Wie jetzt? Zahlen?!?

  • Ich hatte auch mal ein angemeldetes Moped verkauft. Ne Zeit später bekam ich auch Post, genau an dem selben Tag, knapp 2 Std. später, hatte der neue Besitzer auf der Rückfahrt nach Hause blöde Scheiße gebaut. :facepalm: basie2



    Kopie vom Kaufvertrag (mit Datum und Uhrzeit der Übergabe) kopiert, hingeschickt ....... niemehr irgendwas von gehört. :thumbup:

  • Genau darum verkaufe ich auch nix mehr wo mein Nummernschild dranklebt. Ich habe mal ne`n ollen C Rekord verkauft, der Typ war mir bekannt und auch Vorsitzender einer Opel IG. Wie man das so unter Männern macht die man kennt natürlich ohne Kaufvertrag. War eh ein Restaurierungsobjekt den ich Tüv mäßig runtergeritten hatte. Nur der hat den Kahn an so ne`n Vogel verkauft der die Kiste wohl restaurieren wollte. Schön aber ohne Garage schlecht. So hat der Vogel jedesmal wenn er einen Aufkleber bekommen hat den Wagen in einen anderen Stadtteil abgestellt. So bin ich dann zu 4 Anzeigen in Laufe eines Jahres gekommen weil da immer noch meine Nummernschilder dran waren. Bis ich die Emma vom Amt davon überzeugt hatte das der Wagen verkauft war verging auch ne Zeit. Ich ohne Telefonanschluß und Handys gab es damals nur in Mercedes Kofferräumen und die "Telefone" waren so groß das die da gerade rein gepasst haben. Also jedes Mal zum telefonieren in der Mittagspause zur Telefonzelle gelatscht weil auf den schriftlichen Weg nix lief. Nach der 3 Anzeige hat sie mich glaube ich schon an der Stimme erkannt und auch eingesehen das jemand der so ein Hickhack mit dem Scheißding hat bestimmt nicht nochmal so doof ist den Kahn irgendwo in den öffentlichen Vekehrsraum zu stellen. Lange Rede kurzer Sinn, meine Nummernschilder bleiben hier.

  • Ging mir auch schon so.Wohnmobil abgemeldet, verkauft.Wurde mit roter Nummer abgeholt.Hab dreimal Post aus Frankfurt /Main bekommen.Wenn der Kahn nicht erneut auf jemanden zugelassen wird schreiben die immer den letzten bekannten Fahrzeughalter an.
    Das hatte erst ein Ende als ich die Kopie vom Kaufvertrag an das Kraftfahrtbundesamt geschickt hatte.

    Achtung !!! Arbeitsschutzhandschuhe schützen nicht vor Arbeit

  • Da mir so ne shice zum Glück noch nicht passiert ist, bin ich jetzt doch erstaunt, wie häufig sowas vorkommt...... ?(


    Und was lernen wir daraus?
    So weitermachen wie bisher: :D
    Nix ohne schriftlichen Vertrag, in dem u.a. das Datum incl. Uhrzeit (!!!!) sowie eine zeitliche Frist für die Ummeldung, schriftlich fixiert ist.
    Sowie mind. einen Zeugen bei Übergabe/Übernahme!

  • Da mir so ne shice zum Glück noch nicht passiert ist, bin ich jetzt doch erstaunt, wie häufig sowas vorkommt...... ?(


    Und was lernen wir daraus?
    So weitermachen wie bisher: :D
    Nix ohne schriftlichen Vertrag, in dem u.a. das Datum incl. Uhrzeit (!!!!) sowie eine zeitliche Frist für die Ummeldung, schriftlich fixiert ist.
    Sowie mind. einen Zeugen bei Übergabe/Übernahme!



    da hab ich bis jetzt ja alles richtig gemacht :kuh

  • Da mir so ne shice zum Glück noch nicht passiert ist, bin ich jetzt doch erstaunt, wie häufig sowas vorkommt...... ?(


    Und was lernen wir daraus?
    So weitermachen wie bisher: :D
    Nix ohne schriftlichen Vertrag, in dem u.a. das Datum incl. Uhrzeit (!!!!) sowie eine zeitliche Frist für die Ummeldung, schriftlich fixiert ist.
    Sowie mind. einen Zeugen bei Übergabe/Übernahme!


    :thumbup: Geil...an Uhrzeit hatte ich bisher noch nie gedacht :thumbup:

  • Ha, s´das ist doch mal ne´Story.
    Aber keine Probs für Dich.
    Kiste verkauft und abgemeldet und aus ist´s.


    Hab auch mal ne´ Story.


    Sitz im Büro und plötzlich zwei Bullenkisten mit Blaulicht vor der Tür.
    Ich mach mal neugierig die Tür auf und rums klack klack, flog ich an die Bürowand und hatte Handschellen umme Gelenke.
    Die waren ganz geschickt dabei. ;)


    Was war geschehen?
    Ich hätte mit meinem Fahrzeug (Porsche Cayenne) Leib und Leben anderer gefährdet.
    Dann hätte ich mich lautstark "volksverhetzend" geäußert und mich dann vom Ort entfernt.
    Deshalb der "freundliche Besuch".


    Es war nur so, das ich mein Auto einen Tag vorher zur großen Inspektion in die Werkstatt gebracht hatte
    und auch noch nicht abgeholt!


    Dieses konnte ich an Ort und Stelle (nachdem ich wieder Bewegungsfreiheit hatte) durch den Werkstattauftrag belegen.
    Die Herrschaften gingen, ohne Entschuldigung übrings.


    Der Werkstatt habe ich allerdings im Nachhinein ein "nettes Fäßchen" aufgemacht! :evil:

    "Es wurde schon alles gesagt, aber noch nicht von Jedem!"