguration am Bock schon mehr als optimalsein...sprich massig platz in der schwinge und kein belt oder kadanantrieb.
    Den reifen zeig mal...Den offiziellen der Hersteller bis 7" Maulweite frei gibt...interessiert mich.

  • Bei einem Umbau auf 200 er ist, nach meiner Kenntnis ( mache gerade so einen Umbau und wollte so breit wie möglich)
    bei 6.00 x 15, mit Teilegutachten nach § 19/3 StVZO, legal Schluss.
    Beim Einbau einer Felge 6.00 x 15 mit Metzeler 200/70 B 15 M/C ME 880 Marathon ist ein geaendertes Heckteil erforderlich.
    Die Schwinge wird nicht geaendert. Der Versatz liegt in der Felge, das Heckteil wird angepasst.
    Einen anderen Reifen als den Marathon darfst du nicht nehmen, nur der hat die Zulassung für den Umbau.

    ....es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit........

  • @ Bochumer .....


    Ich bin an ner 11er Shadow dran. Geht nur Michelin Metzeler. 6*15 geht ohne Schwingenänderung.
    Heckfender/Heckteil muss angepasst werden (bei 200er)


    7*15 geht mit Änderung der Schwinge (lt. Angabe eines bekannten "Customizers") ohne Versatz. Klar muss auch hier Der Fender/das Heckteil angepasst werden.


    Grüße
    mozarth

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von mozarth ()

  • Warum müßt ihre immer alles übertreiben ? Ne 6er Felge reicht doch und eventuell is der Reifen darauf breiter , Bochumers 180er war auf der breiteren Felge schmaler als mein 170er auf der Serienfelge und ich hab da schon den schmaleren ME888 drauf , war immernoch 5mm breiter. ;)

  • Ja , ich irgendwie auch ... meinte nur , nicht das die Pelle darauf halt schmaler kommt , ist ja auch vom Querschnitt abhängig , bei 15" dürfte der ja entsprechend groß sein , da sitzt der eventuell auf der 6" balloniger und wirkt breiter. ;)

  • 6*15 Zoll mit 200er = ~ 202 mm
    7*15 Zoll mit 200er = ~ 216 mm


    Wenn es mich nervt .. bleib ich auch bei 6*15 Zoll ... da muss die Schwinge nicht bearbeitet werden. (Kein TÜV/Schwinge, kein Schweißen, kein lackieren)


    und jede Menge Kohle gespart .....



    Grüße
    mozarth